DTP-News

Was tut sich in der DTP-Szene? Woran arbeiten die Entwickler in den DTP-Software-Häusern? Wo gibt es Neues rund ums DTP, um die tägliche Arbeit mit Satz, Gestaltung und Bildverarbeitung zu erleichtern? Dies alles sind die NEWS, die monatlich an dieser Stelle zu finden sind.

DA’s Layout True Color

DA’s Layout, das Layout-Programm von Digital Arts, ist ab sofort mit vielen zusätzlichen Features in einer neuen Version erhältlich. Im neuem GEM-Gewand und mit Farb-Rip ausgestattet (DA’s Layout TC), läßt sich damit nun endlich auch direkt im Farbmodus arbeiten.

DA’s Layout TC: neue Oberfläche und viele neue Funktionen

Übergreifende Programmfunktionen sind über Menüleisten anwählbar, wobei das schon vorhandene Konzept von „DA’s Vektor“ übernommen wurde. Die unterschiedlichen Arbeitsbereiche, die bisher mitunter etwas unübersichtlich zu bedienen waren, sind nun über Icons in der neu hinzugekommenen Kopfleiste leicht und übersichtlich erreichbar.

Erweitert wurde auch die Funktionalität der Layoutsoftware: Unterstützung des CYMK-Systems, stufenlos in Echtzeit drehbare Bilder, vektorielle Bildmaskierung (echte Freisteller) usw. Freipositionierbare, farbige Icons ermöglichen eine individuelle Gestaltung der Menüboxen. Zudem können all die Werkzeuge, die in DA’s Vektor Pro bereits im Vektorteil vorhanden sind, nun auch in DA’s Layout genutzt werden. Hier sind vor allem die Werkzeuge zur Erzeugung von Farbverläufen, Blendings und die Multikopierfunktion interessant.

Im neuen DA’s Layout vorhanden sind nun auch Funktionen für das Joinen von Vektorobjekten (automatisches Löschen sich überschneidender Pfade). Der Bezier-Tracer kann nun, ähnlich wie in DA’s Vektor PRO, virtuell beliebig große Bitmaps, Halbton-und Farbbilder vektorisieren. Außerdem wurde die bereits im integrierten Font-Editor zur Verfügung stehende Funktion zur automatischen Erzeugung echter Outlines stark überarbeitet und ins Objektmenü gelegt. Es werden die aktuellen Parameter aus dem Linienattributformular übernommen, und DA’s Layout errechnet schnell und sehr präzise die Outlines, wobei unter Umständen übereinanderliegende Pfade automatisch gejoint werden. Auch die Funktionen im Layout- und Satzbereich wurden kräftig erweitert: automatische Generierung von Doppelseiten mit Textverkettung, Blindtextobjekte als Stammelemente, gruppierte Blindtextobjekte als Artikelformen in der Bibliothek für schnelles und effektives Zeitschriften-Layout, manuelles Zeilen-Kerning usw. Die stark erweiterten Piping-Funktionen ermöglichen nun auch ein mehr konstruktives Layouten ähnlich wie im, Calamus, als Ergänzung zum mehr objektorientierten Ansatz von DA’s Layout. Auch der Text-Editor wurde überarbeitet und bietet nun wesentlich mehr Editier- und Formatierfunktionen.

Hinzugekommen sind auch neue Druckertreiber, ein VG-Treiberfür DA’s Vektor Pro, der den Export in DA’s Layout TC mit allen Features ermöglicht, sowie optional eine Farbkalibrierung für Druckfarben!

Als preiswerte Einstiegsversion ist ab Mai die Schwarzweißversion DA’s Layout 2.3 für 198.-DM erhältlich. Sie bietet den vollen Leistungsumfang bis auf den Vektorpfadeditor und die Module. Ein späteres Upgrade auf DA’s DTP-System ist aber jederzeit möglich.

