Messebericht: European Computer Entertainment Show

Fachmessen wie die Londoner ECES ermöglichen eine alljährliche Standortbestimmung: Welchen Stellenwert hat Ataris einstiger Entertainment-Tausendsassa ST heute?

Normalerweise geht Anfang September im Londoner Earl’s-Court-Messecenter die Post ab: Kinder kreischen, reißen Poster von den Ständen und schubsen sich lärmend durch die verstopften Gänge. Diesmal war alles anders: Einige Aussteller bestanden auf einer reinen Handelsmesse, andere störten sich an den abenteuerlichen Standkosten, waren erst gar nicht präsent — und mieteten Suiten in nahegelegenen Hotels, um dort die neuesten Kreationen für's Weihnachtsgeschäft vorzuführen.

»Hudson Hawk«

Neue Games — das sei allen Totredern versichert — gab es für den Atari ST mehr als genug. Wohl hat der ST, besonders in Deutschland, kaum noch einen Stellenwert für die Computerspielindustrie, ST-Gambler werden aber auch in Zukunft voll auf ihre Kosten kommen. Eine kleine Auswahl von Newcomern wollen wir erwähnen: beispielsweise das Spiel zum Kinostreifen »Hudson Hawk« von Ocean. Aus dem stahlharten Bruce ist ein niedliches Comicfigürchen geworden, das bei horizontalem Scrolling Filmszenen nachhüpft und knifflige Puzzles löst. In der Nähe des pompösen Ocean-Standes der ST-Spieleguru Marc Rosocha: Insider wissen, daß er Thalion verlassen und Eclipse gegründet hat. Nach dem putzigen Erstlingswerk »Monster Business« erscheint demnächst das technisch brillante Ballerspiel »Lethal Excess — Wings of Death II«. Sechs Level, diffizile Endmonster, Extrawaffen und eine Zweispieler-Option warten.

Ein erster Blick auf »Lethal Excess — Wings of Death II«
»Celtic Legends«
»Bat II« Adventure

Ruhiger geht es in »Celtic Legends« von Ubi Soft zu, einer Art Fantasy-Schach, in dem man Inseln erobert und gegen feindliche Magier-Armeen kämpft — alleine, gegen den Computer oder einen Mitspieler. Adventure- und Rollenspielfans dürfen sich auf »Bat II« freuen. Teil zwei des Grafik-Adventure-Rollenspiels wird über eine noch größere Abenteuerwelt verfügen als der erste Teil.

Es wird rund 200 Charaktere geben und vier Action-Szenen zur Auflockerung der abenteuerlichen Handlung.

Wer lieber ballert, dürfte mit »Starrush« auf seine Kosten kommen. Das Game scrollt horizontal auf vier Levels mit etwa 250 Gegnern. Als heldenhafter Spieler steuert man einen Astronauten mit Raketenrucksack durchs All. Titus kündigte »Crazy Cars III« an: Mit edlen Gefährten geht’s über mehr als 50 Rennstrecken. Im Puzzle-Spiel »The Brainies« gilt es, kleine Monster zu bändigen, während in Storms Automatenumsetzung »Final Blow« geboxt wird, bis die Nase kracht. Ebenfalls eine Automatenumsetzung bietet »Double Dragon III«, in der sich zwei Helden durch die Straßen prügeln, um eine entführte Freundin zu befreien. Domark legt mit »Super Space Invaders« einen Uralt-Hit neu auf. Die aufgemotze Variante bietet Scrolling, versteckte Levels und Endmonster. Audiogenic entwickelt ein Rugby-Spiel, in dem bis zu vier Gambler (mit Adapter) dem eierförmigen Ball nachjagen können.

»Double Dragon III«
»Teenage Mutant Hero Turtles II«

Kaum zu glauben: »Teenage Mutant Hero Turtles«, nach Ansicht vieler Kritiker eines der schlechtesten Spiele des letzten Jahres, war europaweit ein gigantischer Verkaufserfolg. Wen wundert’s, daß Image Works noch ein Schildkrötenspiel nachschiebt: Es folgt die offizielle Automatenumsetzung »Teenage Mutant Hero Turles — The Coin Up«. Der Spieler steuert eine der vier Turtles und rettet die hübsche April O’Neil aus einem brennenden Haus. Zwischendurch stehen haufenweise Prügeleien mit Shredders Schergen auf dem Programm.

Action in »Cisco Heat«

In »Cisco Heat« flitzen Sie in einem Polizeiwagen durch die Straßen von Frisco und jagen Böslinge. »Lure of the Temptress« dagegen ist eher beschaulich: Es handelt sich um den Auftakt zur neuen Adventure-Reihe von Image Works. In »Microprose Golf« für vier Spieler geht’s natürlich nicht um Autorennen, dafür aber in »Geoff Crammond’s Formula 1 Grand Prix«. Hier warten sechs Schwierigkeitsstufen, 16 verschiedene Kurse und 26 Autos.

Hügeliges Gelände in der Golfsimulation »Microprose Golf«
Brutalo-Action in »Fireforce«

Electronic Zoo bringt das Roboterballerspiel »Under Pressure«. Mit einem riesigen Blecheimer latschen Sie durch fantasievolle Landschaften und knallen ebenso riesigen Sprites Löcher in die Figur. »Fireforce« ist was für Unverbesserliche: so viele militärische Ziele zerstören wie nur möglich — mit Rocket Launcher, Messer und Maschinengewehr. »Cardiaxx« — Ballerspiel Nr. XY nach R-Type-Strickmuster, mit unzähligen Extrawaffen und Endmonstern, »Magic Garden« ein tolles Arcade-Adventure mit Puzzle-Elementen, in dem ein kleiner Zwerg die Pflanzen eines großen Gartens umsorgt.

»Under Pressure«
»Magic Garden«

Auch Gremlin hatte News für den ST: »Harlequin«, ein hübsches Actionspielchen mit Ähnlichkeiten zu »Stri-der«, eine muntere Geschicklichkeits-Ballerei im Videorecorder namens »Video Kid« und das SF-Text-Adventure »Suspicious Cargo« mit vereinzelten Grafiken und einigen Icons. Viel Neues also, kein Grund zur Sorge — die langen kalten Winterabende sind gerettet — sofern noch Saft aus der Steckdose und dem Kühlschrank kommt... (hu)

Action mit »Harlequin«
Ballern in »Video Kid«
Science-fiction-Textadventure mit Bildern: »Suspicious Cargo«

Carsten Borgmeier
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]