Schachsimulation Chess Champion 2175: Schach dem Teddybär

Schachsimulationen müssen schon was Besonderes bieten, sonst macht’s auf dem Brett mehr Spaß. Dieses Spiel kann schon mehr…

Aus dem verregneten England trudelte unlängst ein neues Schachprogramm ein: »Chess Champion 2175«. Wer voller Freude die voluminöse Verpackung öffnet, wird nicht schlecht staunen, wenn ungefähr 99 Prozent des Inhalts aus einem wohlbekannten Sauerstoff-Stickstoff-Gemisch bestehen (für chemisch Ungebildete: aus Luft), denn das Handbuch ist etwas klein geraten oder der Karton etwas groß.

Ähnlich großartig wie die Verpackung sind denn auch die Ansprüche des Großmeisters: Angeblich ist er zur Zeit der Beste. Die »2175« nämlich hat ihren tieferen Sinn: gemeint ist die eine Spielstärkenabschätzung nach der internationalen ELO-Skala. Wenn diese Abschätzung stimmt, dann handelt es sich bei Chess Champion tatsächlich um eine einsame Größe...

Aber nicht nur mit Spielstärke protzt der Hersteller, auch die Ausstattung mit Spielfeatures ist beachtlich. So kann man nicht nur mit den normalen Schachfiguren spielen, nein, auch Kühe und Schweine oder Zinnsoldaten und Teddybärchen tollen nach Belieben auf dem Spielfeld herum. Das läßt sich in allen Richtungen drehen, außerdem gibt es auch eine gut gelungene zweidimensionale Darstellungsweise.

Bei der Spielstärke des Programms konnte das Testteam tatsächlich nur noch die weiße Fahne schwenken. Man konnte die Leiterbahnen förmlich kichern hören bei unseren zaghaften Versuchen, die gegnerischen Stellungen anzugreifen — auch wenn jeder schon fortgeschrittene Schacherfahrung mitbrachte. Erst nach stundenlangem Ringen gelang einem der Tester ein mühsam erkämpfter Sieg...

Chess Champion 2175 bietet als einziges Programm eine ELO-Einschätzung seines Gegenspielers. Außerdem soll es laut Anleitung lernfähig sein und sich dadurch von Spiel zu Spiel besser auf seinen Gegner einstellen können. Außerdem muß lobend erwähnt werden, daß Chess Champion auch auf dem Monochrommonitor läuft. Dann kann man zwar »nur« mit normalen Schachfiguren spielen, aber dieses Feature ist ganz und gar nicht selbstverständlich.

Soviel zu den starken Seiten des Programms. Leider stürzte unsere Version erbarmungslos ab, wenn wir versuchten, eine der Figuren in das Pull-Down-Menü zu schieben. Auch auf dem nagelneuen TT konnte sich der Schlaumeier nicht beherrschen und warf reihenweise Bömbchen. Und bei wiederholtem Programmabsturz wird der Kopierschutz erst richtig lästig: Nach jedem Start muß man ein Schlüsselwort aus dem Handbuch eingeben. Zumindest in Deutschland gibt es wahrscheinlich sowieso nur sehr wenige Leute, die sich ein solches Spiel auf die Festplatte kopieren würden...

Na denn: Wer Wert auf ein sehr spielstarkes und bedienerfreundliches Schachprogramm legt, der sollte sich Chess Champion 2175 zu Gemüte führen. Das Programm ist zwar nicht perfekt, aber die Features und die gute Grafik konnten überzeugen. Und außerdem: Wer ist schon perfekt? (hu)

Chess Champion 2175

Hersteller: Oxford Softworks Vertrieb
Preis: 99 Mark
Hardware: ST, STE, Farbe, Mono
Kurzbeschreibung: Sehr spielstarkes Schachprogramm mit guter Benutzerführung, aber kleinen Fehlern.

Rushware, Bruchweg 128-132, 4044 Kaarst 2

Schwein gehabt: Die dreidimensionale Darstellung erlaubt die verrücktesten Figuren
Mit dem Chess-Champion lassen sich auch komplizierte Spielzüge nachvollziehen

Arnd Rosemeier
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite