Neue Grafikkarte „Supernova Plus“: Sternenklar

Lange war es ruhig um die Karten, die einem das Leben bunter machen. Die Computerinsel aus Bad Gögging schreitet als erste Firma voran, um im ATARI-Markt eine Grafikkarte der neueren Generation zu etablieren.

Die Supernova Plus, so der Name des jüngsten Produkts, basiert, wie schon die kleineren Vorgänger, auf einer PC-Grafikkarte. In diesem Falle ist es die ATI Graphics Pro Turbo mit Mach64 Chipsatz. An Speicher verfügt diese Karte über 4 MB VRAM. Anhand dieser Zahlen und des stolzen Kurses von 2999,-DM ist klar abzusehen, wer als Kunde angesprochen werden soll. So sind dies i.d.R. wohl die DTP- und Bildverarbeitungsprofis, die hohe True-Color-Auflösungen bei ausreichender Geschwindigkeit benötigen.

Plug and play

Die Supernova Plus wird, wie ihre kleineren Geschwister auch, in den VME-Slot gesteckt. Dabei wird eigentlich nur eine sehr mager bestückte Adapter-Platine in den Slot gesteckt und die eigentliche Grafikkarte ist durch zwei Flachbandkabel sicher in einem externem schwarzen Gehäuse untergebracht. Dort befindet sich dann auch der 15polige Anschluß für den VGA-Schirm. Prinzipiell läuft natürlich fast jeder VGA-Bildschirm an der Karte, aber richtig Freude kommt erst bei den größeren, sprich leistungsfähigeren, Monitoren auf. Die Computerinsel empfiehlt Monitore jenseits der 135 MHz Bandbreite. Wir haben aber auch einen NoName-15"-Monitor angeschlossen und recht gute Ergebnisse erzielt. Allerdings mußten bei den maximalen Auflösungen etliche Abstriche gemacht werden.

Nachdem die sehr einfache Installation per Menü durchgeführt wurde, kann der Betrieb schon nach dem nächsten Reset losgehen. Der nächste Schritt ist jedoch die Anpassung an den eigenen Monitor, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Dazu dient der altbekannte VMG(Video-Mode-Generator), der auch schon bei allen anderen Nova-Karten mitgeliefert wurde. Im Test zeigte sich jedoch ein kleiner Bug, der jedoch schon gemeldet wurde und demnächst behoben sein wird. Der Rechner stürzte nämlich bei der Darstellung der VGA-Auflösung ab, wenn der VMG vom Monitor an der ATARI-Monitor-Buchse aus bedient wurde; Zwei-Monitor-Installation.

Knallharte Fakten

Viele werden jetzt schon geduldig auf ein paar Zahlen warten. Die Supernova Plus schafft folgende Auflösungen in der jeweiligen Farbtiefe:

Farben Auflösung
2 1152*864 in 72 Hz
256 1408*1056 in 71 Hz
32k/64k 1408*1056 in 71 Hz
16.7 Mio. (24 Bit) 1280*1024 in 67 Hz
16.7 Mo. (32 Bit) 1152*864 in 73 Hz

Ein Geschwindigkeitsvergleich zeigt die Qualitäten der Karte ganz klar auf. Der Testrechner war ein TT 10/8 mit TOS 3.06. Die Prozentwerte beziehen sich auf einen TT mit der Auflösung 640400 in 2 Farben und 60 Hz. Die Supernova Plus wurde bei einer Auflösung von 1152864 und 73 Hz in verschiedenen Farbtiefen getestet.

Der Einbruch beim Blitten ist relativ logisch. Dies ist die einzige Funktion, bei der der Rechner RAM abgibt, um den Bildschirminhalt zu verschieben. Da bei 1152*864 Punkte und 32 Bit Farbtiefe mal so eben 4 MB zusammen kommen, ist der Wert schnell verständlich. In der Referenz- TT-Auflösung sind es halt nur 32000 Bytes, die maximal "kopiert" werden müssen.

Mit der Supernova Plus läßt sich sehr zügig arbeiten. Auf einem großen Bildschirm ist es sogar eine wahre Wonne. Die Installation ist sehr einfach und auf der Installationsdiskette befinden sich noch viele weitere Programme, die einen den täglichen Umgang mit der Supernova Plus versüßen. So wird u.a. durch das Programm RESWITCH ein automatischer Auflösungswechsel vorgenommen, wenn ein, vorher definiertes, Programm gestartet wird. Mit Hilfe eines CPX-Moduls läßt sich innerhalb der Farbtiefe eine andere Bildschirmgröße wählen. Geschieht der Sprung dabei von einer größeren auf eine kleinere Räche, so steht einem der große Schirm als virtueller Monitor weiter zur Verfügung. Wie schon geschrieben, gibt es noch viele solcher Programme. Wer also genug Kleingeld in der Tasche hat, der sollte sich dieses Ereignis gönnen.

JH

GEM-Benchmark

Referenzsystem TT 030, TOS 3.06

TT+FAST-RAM+FPU 2 256 32k 64k 24b 32b
GEM-Dialogbox: 247% 310% 282% 282% 184% 259%
VDI-Text: 590% 563% 367% 367% 178% 223%
VDI-Texteffekte: 193% 212% 205% 205% 146% 171%
VDI-Kleiner-Text: 202% 622% 235% 235% 164% 241%
VDI-Grafik: 212% 555% 583% 583% 132% 547%
GEM-Fenster: 147% 229% 221% 221% 121% 206%
Blitting: 56% 33% 17% 17% 11% 8%
VDI-Scroll: 120% 399% 221% 221% 125% 119%
Ausgerichteter Text: 171% 162% 153% 153% 111% 124%
VDI-Auskunftfkt.: 247% 244% 244% 244% 247% 244%
Mittelwert Grafik: 218% 332% 252% 252% 141% 214%

Innerhalb einer Farbtiefe ist ein direkter Auflösungswechsel möglich.

Bildlagejustierung, Maus-Speeder und Auflösungswechsel per Accessory

Bezugsquelle:

Computerinsel Zur Umtstherme 4 93333 Bad Gögging

Preis: 2999,- DM

Supernova Plus

Positiv:

Sehr einfache Installation
hohe Geschwindigkeit

Negativ:

VMG noch leicht fehlerhaft


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]