Paula: Atari goes Amiga

Amiga Sound-Files für STE und TT

Nur für schnelle Rechner: Kleine STs gehen beim Sample-Player »Paula« schnell in die Knie

Der DMA-Soundchip des Atari STE und TT bekommt Unterstützung von unerwarteter Seite: Ausgerechnet mit dem Abspielen von Amiga-Sound-Files tritt er aus seinem Schattendasein heraus. Zu verdanken hat er das »Paula«, einem netten kleinen Shareware-Programm, das die gleichnamige, vierkanalige Soundhardware des Commodore Amiga rein softwaremäßig emuliert. Paula läuft wahlweise als Accessory oder als Programm und erfreut Ihre Ohren, während es im Hintergrund läuft. Es versteht alle Amiga-MOD-Formate und gibt sie mit 12,5, 25 oder 50 kHz Abspiel-Frequenz wieder. Die zuschaltbare Interpolation von Zwischenwerten verbessert die Klangqualität, eine Booster-Funktion steigert den Rauschabstand um 6 db. Doch damit nicht genug: Die Geschwindigkeit läßt sich ohne Beeinflussung der Tonhöhe verändern. Die dazu erforderliche Rechenarbeit leistet der Atari in Echtzeit. Ähnliche Rechentricks sorgen dafür, daß sich auch umgekehrt die Tonhöhe ohne Wirkung auf die Geschwindigkeit wandelt. Paula ist vorbildlich in GEM eingebunden und kinderleicht zu bedienen. Besitzer eines »ST Classic« dürfen auch mal reinhorchen: »Petra« begleitet Paula und emuliert den DMA-Sound-chip. Zusammen sind sie allerdings unersättlich: Der kleine ST investiert fast 100% seiner Rechenzeit in die schönen Klänge.

(Tarik Ahmia/wk)

Pascal Fellerich, 45, rue des Genets, L-3482 Dudelange (Luxembourg)

TOS-INFO

Name: Paula
Art: Sample-Player
Status: Shareware, 30 Mark
Programmierer: Pascal Fellerich
Tarik Ahmia


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]