DA’s DTP System kostet inkl. DA’s Repro:

BW, Version 3.3: DM 748.- (Upgrade DM 150.-);
CD, Version 4.3: DM 1198.- (Upgrade DM 200.-);
TC inkl. Farb-Rip, Version 5.3: DM 1498.- (Farb-Rip-Option im Upgrade DM 300.-)

Neue Module für den Calamus

Ein erster Blick in das neue Calamus-Modul zur Erzeugung von Tabellen

Tabellengenerator und Bildfilter. Nachdem im letzten Monat bereits das neue Bildbearbeitungsmodul „Paint“ angekündigt wurde, das nun auch in Kürze ausgeliefert werden soll, gibt es schon wieder Neuigkeiten aus der neuen Software-Schmiede für Calamus-Module. Bei „adequate Systems“ wird momentan an einem Modul zur halbautomatischen Erzeugung von Tabellen direkt im Calamus-Layout gearbeitet. Damit wird eine weitere Lücke im Funktionsumfang des Calamus-Systems geschlossen werden.

Als weitere sinvolle Ergänzung zeigt „äs“ bereits zur ProTOS in Ulm ein neues Bildfiltermodul. Dieses Modul ermöglicht unter anderem Funktionen wie Verwaschen, Schärfen und Dithern von Bildern direkt im Calamus-Dokument. Die Funktionen können dabei auf beliebige Calamus-Rahmentypen angewendet werden, die dazu in Bildrahmen umgewandelt werden. Es lassen sich übrigens Floyd-Steinberg-Dither mit einer Zufallsverteilung der Punkte (!) erzeugen, wodurch eine wesentlich bessere Druckausgabe auf Laser- und Farbtintenstrahldruckern erreicht wird.

Die Bildfilterfunktionen sind modular nachladbar, so daß in Zukunft noch weitere Filter angeboten werden können. Der Preis für das Modul mit einem Satz der wichtigsten Filterfunktionen beträgt 300.- DM.

Patch-Programm für Calamus unter MagiX

Bisher gab es bei der Arbeit mit Calamus unter MagiX! gravierende Probleme: Es waren keine Tastatureingaben möglich, wodurch die Nutzung des Calamus unter MagiX! versperrt blieb. Mit dem Patch-Programm CALAPAT, vom Calamus-Programmierer Harald Siegmund, kann diese Einschränkung beseitigt werden. Dazu wird CALAPAT nur einmal im Calamus-Ordner gestartet, und der Calamus läuft ab sofort fehlerfrei unter MagiX!. Das Patch-Programm ist in vielen Mailboxen zu finden.

Rasterhilfen Nach der „Checkliste“, einem Hilfstextdokument mit Informationen zur Arbeit im Calamus-Layout, ist nun von der Firma „Kusiv“ ein neues Helptext-Dokument für den Calamus erhältlich, das sich mit dem Thema „Raster und Rasterung im Calamus SL“ befaßt.

Auf der Diskette befinden sich neben dem eigentlichen Help-Text und Rasterdateien auch einige Beispieldokumente im CDK-Format. In verschiedenen Rastereinstellungen ausgedruckt, bieten sie auch für den Anfänger einen guter Einstieg in die Rastertechnologie des SL.

Interessant ist, daß in den Dokumenten auch Vergleiche zwischen der üblichen Rastertechnologie (autotypische Raster) und der aktuell diskutierten Frequenzrasterung anschaulich gemacht werden. Auf die Arbeit mit dem SL-Rastergenerator wird dabei in Theorie und Praxis ebenso eingegangen wie auf die Funktionen des neuen FM-Moduls „StarScreening“ von DMC. Beide Verfahren werden in den Beispieldokumenten mit Bildmaterial gegenübergestellt. Da kommt für manch einen sicher etwas Licht ins Dunkel der beiden Rastertechnologien.

Erhältlich sind die Rasterhilfen zum Preis von DM 49.- in der Schweiz bei „Kursiv“.


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]