Spezialdiskette 03/99

SWE-Patch

Hierbei handelt es sich um eine kleine Software aus dem Hause Stephan Wilhelm Entwicklungsbüro (StarTrack), die das standardmäßige Atari-TOS um eine Vielzahl von Funktionen erweitert. So kann der Anwender nun auch von IDE-Laufwerken booten, über die F-Tasten die Bootsequenz bestimmen (sinnvoll, wenn eine Festplatte ausfällt und alternativ von einer ändern Partition gebootet werden soll), der Speichertest kann über eine Timeout-Einstellung die Autobootphase verkürzen usw. Für das Betreiben des TOS-Patches ist der Einsatz von HDDriver 7.6 (oder höher) notwendig. Einen ausführlichen Bericht entnehmen Sie der Vorstellung auf Seite 20.

COLORTOS ...

... ist ein kleines Auto-Ordner-Programm für alle TOS-Version 2.06, 3.05 und 3.06, die in ihrem Funktionsumfang dahingehend erweitert werden, dass Icons auch farbig dargestellt und durch Anklicken animiert werden können. Bei der Installation ist es sinnvoll, darauf zu achten, dass es möglichst am Ende der Autoordner-Programmreihe steht. Die mitgelieferten "DESKCICN.RSC"- und "DESCKICON. RSC"-Dateien sollten in das Bootverzeichnis C kopiert werden. Anschließend verfügt auch Ihr altes TOS über farbige Icons.

VDIFont

VDIFont ist eine sinnvolle Systemerweiterung, die dafür sorgt, dass das Betriebssystem (Desktop und Fenster) einen gewünschten GDOS-Font verwendet. Der Vorteil besteht nicht nur darin, dass man dem Standard-Atari-Desktop durch den Einsatz eines moderneren Font eine neue Optik verleihen kann, sondern auch darin, dass man druch das Verwenden einer kleinen Schrift z.B. Kobold notfalls auch in ST-Low zum Laufen bekommt.

Voraussetzung für den Einsatz dieses Programmes ist die Installation einer GDOS-Fonterweiterung wie z.B. SpeedoGDOS oder NVDI. VDIFont arbeitet mit allen gängigen TOS-Versionen und Multitasking-Betriebssystemen.

KP-Flash

Dieses Programm aus England ist besonders für alle Musik- und Video-Effekte-Fans geeignet, denn es stellt eine Art "Virtual-Light-Machine" für den Falcon dar. Jaguar-Anwender werden den Funktionsumfang kennen:

Sie speisen eine Audio-Quelle wie z.B. einen CD-Player in den Audio-In-Port des Falcon ein und fuhren den Falcon-out-Port zu Ihrem Verstärker, so dass die Musik unverändert abgespielt werden kann. Höhen- und Tiefenregulierer ermöglichen aber auch die Modifikation des Sounds. Der Clou ist, dass der Falcon die Audio-Signale, die eintreffen, analysiert und dazu passende, bunte und vielseitige Video-Effekte produziert. Direkt am Fernseher angeschlossen, kann man so eine interessante Light-Show produzieren.

Infomat

Infomat ist dazu da, Sie so gut und ausführlich wie möglich über Ihren Atari zu informieren. Ähnlich wie das Programm Systeminfo können Sie allerlei Auskünfte über das laufende System einholen. Dazu gehören die Bereiche Hardware, Speicher, Cookies, Adressen, Vektoren, Bildschirm, Tastatur, Laufwerke, Drucker usw. Die ermittelten Informationen können wahlweise auf dem Bildschirm, dem Drucker oder in eine Datei ausgegeben werden. Kleinere Besonderheiten wie z.B. Einstellungsmöglichkeiten für den Mauszeiger, die Uhrzeit, das Datum runden dieses Systemprogramm, das auch schon auf 512KB-Ataris und Emulatoren läuft, ab. Diese Software ist eine Freeware von Andreas Runz.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]