Die TOS-Disk

Minesweep

Der Atari ist nicht nur zum Arbeiten da. Um Ihnen zwischendurch etwas Entspannung zu ermöglichen, finden Sie im Archiv »Mines-wep« eine Atari-Version des Windows-Game »MINESWEEPER«. Minesweep ist ein Spiel aus der Sparte »Denk- und Geduldspiele«. Im Prinzip geht es darum, die auf dem Spielfeld verstreuten und natürlich unsichtbaren Minen zu entdecken und diese zu markieren. Dabei kann zwischen verschiedenen Schwierigkeitsstufen gewechselt werden. Minesweep wird als Public-Domain-Programm vertrieben. Sollte Ihnen das Programm in der vorliegenden Version gefallen, so würde sich der Autor freuen, wenn er eine Postkarte von Ihrem Heimatort bekommen würde. Falls Sie die jeweils neueste Version haben wollen, so erhalten sie diese gegen einen Unkostenbeitrag von 5 Mark vom Autor.

Uwe Poliak Software, Kiesweg 41, 7316 Koengen/Neckar

TCache

Das Programm »TCache« beschleunigt die Zugriffe auf Massenspeicher erheblich. Die Installation gestaltet sich sehr einfach: Kopieren Sie »TCache59.PRG« in Ihren AUTO-Ordner der Bootpartition, das Programm »TC—ACC59.ACC« in das Wurzelverzeichnis und starten anschließend den Rechner neu. Falls Ihnen die Grundeinstellung nicht zusagt, ändern Sie die Einstellungen mit TC_ACC59.ACC Alle, die das Erweiterte Kontrollfeld »XControll« verwenden, finden ein CPX-Modul von Jan Starzynski, der dieses übrigens unentgeltlich zur Verfügung stellt, im Ordner CT_CPX.

TCache ist Shareware, so daß bei regelmäßigem Einsatz die Shareware-Gebühr an den Autor fällig wird.

Ralf Biedermann. Ortfeld 3. W-2815 Langwedel Begleitartikel ab Seite 108

Cheetah

Mit dem Kopierprogramm »Cheetah« kopieren Sie Dateien in Höchstgeschwindigkeit. Cheetah ist Shareware und daher ist bei regelmäßigem Einsatz eine Gebühr von 5 US-Dollar an den Programmierer Jay Jones zu entrichten.

Jay Jones, PO Box 6563, Kent, WA 98031 Begleitartikel ab Seite 107

Guck

Guck lädt jede beliebige Datei, die vollständig in den Hauptspeicher ihres Atari ST paßt, und zeigt diese auch an. Dabei wählt dieses Utility je nach Dateiart eine der folgenden Darstellungsarten: Textmodus oder Grafikmodus.

Begleitartikel ab Seite 109

Eingekochtes

Zum Abschluß unserer Grundlagen zur Datenreduktion haben wir ein besonderes Bonbon für Sie. Unser Packalgorithmus komprimiert teilweise besser als das bekannte LHARC und ist zudem bedeutend schneller. Im Archiv »Packer« finden Sie das ausführbare Programm inklusive Quelltext in Pure-C und Anleitung.

Begleitartikel ab Seite 33

GEM ganz light

Passend zum ersten Kursteil finden Sie im Archiv »PowerGEM« die Library für Pure-C mit allen Quelltexten. Das ausführliche Beispielprogramm hilft Ihnen zum einfachen Einstieg in die Welt der Fensterdialoge.

Begleitartikel ab Seite 56

NVM-Konfig

Das neue TOS des Falcon unterstützt dessen nicht-flüchtiges RAM. Dort speichert der Computer Informationen wie Tastaturbelegung, Sprache des Desktop und vieles andere bis über das Ausschalten hinaus. Mit unserem Programm im Archiv »NVM-Konfig« konfigurieren Sie diesen Speicher nach Ihren Bedürfnissen.

