McMinos - Schloß mit Geistern

Wer kennt es nicht, das wohl älteste Computerspiel der Welt, das neben „Frogger" die Herzen aller Computerfreaks erhellte? Gemeint ist natürlich, Sie haben es sicher erraten, PacMan. Die Aufgabe des Spielers war es, einen kleinen und äußerst gefräßigen gelben Ball, den PacMan eben, durch ein Labyrinth zu lenken. In den Gängen dieses zweidimensionalen Irrgartens lag die Nahrung des PacMans, kleine runde Pillen. Um aber dem PacMan, und damit dem Spieler, das Leben nicht zu einfach zu machen, wird das Labyrinth von Schloßgeistern bewacht, die den PacMan verfolgen und gegebenenfalls eliminieren, sobald sie ihn einholen. Als Gegenwaffe liegen an manchen Stellen in den Gängen noch etwas größere Pillen, die den PacMan für kurze Zeit befähigen, fressend auch gegen die Geister vorzugehen. worauf sie in ihr Hauptquartier in der Labyrinthmitte zurückkehren müssen und erst einige Zeit später wieder hervorkommen dürfen.

Dieses einfache Spielprinzip hat sich bis in die heutige Zeit gerettet, und selbst auf den modernsten Maschinen gibt es keine, für die nicht mindestens eine Version verfügbar wäre. Auch für den ATARI gab es bereits von den Anfängen in der Urzeit an unzählige Varianten. Mit McMinos tritt nun eine weitere Variante das Erbe des großen Vorbilds an.

Im Gegensatz zu den meisten seiner Vorgänger und zum Großteil der Programme, die im Public-Domain- und Shareware-Bereich zu finden sind, bietet McMinos ein erfrischend professionelles Bild. Hervorragende grafische Gestaltung und schöne Sounds ziehen den Spieler in den Bann. Erfreulich ist auch, daß alle Auflösungen ab 640x400 Punkten unterstützt werden. Leider besitzt McMinos keinerlei GEM-Elemente. so daß der Betrieb unter einem Multitasking-System nicht möglich ist. Auch läßt sich McMinos nur von Diskette starten, der Start von der Festplatte fuhrt zum Absturz.

Das Spiel selbst entspricht am Anfang noch in etwa dem Vorbild, doch schon ab der zweiten Ebene stellen sich völlig neue Spielsituationen, neue Elemente, Überraschungen und Fiesheiten der übelsten Art ein. Jede Ebene birgt etwas völlig Unvorhergesehenes, mehr wird nicht verraten. Des weiteren gibt es zu jeder betretenen Ebene eine Codezahl, mit der immer wieder dort begonnen werden kann, ohne jedesmal von vorne beginnen zu müssen.

McMinos ist ein äußert schön gemachtes und ansprechendes Spiel, mit dem selbst Nur-Anwender schon bekehrt wurden. Es sollte bei keinem Spieler und keiner Spielerin fehlen, der oder die etwas auf sich hält! McMinos ist Shareware, gegen einen Betrag von 30,- DM erhält man die neuste Version mit noch mehr Fähigkeiten und vielen weiteren Spielebenen.

Autor: Ulrich Nortisrath ST-PD: 633

Statut j PO J^harevar« j Frttvart

Positiv: läuft ab 640x400 in allen Auflösungen, sehr schöne Aufmachung

Negativ: keine GEM-Oberfläche
Eric Böhnisch



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]