McSTout Classic - Klassisch drucken

OverScans „McSTout“ für alle Macs mit LC-kompatiblem Processor-Direct-Slot (PDS) wurde bereits von uns getestet [1]. McSTout erweitert diese Macs mit einer parallelen Druckerschnittstelle, einer seriellen Modemschnittstelle und (optional) MIDI-In-, MIDI-Thru- und MIDI-Out-Buchsen. Alle Schnittstellen sind 100% ATARI ST/TT-kompatibel. Dadurch funktionieren unter MagiCMac auch Programme, die unter Umgehung des Betriebssystems direkt die ATARI-Hardware ansprechen.

Ein angenehmer Nebeneffekt ist, daß auch die Druckgeschwindigkeit stark beschleunigt wird. So druckt z.B. Signum!3 auf einem Performa 475 mit McSTout und einem HP-Laserjet 4 ca. 3,5mal schneller als auf einem ATARI TT mit gleichem Drucker.

Bisher gab es nur eine Einschränkung: Nicht alle Mac-Rechner verfügen über den nötigen LC-kompatiblen PDS-Steckplatz. Dadurch kamen bis heute z.B. Mac-Rechner der Quadra-Reihe oder die PowerMacs nicht in den Genuß der Erweiterung.

Doch OverScan überrascht hier mit einem neuen Produkt: McSTout Classic. Es handelt sich um einen klassischen Seriell-Parallel-Wandler, der einfach zwischen Mac und Drucker gesteckt wird. Die Daten, die der Mac beim Drucken über die serielle Druckerschnittstelle sendet, werden von McSTout Classic in einen parallelen Datenstrom umgewandelt und zum Drucker geschickt. Natürlich ist diese Lösung nicht 100% hardwarekompatibel zur ATARI-Druckerschnittstelle, erfüllt aber bei allen sauber programmierten Anwendungen dennoch ihre Aufgabe.

Harte Ware

McSTout Classic ist sehr kompakt aufgebaut. Ein Blick ins Innere des Gerätes offenbart eine beidseitig mit SMD-Bauteilen bestückte Elektronik. An einem Ende wird direkt das Druckerkabel angesteckt, und ein Kabel mit 8poliger Mini-DIN-Buchse verbindet McSTout Classic auf der anderen Seite mit dem Druckerausgang des Macs. Die Stromversorgung erfolgt direkt durch den Mac-Tastatur-Port (ADB-Bus) oder durch ein opti-nal erhältliches Netzteil.

Alle Optionen der McSTout Classic-Hardware werden per Software gesteuert, so daß Manipulationen der Hardware (z.B. DIP-Schalter) nicht erforderlich sind.

Geschwindigkeitsrausch

Neu gegenüber bekannten Lösungen wie z.B. Powerprint [2] ist die bis zu vierfach höhere Geschwindigkeit. McSTout Classic arbeitet wahlweise Powerprint-kompatibel mit 57.600 bps (Bits pro Sekunde) oder im sogenannten HS-Modus (hierbei werden - wie bei LocalTalk - während der Übertragung alle Interrupts des Mac gesperrt) mit sagenhaften 230.400 bps. Der HS-Modus wird unter MagiCMac durch ein Autoordnerprogramm aktiviert.

Die tatsächliche Beschleunigung, die sich im HS-Modus ergibt, hängt u.a. von der Geschwindigkeit des Macs und der des verwendeten Druckers ab. Die in unserem Test erreichten Werte zeigt die Tabelle. Verwendet wurden ein Performa 630 und ein HP-Laserjet II.

Aufgrund der etwas langsamen Schnittstelle des Laserdruckers konnte nicht das Optimum aus McSTout Classic herausgeholt werden, deshalb testeten wir die Hardware auch mit nicht angeschlossenem Drucker (Superfast, BUSY-Leitung inaktiv). Diese Messungen ergeben die max. möglichen Transferraten, da nicht auf den Drucker gewartet werden muß. Schnelle Drucker, wie der HP Laserjet 4, sollten diese Werte durchaus erreichen können.

Drucken unter MacOS

Auch unter MacOS ist das Drucken mit McSTout und McSTout Classic möglich. Zur Zeit werden die Shareware-Pakete „Chuck’s Printer Driver“ und „HPDJ“ unterstützt. Leider bieten diese keine Möglichkeit, den HS-Modus zu aktivieren, so daß diese Option zur Zeit nur unter MagiCMac genutzt werden kann. Eigene Druckertreiber für MacOS liefert OverScan (noch) nicht mit. Wie schon McSTout ist auch McSTout Classic sofort nach der Ankündigung lieferbar! Für den ATARI-Kunden eine fast schon ungewohnte Liefersituation. Um so lobenswerter!

McMIDI/Classic

Kurz vor Redaktionsschluß erreichte uns noch die Meldung, daß OverScan auch für die beim Mac noch fehlende MIDI-Schnittstelle eine Lösung anbieten wird. „McMIDI Classic“ heißt das Produkt und wird an die Modemschnittstelle des Mac angeschlossen. Daraufhin werden eine MIDI-In-, eine MIDI-Thru- und vier(!) MIDI-Out-Anschlüsse zur Verfügung gestellt. Ein ausführlicher Test von McMIDI Classic erfolgt in einer der folgenden Ausgaben.

Fazit

MacSTout Classic ist ein weiteres Produkt aus dem Hause OverScan, das das Leben eines Mac-Anwenders, der vom ATARI umgestiegen ist, deutlich leichter macht. Die Hardware ist den bereits erhältlichen Konkurrenzprodukten aus dem Mac-Markt deutlich überlegen - und das zu einem weitaus niedrigeren Preis. Lediglich die Software-Unterstützung auf der Mac-Seite läßt noch etwas zu wünschen übrig. Für den MagiCMac-User ist MacSTout Classic allerdings im Augenblick die günstigste und praktikabelste Lösung, um handelsübliche Drucker mit Parallelschnittstelle zu betreiben.

CM

Preise:

McSTout/Classic (extern) 98,- DM
McMIDI/Classic (extern) 149,- DM

Bezugsquelle:
OverScan
Elbestr. 28-29
12045 Berlin

Literatur:
[1] ST-Computer 5/1995, Seite 55f
[2] ST-Computer 5/1995, Seite 58f

McSTout Classic

Positiv:

HighSpeed-Modus mit über 230 kbps (unter MagiCMac)
kompakte Hardware unter MacOS
kompatibel zu vielen PD/Shareware-Druckertreibern
sehr günstiger Preis

Negativ:

High-Speed-Modus unter MacOS (noch) nicht nutzbar
keine ebenen Druckertreiber unter MacOS



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]