Benötigt: Atari Falcon030 Begleitartikel ab Seite 60

Tips und Tricks

Rund um den Falcon030 geht's in den Tips und Tricks für Programmierer. Dort stellen wir Ihnen ein Sample-Format vor und zeigen die richtige Verwendung diverser Betriebssystemfunktionen. Die Quelltexte finden Sie im Archiv »Listings«.

Begleitartikel ab Seite 67

Datenbank in der Tabellenkalkulation

Passend zu unserem Anwendungsartikel über Datenbankfunktionen in K-Spread_4 finden Sie auf der TOS-Diskette die Mustertabelle mit einem kleinen Beispieldatenbestand in der Datei »Dat_Bank.SPD«, so daß alle K-Spread-Besitzer sofort mit den Datenbankfunktionen experimentieren können. Die zugehörigen Makros finden Sie in der getrennten Datei »Datmakro.SPM«.

Literaturverzeichnis in TeX

Als Reaktion auf unseren letzten Tip bezüglich verbesserter Darstellung von Literaturangaben in TeX-Dokumenten schickte uns Herr Ulrich Schepers-Matthaei aus Münster eine nochmals verbesserte Version. Die entsprechenden Dateien zum Einbinden in die eigenen TeX-Dokumente sowie eine kleine Beispielsammlung finden Sie, passend zu unserem TeX-Schwerpunkt, auf der TOS-Diskette zu dieser Ausgabe.

Eine Hilfe beim Entpacken

Im Archiv »STZIP« finden Sie die aktuelle Version 2.2 dieses bekannten Packers. Bedient wird das Utility über eine grafisch ansprechende Shell. Mit dem Tool »ZIP-2TOS« verwandeln Sie Zip-Archive in selbstextrahierende TOS-Dateien. Besonders bei Zip-Archiven, die sich mit der normalen Shell nicht mehr entpacken lassen, kommt man durch dieses Tool meistens wieder an die Daten heran. Immer klappt das zwar auch nicht, aber den Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Begleitartikel ab Seite 106

MIDI Musik Demo

Kein Geburtstag ohne Musik. Deshalb haben wir mit freundlicher Unterstützung von Hit Factory Sound Laboratory gleich zweimal Musik vom Feinsten auf der Diskette. Das Demo von »The African Beat« beinhaltet als erstes einen traditionellen, polyrhythmischen 6/8 Groove. Der zweite Groove ist eine Fusion aus afrikanischen und brasilianischen Elementen. Der dritte Groove zeigt die Möglichkeiten der Verquickung von Afro-Rhythmen mit Cuba-Elementen und Groove vier macht deutlich, wie man afrikanische Rhythmen mit lateinamerikanischen und einfachen Rockelementen mischen kann.

Die Demos der beiden Groove-Sets zeigen, wie anspruchsvoll und qualitativ hochwertig die Profistar Drum & Percussion Sequenzersoftware von Hit Factory ist. Wer nähere Infos über die Angebote haben möchte, der wendet sich direkt an Hit Factory, Postfach 670543, 2000 Hamburg. Und denken Sie daran: Jede Infokarte aus der TOS nimmt an unserem Gewinnspiel teil.

Inhalt

Im Archiv »Inhalt« haben wir das Inhaltsverzeichnis der TOS-Ausgabe 2/93 als Adimens-Exportdatei gepackt. Zur korrekten Installation beachten Sie bitte die Datei »LIES-MICH«. Die angekündigte erweiterte Version unserer Inhalts-Datenbank finden Sie aus Platzgründen erst auf der Diskette der nächsten Ausgabe. Wir bitten um Verständnis.

HDU V2.2

Als besonderes Schmankerl finden Sie im Archiv HDU die Vollversion des bekannten Festplatten- und Disketten-Utilities »HDU Version 2.2« von Application Systems. Die Heidelberger Firma unterbreitet allen TOS-Lesern mit dieser Vollversion folgendes günstiges Angebot: Wenn Sie mit den Coupon auf dieser Seite die aktuelle Version 4.0 bestellen, die 99 Mark kostet, erhalten Sie das Update für 50 Mark. Sie sparen also fast 50 Mark. Richten Sie Ihre Bestellung an ASH!

