Midi-Sammlung: Senden und empfangen

Nützliches für die Kommunikation zwischen dem Atari und Ihrer Midi-Hardware: Drei Programme bemühen sich um den richtigen Ton.

»M1-Sound« sorgt für einfache Kommunikation zwischen dem Korg-M1-Keyboard und einem Atari. Der Editor empfängt Soundbänke und speichert sie in einer Datei. Umgekehrt geht’s genauso fix. Einziges Manko: Leider noch nicht als Accessory erhältlich.

Ganz anders das Accessory »Midiout«. Es gewährleistet die reibungslose Zusammenarbeit mit allen GEM-Programmen. Selbst fürs Kabel-Salat-Problem bietet Midiout perfekte Lösungen. Künftig entfällt lästiges Hantieren mit Midi-Kabeln und der Wechsel zwischen verschiedenen Programmen. Die Software blendet Midi-Trough aus und stellt eine direkte Verbindung vom Keyboard zum Expander über den Midi-Out-Kanal des STs her.

»Softwork«, das erste PD-Editorprogramm für Rolands MT-32-Expander, läßt kaum zu wünschen übrig. Sie verändern Ihre Sounds beliebig und senden sie an den MT-32. Der Programmautor verspricht »die volle Editierbarkeit aller Funktionen des MT 32 über systemexklusive Daten«. (mn)

Softwork und SoftSend: Sounds für den preiswerten MT-32-Expander

WERTUNG

M1-SOUND
Midiout
Softwork

Genre: Midi-Programme
Disk-Nr.: 2266 (PD-Pool)
Modus: monochrom

Autoren in der Reihenfolge: Sacha Roth, Postfach 910928, 3000 Hannover 91

Klaus A. K. Güsgen, Unnersberg 22,5650 Solingen 1

Markus Meurer, Postfach 1174, 5432 Wirges


Detlef Fabian
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite