News

Score Perfect MIDI Lite

Soft Arts bringt auf der Basis des Notendruckprogrammes Score Perfect Professional eine Light-Version auf den Markt. Score Perfect MIDI Lite bietet spezielle Funktionen für den notensatztechnisch korrekten Ausdruck von Standard-MlDI-Files. Eingelesene MIDI-File-Dateien werden intelligent analysiert und können ohne die übliche teils aufwendige Nachbearbeitung bereits notensatztechnisch korrekt dargestellt und in exzellenter Qualität ausgedruckt werden. So erkennt das Programm beispielsweise, ob ein Schlagzeugsystem verwendet wurde und liest dies automatisch auf einem System ein, Klavierstimmen auf Doppelsystemen usw.

Daneben bietet Score Perfect MIDI Lite einfache Editiermöglichkeiten sowie einen kleinen MIDI-Mixer für GM/GS kompatible MIDI-Geräte. Das Programm läuft auf ATARI-, Macintosh- und Windows-Systemen und ist jederzeit upgradefähig auf die Professional-Version. Der Preis für Score Perfect MIDI Lite beträgt 198,- DM Weiterhin ist die erste mit Score Perfect Professional erstellte Song-Diskette aus der Serie „Score Perfect Song Edition" ab sofort lieferbar. Sie heißt „Classic Edition Vol. 1" und ist randvoll mit zehn perfekt gesetzten Klassikern von Beethoven. Die Song-Diskette kostet 50,- DM

Soft Arts Postfach 127762 10598 Berlin

Der ST als Bürolösung für Maler

Das Programm „Maler ST" wird bereits seit 1985 in steigender Zahl von Malerbetrieben zur Abwicklung und Überwachung der Aufträge, zur Aufmaß-, Angebots- und Rechnungserstellung eingesetzt. Ebenfalls integriert ist eine Textverarbeitung mit Serienbrieffunktion. Mit einem festen Stamm von Malerbetrieben wird das Programm laufend weiterentwickelt und an die neuen Gegebenheiten angepaßt und nach Kundenwunsch erweitert. So können z.B. Preisdisketten von über 20 Materiallieferanten in das Programm übernommen werden. Das Programm läuft auf allen ST, TT, Falcon-Auflösungen >= 640 * 400 in SW und Farbe. Das Programm läuft auf der Janus-Karte in Local und Dual-Modus, die Verwendung unter MagiCMac ist ebenfalls möglich. Maler ST wird in der Regel vor Ort installiert. Auf Wunsch werden Anwender geschult und betreut.

Thomas Henn Heiibronner Str. 50 74172 Neckarsuim

MagiCMac-Competence-Party

Am 1. April findet im Hause der Firma COMTEX die erste Ma-giCMac-Competence-Party statt. Hier können sich Anwender erstmaligbeim Händlerüber die ATARI/TOS-Umgebung auf Apple-Hardware ausgiebig informieren. Neben den üblichen Anwendungen wie Textverarbeitung, Datenbank, Grafik etc. wird auch auf spezielle Anwendungen im Bereich DTP, VIDEO und Musik eingegangen. Ebenfalls präsentiert werden die ATARI-Clones Eagle und Medusa mit ihrer Schnittstellenkompatibilität und den Erweiterungsmöglichkeiten. Natürlich kommt auch der Falcon030 nicht zu kurz. Harddiskrecording und die neuen Programme werden auf diesen Rechner gezeigt. Beginn der Veranstaltung ist Samstag, der 1. April um 9 Uhr. Das Ende ist gegen 17 Uhr.

COMTEX Computersysteme Rehlingstraße 7 79100 Freiburg

Neuheit für Laser-und InkJet-Drucker

Artiplus hat seine „TopCards“ stark erweitert. Neben den „Uno, Duo, und Quattro“-Karten, gibt es jetzt „Einfach-, Doppel und Dreifach-DIN-Iang-Gelegenheitskarten mit Briefhüllen in vorgedruckten Designs und Blanko. „Tribag“ ist eine Selbstklebe-Beilagen-Dreieckstasche zum Selbstbedrucken. „Topsi" nennt sich eine spezielle vorgestanzte DIN-A4-Blattware mit einer originellen Faltung für viele Werbedarstellungen und ist auch als Visitenkarte zu verwenden. „TopCards u. Label-Designer" ist eine neue Software mit DTP-Eigenschaften für das Gestalten und Bedrucken aller TopCards-Ausführungen und Etiketten. Es ist aber auch für die eigenen Formateingaben geeignet und daher universell einsetzbar.

Artipius Grossmattenstr. 12 79219 Staufen

CYPRESS kommt wieder

Nach der Auflösung der Firma SHIFT war es lange Zeit still geworden um die Textverarbeitung CYPRESS. Jetzt können überzeugte Anwender doch noch aufatmen: Rene Bortholomay und Gregor Duchaiski haben die Weiterentwicklung übernommen. Über den Vertriebsweg ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen, eine Shareware-Version soll es aber auf jeden Fall geben.

Gregor Duchaiski im Wiescherfeid 21 44627 Herne

LCD-Monitor von Qume

Qume präsentiert anläßlich der CeBIT '95 einen neuen, ultra-kompakten 9"-LCD-Bild-schirm, den Qume QM 9 LCD. Die herausragenden Merkmale des Monochrom-Flachbildschirms sind: Strahlungs- und Flimmerfreiheit, extrem platzsparende Dimensionen sowie attraktives Design. Der QM 9 LCD verbindet bewährte Qume-Qualitat mit deutlich reduzierten Gehäuseabmessungen. Das Gerät benötigt wesentlich weniger Platz als übliche 14"-Monitore. Speziell bei Applikationen mit direktem Kundenkontakt spielt der geringe Platzbedarf eine große Rolle. Hier kann der LCD-Flachbildschirm direkt auf dem Schreibtisch bzw. auf der Theke frei aufgestellt oder ebenso einfach an eine Wand montiert werden. Mit dem neuen Monochrom-Display QM 9 LCD kann der Anwender die Bilddarstellung einfach und genau seinen Wünschen anpassen. Der Monitor ist VGA-kompatibel und damit bequem ohne spezielle Grafikkarte an ATA-Rls (TT/Falcon030), Macs und PCs anschließbar. Er bietet klare Grauabstufungen mit einer Diagonale von 9,4" (23,8 cm). Die Auflösung von 640 x 480 Pixel sorgt für eine konturenscharfe und kontrastreiche Darstellung. Hervorzuheben ist auch der besonders geringe Stromverbrauch -ein wichtiger Aspekt im Zuge allgemeiner Energieeinsparung. Der Preis des Gerätes liegt bei ca. 1.700,- DM.

Qume Schiess-Straße 55 40549 Düsseldorf

MIDI-COM und der Rest der Welt.

Die preiswerte Netzwerklösung MIDI-COM geht in die nächste Runde. Als erstes stellt die Firma Hard & Soft neue ROM-Port-Interfaces her. Diese haben einen durchgeführten ROM-Port und gewährleisten zusätzlich zum Netzwerk den Anschluß eines Scanners oder CD-ROM-Drives. Als zweites wurden die Übertragungsraten erheblich verbessert. Ein Zuwachs bei der Datentransfer-Rate von ca. 30-40% ist erreicht worden. Ein Fehler mit dem NVDI ist mit Erscheinen der MIDI-COM-Version 3.93 behoben. Alle Kunden die nach dem 1.1.95 bei Richter Distributor oder einem Händler MIDI-COM erworben haben, erhalten gegen Einsendung eines Freiumschlags, Kopie des Kaufbelegs und der Originaldiskette das Update kostenfrei. Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Richter Distributor Hagener Str. 65 58285 Geveisberg

oder:

Hard&Soft Computerzubehör Obere Münsterstr. 33-35 44575 Castrop-Rauxel

Preissenkung bei Canon CLC 10

Farbiges Publizieren in Profi-Qualität wird immer günstiger. Mit sofortiger Wirkung hat Canon die Preise ihrerCLC-10-Systeme drastisch reduziert. Laut Liste kostet das Grundmodell danach nurnoch 6.740,- DM, der Preis für eine IPU-Schnittstelle wurde auf 3.240,- DM gesenkt. Deutlich gesenkt hat Canon auch die Preise für die PostScript! PU, die 6.690,- DM kostet, und ebenso für wichtige Zubehörteile, z.B. für eine Editiereinheit 1.290,- DM, für einen Projektor 900,- DM und für für einen CLC-10-Videoadapter 2.780 - DM.