Application Systems Heidelberg, Englerstr. 3, 6900 Heidelberg

COUPON:

Ja ich nutze das Angebot für TOS-Leser und bestelle hiermit das Update von HDU V2.2 auf die Version 4.0 für 50 Mark

□ Scheck über 50 Mark liegt bei
□ per Nachnahme

So starten Sie die Programme

Wir speichern jeden Monat möglichst viele Programme auf der TOS-Diskette. Das Betriebssystem bietet auf einer zweiseitigen Diskette jedoch nur 720 KByte Speicherplatz. Um dennoch bis zu 1,7 MByte Programme, Tips und Tricks auf der Diskette unterzubringen, haben wir sämtliche Dateien zu einer nichtablauffähigen Version verkürzt.

Auf jeder TOS-Diskette finden Sie ein Menüprogramm. Dieses Programm arbeitet mit jeder ST/TT-Konfiguration, auf jedem Betriebssystem. Wir empfehlen zum bequemeren Arbeiten eine Festplatte beziehungsweise ein zweites doppelseitiges Laufwerk.

Legen Sie nun die TOS-Diskette in Laufwerk A: und starten Sie Ihren Computer. Das Hauptverzeichnis enthält folgende Dateien:

Die Datei »LIESMICH« gibt - falls notwendig - Hinweise zur korrekten Installation eines entpackten Programms.

Starten Sie das Menüprogramm. Auf Wunsch installiert dieses eine RAM-Disk, deren Größe der freie Speicher Ihres Computers bestimmt. Besitzen Sie einen Rechner mit 1 MByte Speicher und nur einem Laufwerk, entfernen Sie bitte alle Auto-Ordner-Programme und Accessories, da unser Programm in diesem Fall automatisch eine 720 KByte große RAM-Disk anlegt. Verwenden Sie einen Atari ST mit nur 520 KByte, ist die RAM-Disk auf 256 KByte beschränkt. Wichtig: Einige Programme der TOS-Diskette lassen sich ausschließlich mit mindestens 1 MByte Speicher entpacken!

Das Menüprogramm gibt eine Übersicht der auf der TOS-Diskette befindlichen Dateien. Im Textkasten sehen Sie die vom Programm unterstützten Funktionen.

Name Beschreibung
ARCHIV Ordner mit gepackten Programmen
LIESMICH.TXT Wichtige Informationen zur TOS-Diskette
MENU.TOS Das Menü-Programm
MENU.INF Info-Datei für das Hauptprogramm
RAM258K RAM-Disk mit 256 KByte
RAM720K RAM-Disk mit 720 KByte

Entpacken mit einem Laufwerk

Markieren Sie ein Archiv Ihrer Wahl und geben Sie als Datenlaufwerk A: an (siehe Textkasten). Über < X > entpackt das Programm zunächst die Dateien in die RAM-Disk (Laufwerk P:) und kopiert nach einer Meldung auf Diskette. Halten Sie sich stets zwei formatierte Datendisketten bereit, um alle Archive zu entpacken. Entpacken Sie auf diese Weise alle anderen Archive. Mit < Q > kommen Sie zurück zum Desktop.

Entpacken mit einer Festplatte

Besitzer einer Festplatte benötigen keine RAM-Disk. Wählen Sie eine Partition mit etwa 1,5 MByte freiem Speicher als Datenlaufwerk, markieren Sie alle gewünschten Archive und entpacken Sie diese mit < X >. Mit < Q > gelangen Sie wieder zum Desktop.

Ordnung muß sein

Jedes Archiv findet in einem eigens auf dem Daten laufwerk angelegten Ordner Platz. Dies dient lediglich der besseren Übersicht.

Bei Problemen und Fragen zur TOS-Diskette stehen wir über die Hotline am Mittwoch von 15 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 0 81 06 - 33 9 54 zur Verfügung. (uh)

Defekte Disketten schicken Sie bitte an:

Leserservice TOS Kennwort: Diskette 4/93 Innere-Cramer-Klett-Str. 6 8500 Nürnberg 1



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]