Wega-Developers-Kit - Entwicklungshilfe

Alle zu Compilern mitgelieferten Bibliotheken haben ein gemeinsames zentrales Problem: sie sind niemals vollständig. Die wichtigsten Funktionen, die man in einer Bibliothek vermuten würde, fehlen stets und müssen mit eigenem Aufwand nachprogrammiert werden. Dies trifft auf dem ATARI vor allem im Bereich der GEM-Programmierung zu, da hier oftmals nur die Standard-GEM-Bindings mitgeliefert werden. Fliegende Dialoge, Fensterdialoge, Pop-Up-Menüs, Tastaturbedienung und vieles mehr gehören aber bereits zur vorausgesetzten Grundausstattung einer guten Applikation. Und gerade diese Elemente sind in praktisch keiner Bibliothek zu finden, weshalb viele Programmierer genötigt sind, das Rad, oder die Räder, immer wieder neu zu erfinden.

Um dem abzuhelfen, wurde das Wega-Developers-Kit erstellt, eine Bibliothek für Pure-C, die viele nützliche Funktionen enthält, die das Programmieren von sauberen GEM-Programmen sehr stark erleichtern und auch zukünftige Inkompatibilitäten verhindern helfen sollen. Es ist kaum möglich, alle Aspekte des Wega-DKs vollständig aufzuführen, daher lediglich ein sehr kurzer Überblick: neue Piktogramme für Dialoge und Alarmboxen, komfortable Funktionen zum Debuggen eigener Programme, äußerst praktische Datei- und Massenspeicherfunktionen, neue Grafikfunktionen für fliegende und Fensterdialoge mit vielen neuen Fähigkeiten wie Pop-Up-Menüs, Cyclebuttons, bequem bedienbaren Schiebereglern und vielem mehr. Weiterhin gibt es neue Funktionen zur vereinfachten Objektbaumhandhabung, neue Abfragefunktionen, eine 3D-Darstellung für manche Objekte in Dialogboxen, durchdachte Speicherverwaltungsfunktionen sowie einige zusätzliche Systemfunktionen wie Cookie-Abfrage, Ausgabe der TOS-Versionsnummer etc., sowie eine umfangreiche und einfach zu benutzende Bibliothek zur Fensterverwaltung. Mit Hilfe dieser Funktionen sollte es auf sehr einfache Weise möglich sein, saubere GEM-Applikationen zu schreiben, die auch mit zukünftigen TOS-Versionen nicht kollidieren.

Weiterhin wird ein CPX-Modul mitgeliefert, mit dessen Hilfe der Anwender eines mit Wega-DK erstellten Programmes das Verhalten der Dialoge und Pop-Up-Menüs quasi systemweit beeinflussen kann. Doch nicht genug: eine Art Mini-CaseTool erstellt auf Wunsch ein komplettes Basisgerüst für eine ausgereifte GEM-Applikation, auf das dann die eigenen Ideen aufbauend programmiert werden können.

Das Wega-DK ist ein sehr umfangreiches und gut durchdachtes Werkzeug zur Programmierung von GEM-Anwendungen und sollte keinem Pure-C-Programmierer fehlen, dem es noch an eigenen Routinen mangelt oder der sie durch eine ständig aktualisierte und professionell gestaltete Bibliothek ersetzen möchte. Einziges Handicap des Wega-DK: die an den Autor zu entrichtende Shareware-Gebühr beträgt 100,- DM, was bei ausgiebiger Nutzung der Wega-Bibliotheken aber durchaus als gerechtfertigt angesehen werden kann!

EB

Wega Dev. Kit

Autor: Dietmar Rabich
ST-PD: 585 Status: □ PD □ Shareware Freeware
Auflösung: hoch J mittel □ niedrig □ sonstige
Positiv: gut durchdachtes Konzept, großer Funktionsumfang, viele Tools und Beispielprogramme
Negativ: sehr hohe Shareware-Gebühr



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]