Outrun Europa: Agenten-Hatz

Final Countdown: den gegnerischen Porsche im Nacken

»Outrun Europa« heißt ein neues Racing-Szenario von U.S. Gold: Sie tragen den freakigen Namen Simeon Kurtz und dürfen sich mit dem Titel »ranghöchster Agent der Abteilung sechs eines imaginären Geheimclubs« brüsten. Komischerweise drückt man ausgerechnet Ihnen einen mysteriösen Kurierauftrag nach Berlin aufs Auge. Doch irgendwie mopsen üble Jungs Ihren Ferrari F40 mitsamt Geheimdokumenten. Falls es Ihnen nicht gelingt, innerhalb einer kurzen Frist wieder an diese Dokumente zu gelangen, haben Sie Ihre eigenen Arbeitgeber auf dem Hals. Also klauen Sie in Ihrer Verzweiflung das nächstbeste Motorrad, um den gegnerischen Agenten den Rang abzulaufen. Nach wilder Hatz mit dem Motorrad erreichen Sie das Meeresufer. Agentenfahrzeuge haben immer wieder versucht, Sie von der Straße abzudrängen. Sie kapern einen Jetski und fegen übers Wasser. Gegen die feindlichen Boote wehren Sie sich mit dem Feuerknopf, den Bomben des Polizeihubschraubers weichen Sie durch geschickte Manöver aus. Im Zielhafen steht wie rein zufällig ein weißer Porsche am Key und wartet nur auf Sie. Nix wie weg damit!

Grafik und Sound der Motorrad-, Jetski- und Autosimulation bieten mäßig durchschnittliche Kost, das Gameplay könnte viel besser sein: Die Steuerung bockt ein wenig, so daß der Held immer wieder unbeabsichtigt in den Asphalt beißt, und die Sprites schweben unnatürlich über die Straße. Sie fahren gegen den unbarmherzigen Countdown, die einzelnen Sequenzen wirken jedoch ziemlich unkoordiniert. Dadurch verliert sich der Spielspaß sehr schnell, denn Games dieser Art gibt es wie Quallen im Meer.

(Carsten Borgmeier/hu)

WERTUNG

Outrun Europa

Hersteller: Sega/U.S. Gold
Preis: ca. 70 Mark
Mono: nein
Genre: Arcade-Rennen
Motivation: 3 von 6
Grafik: 4 von 6
Sound: 3 von 6
Wertung: 4 von 6

United Software, Hauptstr. 70,4835 Rietberg 2


Carsten Borgmeier
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite