Welcome to America! Neues von der Comdex

Comdex, die wichtigste amerikanische Computer-Messe

Tja, er war natürlich da, der neue Falcon 030. Und die amerikanischen Kollegen, z.B. von der »Byte«, zeigten sich recht positiv beeindruckt sowohl von der Hardware als auch von der bereits recht weit gediehenen Software, die sich des neuen Falcon 030 an nimmt. Der Megaanbieter auf dem Atari-Stand, so schien es, war die Firma Compo. Sie zeigte die neue Version »That's Write 2«, unter anderem mit den in Deutschland bereits bekannten Anweisungen, erweitertem Serienbriefbetrieb und der Verwaltung von gleichzeitig zehn Dokumenten. Auch die Kommunikation mit dem neuen »That's Address 2«, der neuen Adressen- und Informationsverwaltung war zu sehen. Wir stellen dieses Programm ja an anderer Stelle dieser Ausgabe ausführlich vor. Ebenfalls neu für die Amerikaner war CompoScript, der Postscript-Interpreter, der Type I Fonts verarbeitet und beliebige Postscript-Dateien in IMG-Grafi-ken umwandelt oder auf Nicht-Postscript-Druckern zu Papier bringt. Star der Softwareabteilung war jedoch das neue »Musicom«, ebenfalls von Compo, eine Harddisk-Recording-Software für den Falcon 030, die auch Soundmanipulationen und zahlreiche Effekte wie Hall oder Chorus ermöglicht. Mit Musicom ist auch das derzeit allseits beliebte »Karaoke«, das Ausfiltern von Gesangsstimmen aus einer Tonaufnahme, möglich. Musicom wird im Januar ausgeliefert und kostet 98 Mark. In Sachen Hardware reagierte Compo ebenfalls sehr schnell, denn am Dienstag erschien Hans-Jörg Sack, der bekannte AT-Emulator-Entwickler auf der Comdex und brachte Compos neuen Falcon Speed mit, einen 286er Emulator, der von den Leistungsdaten allerdings mit jedem 386er konkurrieren kann. Der Emulator unterstützt VGA, Super VGA und Windows 3.1 und soll sehr günstig auf den Markt kommen. Etwas später soll ein schnellerer Prozessor kommen, man »diskutiere zur Zeit die Möglichkeiten«.

Auch Atari brachte zumindest eine offizielle Neuerung: Speedo-GDOS wurde offiziell vorgestellt, und zwar zusammen mit einem Programm namens »Concierge«, vormals »ST Sutra«. Diese Software belebt den Gedanken eines integrierten Programmpaketes und war bereits recht weit fortgeschritten. SpeedoGDOS ersetzt das alte FSMGDOS und arbeitet mit den Bitstream-Fonts zusammen, die bereits jetzt erhältlich sind. Die Anpassung vieler Programme an Speedo sind ebenfalls weitgehend abgeschlossen, die Softwarehersteller haben nur noch auf die offizielle Auslieferung von Speedo gewartet, so daß wohl jetzt endlich die neue Vektor-Font-Zukunft für Atari angebrochen ist.

Hi Soft zeigte unter anderem »True-Paint«, ein 16-Bit-Zeichenprogramm, das durchaus eine gewisse Konkurrenz zu »Papilion« werden könnte, wenn es auch einmal nach Deutschland kommt. D2D Systems aus England präsentierte einen Audio-Sampler mit einfachen Bearbeitungsfunktionen. Barefoot Software brachte einige Multi me-dia-Applikationen mit, die über SMPTE funktionierten.

Sehr interessant war auch das erste Voicemail-System mit Namen »BlackMail«, das den Falcon 030 in einen Anrufbeantworter verwandelt. Dazu ist neben der Software lediglich ein kleines Kästchen mit der nötigen Elektronik zum Anschluß der Telefonleitung erforderlich. Das System erlaubt nicht nur die Wiedergabe eines Textes sondern auch das Aufnehmen von Nachrichten. Über das Touchtone-Wählverfahren können die Anrufer sogar bestimmte Nachrichten abrufen oder für andere Anrufer hinterlassen. Ein deutscher Vertrieb wurde noch nicht offiziell bestätigt. Erste Informationen sind über Compo zu erhalten.

Der Platz für die letzte Neuvorstellung gebührt Atari. Es handelt sich hierbei um die Anbindung der Kodak Foto-CD, die wir bereits in der letzten Ausgabe gemeldet hatten. Nun ist auch die Software zur Ansteuerung eines beliebigen CD-ROM-Laufwerks fertig und wird wohl in verschiedenen Versionen entweder über Atari vertrieben oder als Lizenz an interessierte Firmen vergeben. Mit dieser Software schauen Sie sich die Bilder einer Foto-CD in der gewünschten Reihenfolge an, erzeugen eine einfache Präsentationsschau oder laden die Bilder zur weiteren Verarbeitung in ein entsprechendes Bildbearbeitungsprogramm.
Wolfgang Klemme


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]