Surftipps

Atari Historical Society

www.atari-history.com

Eine wahre Fundgrube an geschichtlichen Details, Skizzen, Bildern und Hintergrundinformation erwartet den Atari-begeisterten Web-Surfer in der Atari Historical Society. Die AHS wurde gegründet im Jahre 1997 von Curt Vendel, um Ataris historische Leistungen für die Videospiel- und Computerindustrie nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Zur Zeit gehören immerhin 77 ehemalige Atari-Mitarbeiter der elitären Gesellschaft an.

Auf den ersten Blick zu überzeugen vermag die aufwendige grafische Gestaltung des Webangebots. Im Vordergrund des Informationsangebot stehen selbstverständlich ausführliche Informationen zu den verschiedenen Spielkonsolen und Computern von Atari. 8-Bit-Puristen werden hier ebenso ihr Mekka finden wie Anwender der 16- bzw. 32-Bit-Maschinen. Aber auch die PC-Produktfamilie von Atari wird gewürdigt. Wer einen etwas schwermütigen Blick in die Pläne der Entwicklungsabteilung aus Sunnyvale nicht scheut, der wird sich auch über Konzeptzeichnungen und Fotos von Prototypen freuen. Aber auch alte Atari-Hasen werden bisher unbekannte Informationen über Marktgebiete finden, in denen man Atari bisher nie vermutet hätte -oder wussten Sie vielleicht, dass Atari auch für die Medizin Technologien entwickelt hat? Abgerundet wird das umfangreiche und höchst interessante Webangebot durch bisher interne Papiere, eine Kunstgalerie sowie erlesene Sound- und Videofiles.

Selten ist mir die Bewertung einer Webseite dermaßen leicht gefallen: Die Atari Historical Society ist schlichtweg das interessanteste Angebot über die Historie des einflussreichen und wichtigen Unternehmens im gesamten Netz. Jeder, der auch nur ein Fünkchen Atari-Geist besitzt, sollte diese Seite in seiner Hotlist fest verankern.

Atari Force

http://home.hiwaay.net/~lkseitz/comics/AtariForce/

Die Arbeit von Atari inspirierte in den letzten drei Jahrzehnten nicht nur Spieleentwickler und Computer-Freaks in aller Welt, sondern auch ganze Armeen von Künstlern. So hatte Atari 1982 die Idee, Spielmodule für seinen Verkaufsschlager VCS 2600 mit einer eigenen Comic-Serie auszustatten, die von dem renommierten Publisher DC Comics (Superman, Batman) gestaltet wurde. DC gestaltete eine Gruppe von Science-Fiction-Helden, die "Atari Force" genannt wurde.

Diese Kampfgruppe suchte im Universum nach einem Planeten, um diesen zu kolonialisieren, nachdem die Erde zerstört worden war. Während ihrer Suche geriet die Atari Force in die verschiedensten Abenteuer. Der Erfolg der Comics war so groß, dass DC zwischen 1984 und 1985 eine offizielle Serie mir einer neuen Atari Force an die Kioske in den USA brachte.

Damit die zum Teil fantastische grafische Arbeit dieser Comics nicht in Vergessenheit gerät, hat Lee Seitz eine Homepage für die Atari Force eingerichtet. Hier finden sich Chroniken und Übersichten über die Ereignisse der verschiedenen Serien. Natürlich darf auch eine wirklich umfangreiche Galerie mit Covern, Postern und Comicbildern nicht fehlen. Außerdem gibt es Informationen zum "Liberator", einem Kampfschiff, das die Atari Force nutzte, um das Universum von der Tyrannei der Malaglonen zu befreien. Auch ein gleichnamiges Spiel für das VCS wurde geschaffen.

Die Atari-Force-Seite ist ein gutes Dokument einer der wohl skurilsten Auswüchse der Popularität von Atari in den 80er Jahren. Atari-Fans, die sich gleichzeitig für Comics begeistern können, werden diese Webseite von ganzem Herzen lieben.

st-computer-Diskussionsliste

Haben Sie einen Internet-Zugang? Möchten Sie gern mit anderen Atari-Anwendern über Hard- und Software diskutieren? Dann laden wir Sie herzlich ein, unsere kostenlose st-computer-Diskussionsliste zu abonnieren.
Thomas Raukamp


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]