TOS 4.92 - alles über die Legende

center Das schon fast sagenumwobene Betriebssystem wird wohl nie mehr fertig gestellt werden. Kein Grund, nicht doch mal einen Blick darauf zu werfen.

Manch einer mag sich an eine frühere Ausgabe der Atari Inside erinnern, in der von einer neu programmierten TOS-Version die Rede war. Von Atari kam jedoch nichts mehr und C-Lab hat zwar den Falcon am Leben erhalten, aber am TOS selber keine Hand mehr angelegt. Eine Beta-Version 4.92 kursiert dennoch und ich konnte einmal einen Blick darauf werfen.

Bootvorgang

Beim Booten merkt man die Verwandtschaft zwischen TOS 4.92 und MultiTOS: Die Accessory-Namen werden am oberen Bildschirmrand eingeblendet. Der alte Falcon-Patch wird ebenfalls nicht mehr benötigt, dafür weist das TOS mit Sicherheit andere Fehler auf - nur hat sich keiner die Mühe gemacht, Patches zu schreiben.

Desktop

Der Desktop hat nur wenige Änderungen erfahren. Die Größe des Fonts für die Textanzeige ist einstellbar, was vor allem sehbehinderten zugute kommen dürfte. Stellt man eine sehr niedrige Fontgröße ein, dann lässt sich sogar eine Zweispaltendarstellung erzielen. Alle Desktopfenster beherrschen Iconify. Dies ist allerdings auf den Desktop beschränkt und keine Anwendung, die Iconify unterstützt, zeigt das Iconify-Icon in der Titelleiste an.

Beim Selektieren von Dateien mit dem Gummiband werden die Icons sofort beim Überfahren mit dem Mauszeiger selektiert dargestellt.

An der Dateiauswahlbox wurde nur eine kosmetische Änderung vorgenommen: Der Slider erscheint auch im 3D-Look. Das Desk-Menü beherbergt zudem neben den Accessories auch den Namen der Hauptanwendung.

Einige Änderungen sind zwar im Vergleich zu TOS 4.04 neu, wurden aber schon im MultiTOS eingeführt. Da (fast) jeder Falcon-Besitzer Erfahrungen mit MultiTOS gemacht haben dürfte, müssen diese Änderungen wohl nicht alle noch einmal aufgezählt werden.

Fenster

An den Fenstern wurden zwei Verbesserungen vorgenommen. Klickt man einmal kurz auf den Fenstertitel, hat das die gleichen Auswirkungen wie der Backdrop bei MagiC und Geneva. Ein Doppelklick vergrößert das Fenster auf Maximalgröße.

Multitasking

TOS 4.92 ist ein Single-TOS, auch wenn intern wohl einige Vorbereitungen in Richtung Multitasking gemacht wurden. Accessories können jedoch jederzeit nachgestartet werden - und zwar in praktisch unbegrenzter Anzahl! Dies ist wohl auch eine der sinnvollsten Ergänzungen im Vergleich zum alten TOS. Auf dem Bild sieht man bspw. den HomePage Penguin, der nachträglich als ACC nachgestartet wurde.

Irgendwann während der Programmierung kam wohl das "Stop!" aus der Chefetage, was man nicht nur am fehlenden Multitasking merkt. Programmierer die sich für die neuen AES-Funktionen interessieren, sollten einmal einen Blick auf N.AES werfen, das diese AES-Funktionen bereitstellt.

AES

TOS 4.92 enthält ein neueres AES als Version 4.04, wobei sich einige Änderungen im MultiTOS-Nachfolger N.AES wiederfinden, z.B. zwei neue Bilder für die Alert-Boxen. Programme, die bislang Multitaskingbetriebssystemen voraussetzten, wie z.B. Start Me Up können auch unter TOS 4.92 benutzt werden, sofern man sie als Accessory installieren kann.

Geschwindigkeit

Das "neue" TOS ist spürbar schneller, insbesondere beim Aufbau von Dialogen. Die Geschwindigkeitserhöhung ist allerdings auch nicht so dramatisch, als das man in Euphorie ausbrechen könnte.

Kompatibilität

Eigentlich bräuchte man diese Frage gar nicht zu stellen, denn da das TOS von Atari kommt, müssen auch alle sauberen Programme darauf laufen. Leider gibt es einige Ausnahmen, die trotz sauber erscheinender Oberfläche unter TOS 4.92 abstürzen. Ein richtiger Absturz ist aber seltener geworden, da das TOS eher zum Desktop zurückkehrt, als hängenbleibt.

Fazit

Die 4.92 zum Nachrüsten würde sich nicht lohnen, da es nur zwei lohnenswerte Änderungen gibt: die Geschwindigkeit und das Nachstarten von Accessories. Was aber macht nun diese TOS-Version so attraktiv? Hauptsächlich ist es der Status des unerreichbaren Programms, an das man nur mit Glück oder guten Verbindungen herankommt. Technisch ist es hoffnungslos veraltet - dieses Schicksal teilt das TOS 4.92 mit der Microbox, da beide eben dem technischen Stand von 1993 entsprechen.

Allen, die auf eine Weiterentwicklung dieser TOS-Version hoffen, sei gesagt, dass die Anzahl der Programmfehler vermutlich sehr hoch ist und durch die geringe Verbreitung des TOS 4.92 auch nicht alle bekannt sind. TOS 4.04 ist wesentlich besser dokumentiert und auch ein "abgeschlossenes" TOS. Daher ist es durchaus verständlich, dass das Milan-TOS auf der Basis des TOS 4.04 weiterentwickelt wird. Und die nächste Version bringt durchaus einige optische Neuheiten...
Matthias Jaap


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]