Atari-News

Dateiverwaltung mit Malprogramm

Eine ungewöhnliche Kombination von Programmen kommt von Sybex: »StarFile ST« vereinigt Dateiverwaltung und Zeichenprogramm. Bilder, die man mit anderen Malprogrammen, zum Beispiel »Degas«. gemalt hat, lassen sich mit StarFile komfortabel verwalten. Allerdings ist der Einsatz eines fremden Zeichenprogramms nicht zwingend, denn zeichnen kann man auch mit StarFile. Zum Beispiel gibt man die Daten einer Wohnung ein und anschließend zeichnet man den dazugehörigen Grundriß gleich daneben. Das Programm verarbeitet Dateien von bis zu 500 MByte. Dabei darfein Datensatz 16000 Zeichen groß sein, eine Datei kann 32000 Datensätze enthalten. Im Datensatz sind maximal 256 Felder mit bis zu 999 Zeichen, bis zu zehn Indexfelder und zehn Such- und 20 Selektionskriterien zugelassen. Grafiken können auch Bestandteil eines Datensatzes sein, zum Beispiel als erläuternde Skizzen. Dem Anwender stehen beliebig viele, mehrseitige Eingabemasken zur Verfügung und verschiedene Formate zur Druckerausgabe. StarFile ST wird mit Handbuch und Diskette geliefert und kostet 98 Mark. (kl)

center
»StarFile ST« ist eine Dateiverwaltung mit integriertem Zeichen-Programm und Bildverwaltung

Sound-Sampler für ST

Zwei neue Sound-Sampler sind seit kurzem für den Atari ST erhältlich. Zum einen der »AS-Sound-Sampler II« von G-Data, zum anderen der »Sound-Sampler + « von Computertechnik Zaporowski. Beide Sampler bestehen aus der Hardware zum Anschluß am Computer und der nötigen Sampler-Software. Der AS-Sound-Sampler II, in einem formschönen Pultgehäuse, wird an den Drucker-Port des ST angeschlossen. Ein Eingang für ein Mikrofon oder eine andere Quelle und eine Ausgangsbuchse zum Anschluß an die Stereo-Anlage sind an der Rückseite des Gehäuses angebracht. Mit einer Auflösung von 8 Bit und einer Abtastrate von 36,4 kHz erhält man eine Aufnahmedauer von etwa einer Minute bei I MByte Speicher in durchschnittlicher Klangqualität. Die Hardware kostet 249 Mark, die dazugehörige Software 149 Mark.

center
Zwei neue Sound-Sampler für den ST, links der »AS-Sound-Sampler II«, rechts der »Sound-Sampler +«

Der Sound-Sampler + von Zaporowski ist in einem größeren Kunststoffgehäuse eingebaut. Dieses Gerät wird an den ROM-Part angeschlossen und hat an der Gehäuse-Rückseite ebenfalls die Ein- und Ausgangsbuchsen. Eine Auflösung von 10 Bit und eine Abtastrate bis zu 66 kHz liefern einen Klang in Hi-Fi-Qualität. Auch hier lassen sich Musikstücke von etwa einer Minute Länge aufnehmen. Bei niedriger Klangqualität jedoch noch wesentlich längere. Das komplette Paket mit Software kostet 398 Mark.

Beiden Geräten liegen Demo-Programme bei, die die Programmierung der Sound-Routinen demonstrieren. Damit kann jeder seine selbstproduzierten Klänge in eigene Programme einbauen. (kl)

Preiswert und praktisch: Monitor-Umschalter

Das ewige Umstöpseln des Monitorsteckers am ST, nur um zwischen Farbe und Schwarzweiß zu wechseln, ist eine recht lästige Angelegenheit Die Monitorumschaltung von Computertechnik Zaporowski schafft Abhilfe. Wesentlicher Bestandteil des kleinen grauen Kästchens ist ein kleiner Wechselschalter an der Gehäuseoberseite. Beim Umschalten von Schwarzweiß auf Farbe wird automatisch ein Reset ausgelöst. Neben den beiden Ausgangsbuchsen für die Monitore besitzt der Umschalter ein genügend langes Anschlußkabel an den Computer. So ist auch ein bequemer Betrieb am Mega-ST gewährleistet, da man beim Umschalten nicht hinter den Computer greifen muß. Der Lautsprecher-Ausgang ist auf eine extra Cinch-Buchse geführt, um den Computer an die heimische Stereo-Anlage anzuschließen.
Der Preis für dieses Gerät: 39,90 Mark. (kl)

Ein praktischer Monitor-Umschalter mit langem Anschlußkabel, damit das Gerät nicht direkt an den ST gesteckt wird.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]