STC Grafics ’95: And the Winners are ...

Zum ersten Mal wurden die STC Grafics ’95 ausgeschrieben, und so stand die Jury dann auch vor einem Berg an Einsendungen. Mehr als 200 Päckchen, Briefe und Pakete waren es, die bis zum Einsendeschluß die Redaktion erreichten. Und wie erwartet war vom Prospekt für den Heimatverein bis hin zu Geschäftsausstattungen und hochwertigen Farbbroschüren für renommierte Firmen alles vertreten.

1.Preis: Roland Vogel ist der Gewinner des "Apple Performa 630".
1. Preis: CD „IT“ Mad Dog Desease; Thomas Merkle. Komplettgestaltung der Musikveröffentlichung der Band „IT“, inkl. Tape-Cover, Anzeigengestaltung, Plakat und T-Shirt. Konzept: Umsetzung des Titels (eine Abwandlung der mad cow desease - Rinderwahnsinn). Der Punk lebt noch. Aus ökologischen und gestalterischen Gründen fiel die Wahl auf das Digipak anstelle der üblichen CD-Plastikbox. Rechnerplattform: TT 030, Scans auf Epson GT 6500, EBV-Arbeiten in Retouche, Satz und Montage in Calamus SL. Belichtet bei CLN, Plön.
Digitales Selbstporträt von Thomas Merkle, zu dem nun ein "Eagle" von GE-Soft geflogen kommt.

Obwohl es in den Wettbewerbsbedingungen nicht ausdrücklich gefordert wurde, kamen so gut wie alle Einsendungen nicht nur als Datei, sondern inklusive der fertigen und gedruckten Endprodukte. Auffallend war dabei der sehr große Anteil an 4-Farb-Drucken und EBV-Arbeiten.

Der deutlich größte Anteil der Einsendungen betraf die Sparte 2 (grafische Arbeiten). Hier wurden sehr viele Geschäftsausstattungen eingereicht, aber auch Anzeigengestaltungen und Verpackungsdesign waren durch mehrere Einsendungen vertreten. Ich persönlich fand es nur schade, daß lediglich drei Fonts eingereicht wurden. Die aktuelle Billigpreispolitik bei Schriften scheint die kreativen Schriftenmacher doch wohl nicht in die Defensive zu treiben ...

Wie bewertet man nun die Gestaltungen. die da vor einem ausgebreitet liegen? - Natürlich immer auch im Vergleich zu den übrigen Einsendungen. So hatte es die Jury bei vielen Einsendungen schwer: war es hier die kreative Leistung, die eine Würdigung verdient hätte, dann war es bei einer anderen Arbeit die professionelle gestalterische Umsetzung oder die Konzeption einer Farbbroschüre. Bis auf den ersten Preis - hier war die Jury einig - waren es gleich mehrere Anwärter, die das Prädikat „sehr gut“ verdient haben.

Nicht jeder, der keinen Preis bekommen hat, hat keine gute Arbeit eingereicht; da waren halt immer noch einige, die ein wenig besser waren (was sich aber bis zur STC Grafics ’96 ja noch ändern kann).

CI „Crämer & Co“; Roland Vogel. Anlage und konsequente Umsetzung eines einheitlichen Firmenerscheinungsbildes auf unterschiedlichsten Werbeträgern (Großplakat, Etiketten, Orientierungssysteme, Streichholzschachteln etc.). Rechnerplattform: TT 030, Scans auf Epson GT 6000, EBV-Arbeiten in Cranach, Satz und Montage in Calamus SL. Belichtet bei Belichtungsservice Gathof, Frankfurt.
Die Jury hatte es wahrhaft nicht leicht, schließlich waren über 200 Einsendungen eingegangen.

Die Preise

Der 1. erste Preis ging an Thomas Merkle, freier Grafiker aus Düsseldorf. Hier überzeugte nicht nur die gelungen umgesetzte Detailverliebtheit des Gestalters in sein Bildmaterial, sondern vor allem auch die Professionalität, mit der das Bildmaterial und die verwendete Typo unter den vorgegebenen Formatbedingungen in Szene gesetzt wurden. Auch der Witz in der gestalterischen Umsetzung des Themas und der gekonnte spielerische Umgang mit Farbe und Typo wurden hier gewürdigt. Dem Beitrag lag auch ein „Portfolio“ bei, bestehend aus 13 Calamus-Seiten mit Beschreibungen zur eingereichten Arbeit und weiteren Arbeitsbeispielen. Toll gemacht!

Der 2. erste Preis ging an Roland Vogel, freier Grafiker aus Emskirchen. Mit diesem Preis wurde gleichzeitig die größte und kleinste Arbeit prämiert: Ein Plakat und einige Streichholzschachteln. Das allein reichte natürlich nicht. Ausschlaggebend war hier neben der Gestaltungsidee die vom Bild ausgehende über typografische Elemente und Farbgebung hinausgehende überzeugende Werbewirksamkeit der Gesamtkonzeption, die vor allem auch von der gelungenen einheitlichen Präsentation auf solch unterschiedlichen Formaten ausging.

An die Teilnehmer

Noch einmal vielen Dank für die sehr rege Beteiligung an dem Wettbewerb. Alle Gewinner sind inzwischen per Post benachrichtigt worden. Die Preise werden Ihnen in einiger Zeit zugestellt. Da die Gewinne größtenteils direkt von den Stifter-Firmen verschickt werden, bitten wir die Gewinner, sich bei Fragen nicht an die Redaktionen, sondern an die jeweiligen Firmen zu wenden.

In einer der nächsten DTP-Praxen werden wir die beiden ersten Preise genauer vorstellen. Wir zeigen dann, wie die Arbeiten entwickelt wurden, mit welchen Werkzeugen gearbeitet wurde, wo es Probleme gab - eben die DTP-Praxis.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]