Quick-Tips

HP DeskJet 520 und Tempus

Die Tintenstrahler sind auf dem Vormarsch! Bei mir steht seit kurzem auch so ein leiser Geselle auf dem Tisch. Bei allen Programmen, die ich einsetze war bislang immer ein Treiber dabei, nur Tempus war da leider die Ausnahme. Da ich Tempus immer dort einsetze, wo es nicht auf möglichst viele Schriften, sondern darauf ankommt, sämtliche Zeichen parat zu haben, habe ich noch einige Funktionen zusätzlich eingebaut, die die Lücke zwischen einem reinen Texteditor und einer richtigen Textverarbeitung schließen sollen.

In Verbindung mit Quelltexten ist es bei einem reinen ASCII-Editor nicht sehr komfortabel, z.B. Exponenten zu schreiben, wie es bei Kommentaren in wissenschaftlich/technischen Programmen häufig nötig wäre. Zur besseren Übersicht sollte eine lange Programmzeile auch in eine Druckzeile passen. Diese Probleme existieren mit dieser Installation, die übrigens auch für die LaserJets ab PCL3 funktioniert, nicht mehr. Die Anpassung ist in dem Listing zu sehen und ausführlich dokumentiert.

Zu den Zeichen 16 bis 25 und 30, 31 ist noch folgendes zu sagen: 16 bis 25 sind die Digitalziffern, die in der Anpassung als Hochzahlen definiert sind, um ohne großen Aufwand Exponenten schreiben zu können. Damit bei nicht ganzzahligen Exponenten die Schreibweise ähnlich einfach geht, sind die ASCII-Zeichen 30 bzw. 31 als '.' bzw. als ',' als Hochzeichen definiert.

T.W. Müller, 10587 Berlin

QFAX und Calamus

*   Druckerinstallation HP Deskjet 520
*   Dateiname: DESKJET.INS
*   Zeilennummer nicht mit abtippen!
*   (c)1994 by MAXON-Computer
*   **Autor:** Thomas Müller

*** Schlüsselwörter-Definitionen ***
*Umschaltung auf 24 cpi, damit der 'vortext' in die Druckzeile paßt ...

vortext:= 27,"E",27,"&","k","1","W",27,"&","s","0","C",27,"(","1","0",
"U",27, "(","s","0","p","1","2","h", "1","0","v","0","s","0","b","6","T"

* RESET | Bidirektional | Umbruch ein | Zeichensatz PC-8 | Zeichenabtd. fest | 12 cpi | 10 Punkt |Strichstärke | Letter

nachtext:= 27,69    * RESET
vorzeileja "     "  * 6 Leerzeichen
endzeile:= $d,$a    * CR,LF

*** Textzeichen-Definitionen ***
1 := 27 "(" "s" "1" "Q"     * EconoMode
2 := 27 "(" "s" "2" "Q"     * Schönschrift
3 := 27 "(" "s" "1" "u" "6" "V" * Hochstellen, Schrifthöhe 6 Punkt
4 :=  27  "(" "s" "-" "1" "u" "6" "V" * Tiefstellen, Schrifthöhe 6 Punkt
5 :* 27 "(; "s" n0" "u" "1" "0" "V" * Normal 'stellen', Schrifthöhe 10 Punkt
6 := 27 "(" "s" "3" "B" * Strichstärke Fett
7 := 27 "(" "s" "0" "B" * Strichstärke Normal
11 := 27 "(" "3" -1" "2" "H" * Schrift 12 cpi
127 := 27 "(" "s" "2" "4" "H' * Schrift 24 cpi
14 := 27 "(" "s" "1" "S" * Schrift kursiv
15 := 27 "(" "s" "0" "S" * Schrift normal
16 := 27 "(" "s" "1" "u' "6" "V" "0" 27 " (" "s" "0" "u" "1" "0" "V"
17 := 27 "(" "s" "1" "u" "6" "V" "1" 27 "(" "s" "0" "u" "1" "O" "V"
18 := 27 "(" "s" "1" "u" "6" "V" "2" 27 "(" "s" "0" "u" "1" "0" "V"
19 := 27 "(" "s" "1" "u" "6" "V" "113" 27 "(" "s" "0" "u" "1" "0" "V"
20 := 27 "(" "s" "1" "u" "6" "V" "4" 27 "(" "0" "u" "1" "0" "V"
21 := 27 "(" "s" "1" "u" "6" "V" "5" 27 "(" "s" "0" "u" "1" "0" "V"
22 := 27 "(" "s" "1" "u" "6" "V" "6" 27 "(" "s" "0" "u" nl" "0" "V"
23 := 27 "(" "s" "1" "u" "6" "V" "7" 27 "(" "s" "0" "u" "1" "0" "V"
24 := 27 "(" "s" "1" "u" "6" "V" "8" 27 "s" "0" "u" "1" "0" "V"
25 := 27 "(" "s" "1" "u" "6" "V" "9" 27 "(" "s" "0" "U" "1" "0" "V"
30 := 27 "(" "s" "1" "u" "6" "V" "." 27 "(" "s" "0" "u" "1" "0" "V"
31 := 27 "(" "s" "1" "u" "6' "V" "," "(" "s" "0" "u" "1" "0" "V"

26 := 13 * Carriage Return an Drucker senden.
28 := 27 "(" "s" "6" "V" * 6 Punkt Schrift
29 := 27 "(" "s" "1" "0" "V" * 10 Punkt Schrift

158 := 225 * 'ß' statt 'Pt’

  0 := 32 
255 := 32

Mit QFAX-MRG.PRG lassen sich leider nur unproportional verkleinerte Ausdrucke erzeugen. Will man einen 1:1-Ausdruck in guter Qualität haben, kann man auf CALAMUS 1.09 N (auch beim Demoprogramm, welches in verschiedene Mailboxen liegt) zurückgreifen. Das geht wie folgt: QFAX-MGR.PRG starten, eingegangenes FAX laden, und als IMG (high) speichern. Die Anzahl der Pixlines durch 196 dividieren (FAXhöhe in Zoll). In CALAMUS einen Vektorgrafik-Rahmen öffnen und das IMG importieren. Den Rahmen auf "Idealgröße" stellen und proportional aufziehen, bis er die errechnete FAXhöhe erreicht. Dann noch positionieren (minimale Ränder) und die Seite ausdrucken. Fertig ist der 1:1 -FAXausdruck.

Klaus Tschentscher, 59065 Hamm

Bilder in Calamus 1.09N

Das Problem folgende Problem ist bestimmt bekannt: nachdem schon einige Rasterbilder im Speicher sind, erhält man beim Importieren von weiteren Grafiken schnell die Alertbox "Falsches Dateiformat!".

Lösung: Durch einen Druck auf "Speicher aufräumen" im Dialog unter dem Menüpunkt "Statistik" läßt sich Calamus, obwohl es scheinbar nichts aufzuräumen gibt und offensichtlich genug Speicher zur Verfügung steht, dennoch dazu überreden noch ein paar Bilder zu laden, bis sich das ganze wiederholt.

Martin Stoll, 22417 Hamburg


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]