Sylvies Tratschecke

Diebstahl bei Walliser

Bei Walliser in Stuttgart versuchte eine männliche Person ein Computerspiel zu klauen. Ein Angestellter sah dem Dieb beim Einsacken des Spiels zu und stürmte sofort auf die Person los. Nun wurde auch der Besitzer des Ladens, Herr Walliser, auf das Gerangel in seinem Laden aufmerksam. Herr Walliser - nicht feige - mischte sich in das Geraufe ein. Dabei ging eine Glasvitrine zu Bruch. Der Dieb muß nun die Aussichtslosigkeit erkannt haben und wollte flüchten. Dies konnte er aber nur dadurch, indem er schnell aus der Jacke schlüpfte, an der sich Herr Walliser immer noch todesmutig festhielt. Der Dieb flüchtete - zurück blieb die Jacke, in der Jacke eine kleine Summe Bargeld, ein Personalausweis und der Hausschlüssel. Des weiteren konnte die Firma Walliser in einer Plastiktüte, die der Dieb in der Eile stehen ließ, weitere Computerspiele erbeuten!

Ringelpiez mit Anfassen

Commodore wurde am 19.4.95 für 700.000 US$ an ESCOM versteigert. Helmut Jost, früherer Geschäftsführer von Commodore ist heute im Vorstand von ESCOM. Er rückte damals bei Commodore auf, als Alwin Stumpf als Geschäftsführer zu ATARI wechselte. Winfried Hoffmann stieg damals bei Commodore aus und kaufte Tandon. Unter anderem belieferte er Commodore mit Boards für den 64er, einen der meistverkauften Rechner aller Zeiten. Als es bei Commodore nicht mehr so lief, machte sich Kapitän Alwin mit seinem Schwager in Sachen Hardware-Beschaffung aus Taiwan selbständig. Da Vorstand Jost in einer Pressemitteilung verlautbaren ließ, daß er wieder einen Commodore-Rechner bauen will, könnte er ja die Boards bei Kapitän Alwin beziehen.

center


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]