Relax - aktuelle Spiele

Ishar 2 - Messengers of Doom

Passend zur kalten Jahreszeit bringt „Silmarils“ die Fortsetzung des Rollenspieles „Ishar“ auf den Markt. Es bietet sich also an, den warmen Platz hinter dem Rechner aufzusuchen und mit einer kleinen Gruppe von fünf tapferen Kämpfern das Land Ishar von einem dunklen Dämon zu befreien. Dieser Dämon ist dabei, die gesamte Bevölkerung der sieben Inseln, die Ishar umgeben, von einer Droge abhängig zu machen und somit die Macht und Kontrolle über das Land an sich zu reißen.

Wir beginnen unsere Suche nach dem Hauptquartier des Dämons auf „Irvan’s Island“, einer Insel mit einer Wald- und Sumpflandschaft. Dort starten wir als einsamer Held, bewaffnet mit einem Schwert und einer Menge Mut, in die zahlreichen Abenteuer, die uns erwarten. Beim Betreten eines der beiden Gasthäuser des nahegelegenen Dorfes haben wir vier Handlungsmöglichkeiten. Es kann eine warme Mahlzeit eingenommen und ein Bett für die Nacht gemietet werden. Wir können aber auch die Gespräche der anderen Gäste belauschen und somit Informationen, die für den weiteren Spielverlauf wichtig sein können, erhalten.

Zu Spielbeginn ist allerdings das Wichtigste, die Gruppe durch Anwerben von vier Mitstreitern zu vervollständigen. Vor dem Rekrutieren erscheint eine Charakterübersicht und liefert Informationen über Identität, Erfahrung und Fitneß der Kandidaten. Beim Zusammenstellen der Gruppe sollte man auf die Gesinnung der einzelnen Charaktere achten (keine Mörder oder Diebe aufnehmen). Die Charaktere entwickeln im Verlauf des Spieles einen eigenen Willen, und es kann zu Befehlsverweigerungen und Morden innerhalb der Gruppe kommen. Ebenso sollte darauf geachtet werden, Charaktere mit unterschiedlichen Berufen (Kämpfer, Bogenschützen und Magier) in die Gruppe aufzunehmen. Bogenschützen können aus sicherer Entfernung einen starken Gegner angreifen, ohne Schaden zu nehmen, und Magier können oftmals durch den passenden Zauberspruch weiterhelfen.

Nachdem die Gruppe komplett ist, kann mit der Ausstattung begonnen werden. Je nach Art des Händlers können Brot, Zutaten für Zaubertränke, Kleidung oder Waffen gekauft werden Ein Geschäft kommt allerdings nur zustande, wenn der Charakter genügend Gold sein eigen nennt. Wenn jemand noch einen alten Spielstand des Vorgängerspieles zur Hand hat, können die Charaktere der dort gespeicherten Gruppe übernommen werden.

Die Bedienung des Spieles kann komplett durch die Maus erfolgen. Jedes Icon kann aber auch über die Tastatur aufgerufen werden. Am rechten Bildschirmrand befinden sich die Icons zum Laden und Speichern von Spielständen, zum Bewegen der Gruppe und zum Aktivieren der Waffen. Trifft man auf Monster oder andere bösartige Kreaturen, wird durch einen Mausklick auf das jeweilige Icon die gewählte Waffe benutzt. Nach erfolgreichem Kampf kann schon mal der eine oder andere Geldbetrag abgestaubt werden. Am oberen Bildschirmrand sind der Name der jeweiligen Insel, die verstrichene Spieldauer (Tage und Stunden) und der Kompaß zu sehen. Am unteren Bildschirmrand werden die Gesichter und die Anzahl der Lebenspunkte der Gruppenmitglieder angezeigt. Durch einen Mausklick auf das Gesicht des Mitstreiters erhalten wir Informationen über seine Ausstattung und die mitgeführten Gegenstände. Die Gegenstände können mit einem weiteren Mausklick aufgenommen, angeschaut, aktiviert oder an andere Gruppenmitglieder weitergegeben werden.

Jede der sieben Inseln wird durch einen anderen Landschaftstyp (Sumpf, Wald, Eiswüste, Berge, Städte, Burgen oder Dungeons) geprägt. In Abhängigkeit von der Landschaft ändert sich auch der Hindergrundsound. Auf der Wanderung durch die Sümpfe wird man vom Quaken der Frösche und im Wald von Vogelgezwitscher begleitet.

„Ishar 2“ läuft auf allen ATARI ST, STE und TT mit mindestens 1 MB-Speicher. Eine spezielle Falcon-Version ist in Vorbereitung und soll bei Erscheinen dieses Berichtes bereits erhältlich sein. Eine Installation des Spiels auf Festplatte ist wegen des schnelleren Spielflusses ratsam. Außerdem entfallen dann die Diskettenzugriffe, welche auf das Auftauchen vom Monstern oder anderen bösen Überraschungen hinweisen.

Allein die 3D-Grafiken mit der passenden Sounduntermalung und dem Wechsel der Darstellung bei Tag und Nacht machen „Ishar 2“ zu einem sehenswerten Rollenspiel. In dem riesigen Spielareal, das etwa dreimal größer ist als bei „Ishar“, finden Rollenspielfans sicherlich wochenlange Beschäftigung.

RF

Ishar 2

Hersteller: Silmarils
Genre: Rollenspiel
Rechnertyp: ST STE TT Falcon030
Sonstiges: Minimum 1 MB Speicher, Festplatte möglich, für Falcon Spezialversion
Preis: 89,95 DM
Bezugsquelle: Prinz Medienvertrieb GmbH, T1, 1-3. 68161 Mannheim

Oxyd magnum!

Vor genau zwei Jahren wurde an dieser Stelle Oxyd2 vorgestellt. Das Geschicklichkeitsspiel vom Dongleware-Verlag hatte schon damals sehr vielen „Oxyd-Junkies“ schlaflose Nächte und hohe Stromrechnungen beschert. Mit Oxyd magnum! kann man nun nahtlos an diese Zeiten anknüpfen. Aber auch für Oxyd-Neulinge, die SpaB am Knobeln und an Geschicklichkeitsspielen haben, ist Oxyd magnum! genau das Richtige.

Dem Klassiker liegt das einfache Spielprinzip des Memory zugrunde: Der Spieler steuert eine schwarze Glaskugel durch die Landschaften und versucht, zwei Oxyd-Steine mit gleichen Symbolen zu finden. Die Symbole sind verdeckt und werden erst nach der Berührung mit der Kugel sichtbar Werden nacheinander zwei gleiche Oxyd-Steine gefunden, bleiben sie sichtbar, und nach dem Aufdecken des letzten Steines geht es weiter zur nächsten Landschaft. Soweit die Theorie. In der Praxis wird man zunächst einmal von der realistischen Steuerung der Kugel fasziniert sein. Es scheint, als könne man die Masse der Kugel erahnen, wenn sie mit der Maus durch die Landschaften gesteuert wird. Die Laufeigenschaften der Kugel werden durch die Struktur des Untergrundes beeinflußt. Je nachdem, ob man sich auf Holz-, Steinboden, Treibsand oder Glatteis befindet, verändert sich der Rollwiderstand der Spielkugel

In den ersten Landschaften wird der Spieler schrittweise mit neuen Spielsteinen und Objekten bekanntgemacht. Durch „Überrollen“ können diese Objekte eingesammelt werden und erscheinen dann in der Leiste am unteren Bildschirmrand. Das erste Objekt in dieser Zeile kann durch Betätigen der linken Maustaste aktiviert oder abgelegt werden Mit der rechten Maustaste können die Objekte untereinander sortiert werden. Man findet kurze Briefe, die Tips zum Weiterkommen enthalten, Schlüssel, die zum Öffnen von Türen benötigt werden, Münzen, Dynamitstangen, Hammer, Disketten uvm. Insgesamt sind über 140 verschiedene Stein-, Objekt- und Flächentypen auf dem Weg durch die 100 Landschaften verteilt. Dabei wurden die altbekannten und die neuen Spielelemente geschickt miteinander kombiniert und so völlig neue Landschaften geschaffen. Neue Objekte sind die sog. „Puller“ Sie ermöglichen das Ziehen von Hindernissen. Neu hinzugekommen ist auch das Yin-Yang-Symbol. In einigen der neuen Landschaften befinden sich eine weiße und eine schwarze Spielkugel, und durch das Aktivieren des Yin-Yang-Symboles kann zwischen den beiden Kugeln umgeschaltet werden. Natürlich wird jede Aktion und Reaktion während des Spieles mit den altbewährten Samplesounds unterlegt.

Oxyd magnum! ist in drei ATARI-Versionen erhältlich und nutzt die jeweiligen Möglichkeiten der Hardware voll aus. ATARI mono: für alle ATARI ST, STE, TT und Falcon mit Monochrommonitor (bei TT auch Großbildschirm) mit mindestens 1 MB RAM. ATARI color: für alle ATARI ST, STE, TT und Falcon mit Farbmonitor oder TV mit mindestens 1 MB RAM. ATARI TT/Falcon: für alle ATARI TT und Falcon mit VGA-Monitor (bei Falcon auch TV) mit mindestens 4 MB RAM. Weitere Neuerungen: das Codebuch entfällt, und es kann zwischen drei Sprachen umgeschaltet werden. Im Lieferumfang sind neben der jeweiligen Diskette und der gelungenen vierfarbigen Verpackung noch eine 32seitige Erste-Hilfe-Broschüre mit Tips für die schwierigsten Landschaften und eine ca. 15 mm große Oxyd-Kugel enthalten

Schon wegen der großen Herausforderung an Geist und Geschicklichkeit ist Oxyd magnum! ein Muß für jeden Knobel- und Rätselfan. Die schnelle und flüssige Grafik in Verbindung mit den tollen Samplesounds sorgen für einen sehr guten Gesamteindruck. Aber Vorsicht: Ihre Stromrechnung wird steigen!

