Van Gogh: Kintop aus der Kniffkiste

»Van Gogh« gestattet freie Wahl zwischen Farb- und Monochromgrafik — ganz gleich, welchen Monitor Sie gerade benutzen.

Kennen Sie den alltäglichen Ärger mit Grafikprogrammen? Für Farb- oder Schwarzweißbilder benötigen Sie auflösungsabhängige Software — jede mit eigener Benutzeroberfläche, ist sie entsprechend gewöhnungsbedürftig. Der jeweils angeschlossene Bildschirm macht’s nötig. Für derlei Auflösungserscheinungen kennt Van Gogh den richtigen Kniff.

Gegenwärtig liegt das Grafikprogramm in Version 3.5 auf. Intelligente Programmteile konvertieren die Grafiken nach dem Laden ins aktuelle Bildschirmformat. Wenn Sie im Monochrommodus arbeiten, wandelt die Funktion Farbgrafiken in Graustufenbilder.

Der Animationsteil erlaubt sogar, transparente Bildausschnitte über einen Hintergrund zu bewegen. Für räumlich wirkende Zeichnungen gibt’s einen eigenen 3-D-Modus. Objekte lassen sich miteinander verbinden, in beliebigen Winkeln bewegen und um die mittlere Rotationsachse drehen. Die Freeware unterstützt allerdings nur Rechner mit mindestens einem MByte. Bei weniger Speicherplatz für 20 Mark eine Sonderversion. (mn)

Van Gogh: wandelt automatisch Farb- in Graustufenbilder

Freeware

Van Gogh 3.5

Genre: Malprogramm
Disk-Nr.: 2316
Autoren: B. und R. Rosenkränzer, Auf der Hard 3,5513 Tawern
Besonderheiten: Für Farb- und Monochrom-monitore

Bezugsquelle: IDL, Lagerstr. 11, 6100 Darmstadt


Egbert Meyer
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite