Spies in the Night (VCS2600)

Wie man mit begrenzten Mitteln eine Art Stealth-Game programmieren kann, zeigt das Agenten-Spiel Spies in the Night für das VCS2600. Als Spion müssen sie die wichtigste Eigenschaft eines Agenten mitbringen: nicht auffallen. Das ist mit einem Wachturm, der oben über das Spielfeld wacht, gar nicht so einfach. Nur wenn der Scheinwerfer gerade in die andere Richtung zeigt, kann sich der Agent gefahrlos weiterbewegen. Deckung bieten die Balken auf dem Spielfeld, nur sollte der Spieler darauf achten, dass kein Pixel der Figur aus dem Balken hervorsteht. Per Feuerknopf duckt sich die Spielfigur.

Jeder Level besteht aus mehreren Bildern, im letzten Bild befindet sich der Zündmechanismus, um den Wachturm zu sprengen. Trödeln sollten Nachwuchsagenten aber nicht, denn es gibt ein Zeitlimit, welches den Spieler zwingt, Risiken einzugehen. Wer entdeckt wird, wird zwar erschossen, darf im selben Bild jedoch weiterspielen. Allerdings geht dabei so viel Zeit verloren, dass der Level kaum zu schaffen ist – genauso gut könnte das Spiel also auch nach dem ersten Fehler vorbei sein. Im zweiten Level geht es dann mit erhöhter Schwierigkeit weiter, der Agent wird auch von links und rechts unter Beschuss genommen, hat aber auch mehr Zeit. Spies in the Night ist ein typisches VCS-Spiel, das so auch 1981 hätte erscheinen können. Die ROM-Datei des Spiels gibt es im AtariAge-Forum, im Online-Store sind Modul und Handbuch erhältlich.

Entwickler: Jared Gray West
System: VCS2600
Bezugsquelle: AtariAge


Mia Jaap
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite