Leserbriefe

Virenwarnung!

Vielleicht wäre ein Hinweis in Ihrer Zeitschrift interessant, daß die Diskette zum ATARI STE, der auf der proTOS von ACN (Holland) verkauft wurde, den Ghost-Virus enthält!

Burkhard F.

Red.: Vielen Dank für diese Warnung, die wir hiermit an die Besitzer der proTOS-Rechner weiterleiten. Um den Virus zu vernichten, können Sie das Programm "Sagrotan" von der ST-Computer-PD Nr. 425 benutzen.

PC-Festplatte am Falcon030?

Ich habe nur eine kurze Frage: ist es praktisch (nicht nur theoretisch) möglich, eine gewöhnliche externe SCSI-Festplatte für den PC an den ATARI Falcon030 anzuschließen? Leider sind die Preise für solche Festplatten (z.B. Quantum ELS 340) doppelt oder sogar bis dreimal so hoch (laut den Anzeigen in Ihrer Zeitschrift) wie in der PC-Szene. Wo ist also der Haken, wenn ich eine PCPlatte anschließen möchte (vielleicht bei der Formatierung)?

Was Ihr Magazin "ST-Computer" betrifft: weiter so! Nur weiterhin Postkartenaktionen, trotz garstiger Kommentare von Computer-Club-Moderatoren ... :-) ATARI lebt!!!

Björn Sigurd K.

Red.: Wenn Sie mit gewöhnlichen externen Festplatten wirklich SCSI-Geräte meinen (das ist bei PCs eigentlich eher ungewöhnlich), dann dürfte es beim Falcon030 keinerlei Probleme geben. Er hat einen "echten" SCSI-Anschluß und kann somit alle SCSI-Festplatten ansprechen. Sie müssen lediglich auf das korrekte Kabel achten (der Falcon hat eine SCSIII-Buchse, wie sie auch der Next verwendet).

ATARI im Datex J (BTX)

Laut der neuen Ausgabe von "Connect" war ATARI eine der ersten Computerfirmen, die ins BTX eingestiegen sind, und das war bereits 1982! Über eine Million mal wurde damals die ATARI-Seite angewählt. Nur leider war in letzter Zeit recht wenig los!

Aber jetzt fand ich einen ATARI-Club unter *ATARI#. So wie ich das sehe, sind die Betreiber erst im Aufbau begriffen. Also alle ATARI-Fans mit Modern und Datex-J-Zugang: wählen Sie *ATARI# an, damit dieser Service nicht gleich wieder untergeht, und schreiben Sie, soviel Sie können!

Red.: Vielen Dank für diesen Tip, den wir hier gerne an unsere Leser weiterreichen.

DOS-Emulatoren

Ich besitze derzeit einen ATARI Mega STE und bin auch sehr zufrieden mit dem Gerät. Ich werde jedoch in Kürze eine Ausbildung anfangen, für die es die Lern- Software nur für DOS-Rechner und evtl. noch für Macs gibt. Nun ergab Ihr Test in der letzten ST Computer, daß die Janus-Karte trotz des veralteten Prozessors eine teilweise sehr hohe Leistung hat, daher meine Frage an Sie, ob Sie Testergebnisse zu den DOS-Emulatoren ATonce 386 SX für den Mega STE und den Falcon-Speed haben, bzw. ob Sie mir sagen können mit welchen DOS-Rechnern sie leistungsmäßig vergleichbar sind.

Christoph S.

Red.: Der AT-Emulator ATonce wurde in der ST-Computer 1/92 getestet, der FalconSpeed in der Ausgabe 6/93. Sie können alte Ausgaben der ST- Computer nachbestellen, sofern diese noch vorrätig sind. Wenden Sie sich dazu bitte an den Verlag (PSH in Darmstadt). Soviel sei dazu gesagt: Wer unbedingt Farbfähigkeit unter DOS und Windows braucht, kommt um den FalconSpeed nicht herum, da dieser Emulator auch Farbauflösungen unterstützt. In Sachen Geschwindigkeit kann man beide mit einem 16MHz- 286er vergleichen, wobei der ATonce durch seine 386sx-CPU leichte Vorteile hat.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]