News von der CES: Jaguar-CD-ROM

Alien vs. Predator wird wohl das Zugpferd des Jaguars werden.
Das Jaguar-CD-ROM-Laufwerk wird einfach auf die Konsole gesteckt.

Auf der CES (Consumer Electronics Show) in Chicago am 24. Juni 1994 gab es viele Neuigkeiten für den Jaguar zu bestaunen. Ein Höhepunkt war ohne Zweifel die Präsentation des CD-ROM-Laufwerkes. Das Double-Speed-Laufwerk wird von Philips in den USA gefertigt und soll bei der US-Markteinführung (im Winter 1994) nur 199,- US-Dollar kosten. Es soll nicht nur als Datenquelle für Spiele dienen, sondern auch Audio-CDs, Kodak-Photo-CDs und CDi abspielen können. Das CD-ROM-Laufwerk wird auf den Modulschacht der Spielekonsole aufgesteckt und ist sofort betriebsbereit. Der Cartridge-Datenbus wurde durchgeführt und ermöglicht so weiterhin eine problemlose Benutzung von vorhanden Cartridge-Spielen. Der Silberscheibenschlucker ist serienmäßig mit der „Virtual Light Machine“ (VLM) ausgestattet. Mit diesem Jeff-Minter-Produkt zaubert der Jaguar beim Abspielen von Audio-CDs farbenprächtige Lichteffekte - vergleichbar mit denen eines Spectrum Analysers - auf den Bildschirm.

Zeitgleich mit der Markteinführung des Laufwerkes im vierten Quartal 1994 sollen folgende CD-ROM-Spiele erhältlich sein: Blue Lightning, Battlemorph (Nachfolger von Cybermorph) und Jack Nicklaus Cyber Golf.

Obwohl die Liste der Jaguar-Entwickler inzwischen auf über 150, mehr oder weniger bekannte, Namen angestiegen ist, scheint ein qualitativ und quantitativ überzeugender Spieleboom immer noch auszubleiben. Von folgenden Spielen gab es allerdings auf der CES bereits vielversprechende Beta-Versionen zu sehen: Alien vs. Predator, das im Vorfeld hochgelobte Action-Spiel war in der Version 0.98 zu bewundern. Im Spiel konnte man bereits über Aufzüge mehrere Ebenen mit unterschiedlichem Outfit anfahren und auch die Aliens bewegten sich bereits selbstständig durch die Gänge.

Checkered Flag, das Formel-1-Rennspiel mit rasanter Polygongrafik, wurde seit der ersten Vorstellung komplett überarbeitet. Die Steuerung der Rennwagen machte beim Anspielen einen gewöhnungsbedürftigen Eindruck und schien nicht nur uns Probleme zu bereiten.

Doom und Wolfenstein 3D, die beiden in Deutschland indizierten Action-Spiele von ID Software, waren als 1:1-Umsetzungen zu sehen. Doom steht angeblich kurz vor der Veröffentlichung, und Wolfenstein 3D wird mittlerweile in den USA ausgeliefert.

Kasumi Ninja scheint sich zum Geheimtip unter den Kampfsportfreunden zu entwickeln. Die Kämpfer bewegen sich fast ohne Ruckeln und in bester Grafikqualität über den Bildschirm. Wie bei Spielen dieses Genres üblich, hat jeder Charaktereine eigene Kampftechnik Mittels Paßwort kann in einen „Bloody-Mode“ geschaltet werden, welcher seinen Namen wirklich zu recht trägt und wo das Blut nur so spritzt.

Iron Soldier ist ein 3D-Action-Game, das durch verblüffende Effekte und rasante Geschwindigkeit auf sich aufmerksam macht.

Demo-Versionen gab es von folgenden Spielen: Brutal Sports Football, Iron Soldier, Rayman und Zool 2. Mit den obengenannten Spielen sollen bis zum Ende dieses Jahres insgesamt 20 neue Spiele auf den Markt kommen

Auch für Deutschland scheint sich die Versorgungslage für die Hard- und Software des Jaguar zu bessern. In einem persönlichen Gespräch teilte uns ATARI-Pressesprecher Peter Walker mit, daß man eine große deutsche Kaufhauskette für den flächendeckenden Vertrieb des Jaguar gewinnen konnte. Die ersten Geräte sollten bis zu Drucklegung dieser Ausgabe bereits in den Kaufhäusern sein.

RF

Mit Rayman könnte ein echter Jaguar-Charakter à la Super Mario geschaffen werden.
Checkered Flag wurde komplett überarbeitet.
Doom steht angeblich kurz vor der Veröffentlichung,


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]