Canon Deutschland Europark Fichtenhain A 10 47807 Krefeid

Preiswertes 28.800 bit/s V.34/V.FC Faxmodem

Ab sofort bietet der Krefelder Modem- und ISDN-Distributor Connect Service Riedlbauer ein neues V.34/V.FC Faxmodem mit Rockwell-Chipsatzfür449-DM an: Das Connect-XL-V.34/V.FC-Modem beherrscht im Geschwindigkeitsbereich von 28.800 bit/s sowohl den ITU-T Standard V.34 als auch die Industrienorm V.FC. Durch die Implementation beider „Normen" hat der Anwender eine besonders große Chance, einen 28.800bit/s Connect mit der Gegenstelle zu erhalten. Fallback und Fallforward sind implementiert, damit das Modem auch unter schlechteren Telefonleitungsbedingungen die Daten sicher überträgt. Im Bereich über 14.400 bit/s beherrscht es dabei die Geschwindigkeitsstufen 28.800, 26.400, 24.000, 21.600, 19.200 und 16.800 bit/s. Neben V.34 und V.FC sind folgende Protokolle implementiert: V.32bis, V.22bis, V.32, V.22, V.21 und V.23 (also 14.400-300 bit/ s). FaxG3 ist nach Class 2 mit bis zu 14.400 bit/s möglich, hierbei arbeitet das Modem nach den Standards V.17, V.29 und V.27ter. Mitgeliefert auch ein Compuserve-Starterkit und ein Btx-Gutschein, mit dem die Btx-Anmeldegebühr von 50,- DM entfällt. Wahlweise gibt es auch eine Macintosh-Version mit Mac-Modemkabel und dem Fax-und DFÜ-Softwarepaket Quicklink for Macintosh.

Connect Service Riedibauer Bischofstraße 89 47809 Krefeid

Neues von TwiLight

Für TwiLight, den modularen Bildschirmschoner, gibt es jetzt eine Diskette namens „Sendeschluß“ mit über 30 Zusatzmodulen. Zwar laufen diese Module auch in Monochrom, ihre wahre Pracht entfalten sie jedoch erst unter mindestens 256 Farben. Eine eventuell vorhandener mathematischer Coprozessor wird unterstützt. Zu sehen gibt es bei „Sendeschluß“ mathematische Spielereien mit Geometrie und Farbe. Die Zusatzdiskette kostet 35,- DM, TwiLight und Sendeschluß zusammen gibt es für 100,- DM. Darüber hinaus sind zwei frei kopierbare Module erhältlich. Eines mit feiernden Pinguinen, das andere verbreitet das ganze Jahr über Weihnachtsstimmung. Diese beiden kann man in Mailboxen bekommen oder für 10,-DM bestellen.

Delirium Arts Lauffener Straße 11 74226 Nordheim

ATARI- und Macintosh-Markt in Frankfurt

Ein ATARI- und Apple Macintosh-Markt findet am Sonntag, den 28. Mai 1995 in Frankfurt am Main in der Innenstadt im Kolpinghaus in der Lange Straße 26. von 11 bis 17 Uhr statt. „Alles für den ST, STE, TT, Falcon und sogar nach einiges für den XL/XE und den Apple Macintosh" heißt es im Untertitel der Veranstaltung. Der Veranstalter erwartet als Aussteller auf dem Markt alle wesentlichen Anbieter für die ATARI-Produktpalette. Flard-und Software, Shareware und Public Domain, Bücher und Zubehör soll der interessierte ATARI-und Apple-Anwender auf dem Markt vorfinden. Ferner werden etliche Clubs sich und ihre Aktivitäten auf diesem präsentieren. Auch werden sie den Besuchern mit Rat und Tat bei ihren Problemen zur Seite stehen. Ein kleiner Flohmarkt privater Anbieter soll das Angebot abrunden und Gelegenheit für den Erwerb von Schnäppchen bieten. Interessierte Anbieter sollten sich umgehend bei dem Veranstalter „Clamoni“ melden. Auch Besucher können sich von dem Veranstalter gegen einen frankierten Rückumschlag einen Anfahrtsplan und ein Infoblatt für den ATARI-und Apple-Markt zusenden lassen.

Clamoni Veranstaltungsges. Hainstr. 23a 61118 Bad Viibel

ATARI im BTX

Neu im BTX ist ein breites Informationsangebot rund um ATARI-Computer. Schwerpunkt des Online-Programms sind ein User-Forum zum Dialog der ATARI-User untereinander, eine Gebrauchtbörse und Händleradressen. Im BTX erreichbar ist das im Aufbau befindliche Angebot unter *TKC# ode unter *210042#. In Kürze kommen noch Produktinformationen zu Flard- und Software rund um ATARI hinzu. Zu den interessanten Produkten können dann auch direkt Prospekte und Demos geordert werden. Damit bei häufiger auftretenden Problemen sofort geholfen werden kann, gibt es eine Rubrik Tips und Tricks, in der Standardlösungen parat liegen. Zur Abrundung des Programmes wird Tele-Software von Shareware und Demos angeboten. Für alle die keinen ATARI-Händler im näheren Umfeld haben, gibt es noch die Möglichkeit, Ihre Anfrage bezüglich Problemen oder Bestellungen an das TKC-BTX-Team zu richten. Hersteller und Händler, die im Programm präsent sein möchten, können bei TKC nähere Infos anfordern.

TKC - T. Kobert Computer Biarerstr. 31 78462 Konstanz BTX: *TKC#

In letzter Sekunde - Hausmesse bei OverScan

Am ersten Märzwochende fand in der Hauptstadt eine Hausmesse bei der Firma OverScan statt. Der Organisator präsentierte dem Publikum die inzwischen lieferbare FalcoGEN-Hardware, ein Genlock-Interface für den Falcon. Die Software Overlay wurde in der zweiten Version vorgeführt, wobei die wesentlichsten Neuerungen der Aufrufvon Sub-Animationen, der Aufruf externer Programme und das Infrarot-Modul sind. Mit dem Infrarot-Modul ist eine Ansteuerung diverser Elektro-und HiFi-Geräte aus einer Overlay-Animation heraus möglich.

Overpaint ist ein neues Pixel-Malprogramm, das hauptsächlich mit Overlay gebündelt werden soll. Die Woller&Link GbR zeigte die Anbindung einer DCF77-Funkuhr an den ATARI. Dabei wurde einfach ein Kabel mit seriellem Stecker an eine handelsübliche Funkuhr gelötet. Die Firma Crazy Bits zeigte die schon bekannten Produkte, wie z.B. Pixart, Wacom ArtPad und den HandyScanner. Neu ist das EasyPainter-Grafiktablett, das nur halb so teuer ist, wie das Wacom ArtPad. Die Pixart-Anwender freuen sich sicher über die Ankündigung, daß die Version 3 nur noch einen Monat auf sich warten läßt! Für musikalische Unterhaltung sorgte die Firma Datasound/Berlin. Gezeigt wurde das neue Cubase Audio 16-Kanal von Steinberg. Ein transportables Aufnahmestudio wurde in Formeines Falcon-Towers präsentiert. Integriert war neben dem Falcon noch die Hard& Soft Speed-Resolution-Card ein Digital/Analog Interface, no|-Software präsentierte erstmals die Version 2.5 der Software no|Adress. Neben diversen komfortablen Funktionen zur Eingabe und Suche von Adressen kooperiert no|Adress stark mit That’s Write 4. Die Berliner Firma dataplay zeigte verschiedene Hardware-Plattformen, auf denen zum Teil ATARI-Software lief. Neben einem Acorn-RISC, lief die Janus-Karte in einem PC. Hauptaugenmerk wurde aber auf den Apple Performa 630 geworfen, auf dem MagiC-Mac und dadurch diverse ATARI-Software lief. Die Besucher konnten sich so von der Geschwindigkeit und Stabilität der Software unter MagiC-Mac überzeugen. Ein Performa 475 war das Arbeitsgerät der Firma Kreative, die einen reibungslosen Betrieb mit der DTP-Software Calamus SL zeigte. Auch die Firma Softbär baute auf die Kombination Apple PowerBook Duo 230 und MagiCMac. Der Besucher erhielt Einblick in die Software First Million Magnum, die Fakturierung, Buchhaltung und Warenwirtschaft unter einen Hut bringt. Der gerade erst von uns vorgestellte Communication Manager war in der Version 2.70 erhältlich. Es wurde größtenteils nur Bugfixing vorgenommen. Ein neuer Computereinschalter mit dem Namen Wake Up war ebenfalls zu sehen. Dadurch kann ein beliebiger ATARI durch einen Telefonanruf eingeschaltet werden. Die Boot-Zeit des Rechners wird durch ein spezielles Boot-Programm minimiert. Nach dem Verbindungsabbruch wird der Rechner automatisch wieder ausgeschaltet.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]