RF

Oxyd magnum!

Hersteller: Dongleware Verlag
Genre: Geschicklichkeit
Rechnertyp: ST STE TT Falcon030
Sonstiges: Minimum 1 bzw 4 MB Speicher, Festplatte möglich, 2 Disketten
Preis: 69,- OM
Bezugsquelle: Prinz Medienvertrieb GmbH, TI, 1-3, 68161 Mannheim

Crystal Kingdom Dizzy

In dem Dörfchen „Yolkfolk Village“ herscht Weltuntergangsstimmung. Der Grund dafür ist schnell erzählt: Der Tempel des „Crystal Kingdom“ ist von bösen Piraten ausgeraubt und um den Staatsschatz erleichtert worden. Seitdem das kristallene Schwert, Kelch und Krone verschwunden sind, wird das Dörfchen von einer Naturkatastrophe nach der anderen heimgesucht.

Sogar der Generator, welcher bisher die Stromversorgung sicherte, ist von unerklärlichen Ausfällen betroffen. Doch da tritt „Dizzy“ in Aktion. Der junge, vor Elan übersprühende Held im Eierschalengewand nimmt sich vor, den gestohlenen Schatz zurückzubringen.

Der Spieler dieses Jump-and-Run-Spieles aus der englischen Spieleschmiede CodeMasters übernimmt mit der Steuerung von „Dizzy“ auch gleichzeitig die Herausforderung, sämtliche Rätsel des Spieles zu lösen und die verschwundenen Juwelen wiederzufinden. Dazu ist es jedoch erforderlich, eine gewisse Portion Joystick-Geschicklichkeit mitzubringen. Ohne diese wird der Spieler beim Springen von Baum zu Baum oder von Wolke zu Wolke schnell ein Opfer der zahlreichen Bärenfallen und Wassergräben werden. Zusätzlich ist eine gewisse Kombinationsgabe gefordert, denn in allen Levels sind Objekte versteckt, die aufgehoben und im Rucksack mitgenommen werden können. Durch das Einsammeln und spätere Eintauschen der Gegenstände gelingt es nach und nach, die Lage in „Yolkfolk Village“ wieder in Ordnung zu bringen. Der Schraubendreher wird gegen einen Schraubenschlüssel eingetauscht und damit der Generator repariert. Als Dank für die wiedererhaltene Stromversorgung backt die Köchin „Dora“ eine Torte für „Dizzy“. Diese wird wiederum eingetauscht gegen einen Regenschirm, durch welchen das trockene Durchwandern eines Wasserfalles ermöglicht wird. So kann man während des ganzen Spieles damit rechnen, daß nach dem Überwinden eines Hindernisses neue Tauschobjekte gefunden werden. Es ist also ratsam, immer etwas Platz in Dizzys Rucksack zu lassen, denn es können maximal drei verschiedene Objekte mitgenommen werden. Auf seiner Suche trifft der kleine „Eierkopf“ auf verschiedene lustige Figuren, mit denen er sich angeregt unterhält, wodurch er Hinweise zum Auffinden der geraubten Juwelen bekommt. Am Ende eines Levels wird ein Paßwort vergeben, welches den Wiedereinstieg in den jeweiligen Spielstand ermöglicht. Das Getausche und Gehüpfe wird wahlweise untermalt von einer lustigen Kindermelodie oder nervigen Soundeffekten. Zusammen mit den bunten Hintergrundgrafiken entsteht der Eindruck, dieses Spiel sei für die Altersklasse unter sechs Jahren entwickelt worden.

Dennoch dürfte „Crystal Kingdom Dizzy“ mit den kniffeligen Suchaufgaben und den englischen Dialogen genau das richtige für Knobelfans sein.

RF

Hersteller: CodeMasters
Genre: Jump’n’Run-Spiel
Rechnertyp: ST STE TT Falcon030
Sonstiges: Minimum 512 KB Speicher, keine Festplatte möglich, 2 Disketten
Preis: 59,95 DM
Bezugsquelle: Prinz Medienvertrieb GmbH, TI, 1-3, 68161 Mannheim


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]