That’s Address 2: Flexibel und funktionell

Lange hielt sich die Firma Compo zurück mit der Auslieferung der neuen Version 2 von »That’s Address«. Endlich, zum Jahreswechsel kommt auch der Versionswechsel. Hat sich das Warten gelohnt?

That's Address hatte bisher immer den Ruf eines Zubehörs für That's Write. Wer diese Textverarbeitung benutzt, der bleibt bei der Verwaltung seiner Adressen gleich im Hause und nimmt That's Adress, auch wenn diese Adressverwaltung nicht unbedingt das Optimum seiner Art war. Nun hat sich Compo aber offensichtlich vorgenommen, diese Einschränkungen in jeder Hinsicht zu beseitigen. Das neue That's Address 2 präsentiert sich als Software zur Adressen- und Informationsverwaltung allerbester Güte. Von der Oberfläche über die Gesamtorganisation bis zu den Detaillösungen überrollt es den Anwender mit Neuerungen. Schauen wir uns die Details genauer an. That's Address 2, kurz TA2 genannt, existiert in zwei verschiedenen Versionen, einmal als Accessory, wie bisher schon gewohnt. Außerdem gibt es aber noch eine Programm-Version. Diese Zweiteilung hängt mit folgender Überlegung zusammen. Eine Adressverwaltung muß möglichst immer im Zugriff sein, also ist die Accessory-Lösung sehr vorteilhaft. Trotzdem gibt es bei so einer Software eine Menge Funktionen und vor allem Einstellungen, die man nur selten benötigt. Um nun nicht das ständig präsente Accessory unnötig aufzublähen, gibt es die umfangreichere Programmversion, in der alle selten benötigten Funktionen untergebracht sind.


Bild 1. Die große Anzeige von TA2. Unten stehen einige Zeilen in einem Ausschnitt aus der »Karte«

TA2 läuft auf allen TOS-Rechnern, auch auf dem Falcon030, in beliebiger Auflösung ab 640x200 Punkten und auch in Farbe. Besonders in den Farbmodi auf dem TT und dem Falcon glänzt die Software in einer neuen Oberfläche mit 3D-Charakter. In der Schwarzweiß-Darstellung bleibt zumindest eine saubere Struktur der verschiedenen Funktionsgruppen erkennbar.

Diese neue Struktur bedarf einiger Erläuterungen, zumal dadurch auch die Eingangsbehauptung von der Informationsverwaltung verständlich wird. Adressen lassen sich im Prinzip mit jeder beliebigen Datenbank verwalten. Wer sich aber nicht mit der Gestaltung von Masken etc. herumärgern möchte, greift lieber zu einer Spezialfassung. Bisher galt für alle diese speziellen Adressverwaltungen aber die Einschränkung, daß man damit eben wirklich nur die Adresse und Telefonnummer mehr oder minder übersichtlich verwalten konnte.

TA2 geht einen wesentlichen Schritt weiter und übersetzt das bekannte System eines manuellen Zettelkastens oder einer Adress-kartei auf Papier im Prinzip genau auf den Rechner. Neben der sehr übersichtlich und funktionell gestalteten Maske für die Adresse, drei Telefonnummern und fünf Kommentarfeldern gehört zu einem Datensatz noch die »Karte«, ein angehängter Platz für beliebige Informationen. In dieser Karte notieren Sie Daten, die mit der entsprechenden Adresse Zusammenhängen, z.B. die Produkte eines Lieferanten, Geschenkwünsche der Nichten und Neffen, Geburtstagstermine, Bankverbindungen, Telefon reports etc. Für die Karte stehen eine Import- und eine Exportfunktion im ASCII-Format zur Verfügung, so daß man auch längere Texte einer Adresse zuordnen oder die Notizen später in einer Textverarbeitung verwenden kann. Die Kombination mit der Außenwelt ist für That's Address 2 überhaupt ein starkes Thema. Die Adressen lassen sich über eine Filterfunktion selektieren und markieren. Die markierten Datensätze übernehmen Sie in eine Liste und sichern diese zur späteren Verwendung. Selektierte Listen lassen sich natürlich auch wieder in That's Address laden und gezielt weiter selektieren. Zur Übergabe der Daten an andere Programme stehen mehrere Wege bereit. Entweder Sie exportieren die Daten, z.B. die einer Liste, in einem Format, das praktisch jedes andere Programm liest. Dabei gibt es eine Reihe fertiger Exportformate für bestimmte Situationen. Oder Sie drucken die Adresse(n) mit einer Reihe fertiger Druckformate. Die Druckausgabe erfolgt entweder über Clipboard, mit Hilfe des zugehörigen Tools »FlexiPrint« auf herkömmliche Nadel- oder Laserdrucker, auf einen Postscript-Drucker oder direkt in eine Datei. Programme, die das XAcc-Protokoll unterstützen, können eine Adresse auch direkt von TA2 übernehmen. Leider ist die Verbreitung dieses Protokolls noch nicht groß. Derzeit arbeiten nur wenige Textverarbeitungen so mit TA2 zusammen.

Auch im praktischen Gebrauch der Daten weist That's Address 2 einige raffinierte Neuerungen auf. Dazu zählen beispielsweise die bereits erwähnten fünf Kommentarfelder. Über Pop-Up-Menüs wählen Sie bei der Neueingabe oder beim Ändern einer Adresse diese Bezeichnungen, die unter anderem für die Selektierung von Daten später wichtig sind. Hier markieren Sie beispielsweise Kunden, Lieferanten, private und geschäftliche Bekannte etc. Nach diesen Gruppen können Sie hinterher eine Auswahl der anzuzeigenden Adressen vornehmen. Deshalb brauchen Sie auch mit That's Address 2 nicht mehr verschiedene Adressdateien, da über diese Markierungen alle Adressen gleich beim Aufruf zu identifizieren sind. Eine große Erleichterung bei der Eingabe von Daten ist die »intelligente« Verwaltung der Postleitzahlen. Über mitgelieferte Zusatzdateien erkennt TA2 nämlich ohne weiteres, welche Postleitzahlen zu welchen Orten gehören, und zwar international. Bei der Eingabe einer Adresse genügt für den Ort beispielsweise »5 13« und der zweimalige Druck auf , damit TA2 aus der Eingabe »5000 Köln 13« macht. Intern sogar noch mit einem »D« davor, damit auch die internationalen Länderkennungen beim Ausdrucken korrekt mit übergeben werden. Sie müssen nämlich bei der Installation angeben, in welchem Land Sie sich befinden. Nur dann kann TA2 die richtigen Postleitzahlen und Städtenamen identifizieren.


Bild 2. Oben links die kleine Anzeige. Darüber die Maskenauswahl für die Selektion von Datensätzen

Das ganze hat aber noch einen anderen Hintergrund. Die Kennzeichnung der Nationalität wirkt sich nämlich auch noch auf die Angabe der Telefonnummern aus. Eine Funktion erlaubt das direkte Wählen aus TA2 mit einem Modem. Hier ergänzt TA2 auch noch die entsprechende Auslandsvorwahl für eine unter »Land« eingegebene Kennung. Andern Sie später die Einstellung, in welchem Land Sie gerade sind, dann weiß TA2 automatisch, welche Ländervorwahlen es nun verwenden muß. Zusätzlich dürfen Sie noch einen »augenblicklichen Standort« bestimmen, also die Stadt in der Sie sich gerade aufhalten, z.B. Berlin. TA2 läßt dann beim Wählen von Telefonnummern mit der Vorwahl 030 diese gleich weg.

Praktisch sind viele Kleinigkeiten, die in diesem Bericht gar nicht alle Erwähnung finden können. Dazu gehört das Umschalten der Anzeige auf ein kleines Fenster oder die Angabe der Auflösung, ab der auch die große Anzeige in einem Fenster läuft, also in Verbindung mit einem anderen Programm auf dem Bildschirm bleibt, und vieles andere mehr.

In den letzten Monaten, in denen verschiedene Versionen aus der Entwicklung von That's Address 2 die Adressenverwaltung auf meinem Arbeitsrechner erledigt haben, konnte ich mich wirklich von der Praxistauglichkeit dieses Programms überzeugen. Nach verschiedenen Anläufen, die Adressenverwaltung für meine Arbeit auf den Computer zu übertragen, bin ich der Meinung, mit TA2 wirklich das richtige Programm gefunden zu haben. Sowohl die Geschwindigkeit als auch die Flexibilität und Funktionalität in jeder Hinsicht haben mich begeistert. Besonders die nun durch die »Karte« mögliche, umfassende Informationsverwaltung macht That's Address 2 für mich zum unverzichtbaren Teil meines Arbeitsplatzes. (wk)

Compo Software, Ritzstr. 13, 5540 Prüm, Tel 06551/6266

WERTUNG

Name: That's Address 2
Preis: 198 Mark
Hersteller: Compo Software
Stärken: schnell □ übersichtlich □ flexibel □ »Eigenintelligenz« □ Karte zu jedem Datensatz □ Falcon-fähig
Schwächen: Großes Fenster laßt sich nicht teilweise aus dem Bildschirm schieben

Fazit: Zur Zeit die beste Adressenverwaltung.


Wolfgang Klemme


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]