Portfolio als Dolmetscher

Vokabelübersetzer stehen hoch im Kurs. Preis und Nutzen eines »Nur«-Sprachübersetzers stehen jedoch in fragwürdigem Verhältnis.

Portfolio: Für 25 Mark gibt ’s Dreschers »Vokabel-Man«

Mit knapp 500 Gramm und Abmessungen von 197 x 98 x 26 mm ist der Portfolio zwar größer und schwerer als die scheckgroßen elektronischen Wörterbücher, aber dafür ist er auch unbegrenzt und dazu vielseitig einsetzbar. Und im Preis sind beide in etwa gleich.

Der Vorteil eines Portfolio ist die nahezu unendliche Kapazität der Wörterdatenbank durch steckbare RAM-Cards. Derzeit gibt es die RAMs von Atari mit einer Kapazität von 32-, 64- und 128-kByte. Andere Hersteller bieten RAM-Module bis zu einem MByte Speicherplatz.

Adressenverwaltung

  1. Alternative: Eine brauchbare Möglichkeit den Portfolio als Dolmetscher zu nutzen, bietet die integrierte Adressenverwaltung. Hier wird für jede Vokabel eine einzelne elektronische Karteikarte angelegt. Die ganze Datenbank ist im Zeilenoder Seitenmodus einzusehen. Steht der Cursor auf einer Kopfzeile, öffnet ein Return die entsprechende Karteikarte. Sie können sich dann davon überzeugen, ob die Vokabel richtig interpretiert wurde. Im unteren Teil der Karte ist Platz für alternative Bedeutungen, Redewendungen oder Ausspracheregeln.

Recht praktisch ist die »Suchen«-Funktion, die automatisch die richtige Übersetzung auf den LCD-Schirm bringt. Der Vorteil der Adreßverwaltung: Die Wörterdatenbank wächst mit Ihrem Wissen. Außerdem sind nur diejenigen Vokabeln enthalten, die Ihnen wichtig sind. Der Nachteil: Sie müssen alle Vokabeln, Lautschriften, Redewendungen etc. selbst eingeben.

Um nun eine Übersetzungsdatei anzulegen, wählen Sie im Portfolio-Menü das Adreßbuch und starten mit einer leeren Karteikarte. In die Kopfzeile tragen Sie das Fremdwort und den deutschen Begriff ein. Im unteren Teil der Karte sollten Sie Lautschrift und eventuell Alternativen eintragen. Die TAB-Taste ruft eine neue Karteikarte auf.

Ein positiver Effekt dieser Methode: Sie lernen schon während der Eingabe der Daten.

  1. Alternative: Besitzen Sie oder einer Ihrer Bekannten einen Atari bzw. einen anderen PC und haben dort schon eine Wörterdatei, konvertieren Sie diese einfach in das Portfolio-Adreßverwaltungsformat. Der Eintrag einer Karteikarte besteht aus einzelnen Zeilen — abgeschlossen mit Returns —, ferner ist jeder Karteneintrag durch ein einzelnes Return vom anderen getrennt. Gleich die erste Zeile eines Eintrags ist die Kopfzeile. Beispiel:

Dieses Format ist mit einer Textverarbeitung leicht zu erzeugen, aber je nach Größe der Datei recht zeitraubend.

  1. Alternative: Immer mehr Public-Domain-Programme, speziell für den Portfolio geschrieben, erobern Spitzenplätze im PD-Softpool einschlägiger Vertriebsfirmen.

Darunter gibt es mittlerweile auch einige Vokabellernprogramme, die ihren Zweck bestens erfüllen. Besonders interessant und komfortabel ist Christoph Dreschers »Vokabel-MAN«.

Diese Anwendung ist mit Turbo Pascal geschrieben und verrichtet daher seinen Dienst in bemerkenswerter Geschwindigkeit. In Vokabeldateien können Sie wie in einem Lexikon blättern, bestimmte Wörter automatisch suchen und sich selbst zur Kontrolle abfragen. Wörterdateien können Sie natürlich beliebig erweitern. Am Ende einer Abfragelektion wird Ihre Leistung bewertet.

Für 25 Mark inkl. Porto und Verpackung gibt’s das Programm mit umfangreichen Wörterbüchern für die Sprachen Italienisch, Englisch, Französisch, Spanisch oder Indonesisch. Wenn Sie sich beim Autor registrieren lassen — das kostet weitere 30 Mark — bekommen Sie Informationen über Weiterentwicklungen und Hilfestellung bei Fragen.

In Zeiten, in denen Notebooks und Taschencomputer den Markt beherrschen, gehört der Portfolio, der Urvater dieser Bewegung, noch lange nicht zum alten Eisen. Viele Anwendungen können auf Reisen geschrieben und dann zu Hause auf dem großen Atari weiterverarbeitet und aufbereitet werden. Wenn Sie gerne Wörter einer anderen Sprache lernen oder aus beruflichen Gründen einen Partner zum Pauken suchen, dann ist der Portfolio mit ein paar Vokabellektionen der ideale Begleiter. Dazu ist er klein, handlich und liefert schnell die passende Übersetzung, (mn)

Vertrieb: »VOK_MAN« Esocom, Postfach 1225, 8820 Gunzenhausen; Preis 25 Mark

  1. Zeile (Kopfzeile 1. Karte): book = Buch
  2. Zeile : Lautschrift: buk
  3. Zeile: Alternativ: booklet
  4. RETURN
  5. Zeile (= Kopfzeile der 2. Karte): usw.

Willy Kuhn
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite