Papiersparend drucken mit Idealist: Sparmaßnahmen

Idealist gehört zu den seltenen Programmen, bei denen man sich wundert, wieso sie erst jetzt jemand erfindet. Denn die Shareware aus Karlsruhe dämmt die Papierflut von Anleitungen, Listings und Readme-Dateien drastisch ein, die sich täglich aus dem Drucker ergießt. Stapelweise rauschen die Blätter heute für oft nur einmal gelesene Texte durch das Druckwerk. Das ist nicht nur Geldverschwendung, sondern liefert mit zunehmender Papiermenge jeden Schreibtisch dem Chaos aus. Dabei ist die Lösung doch so einfach: Bei einer überlegten Ausnutzung der Druckfläche läßt sich der Papierverbrauch um die Hälfte reduzieren. Und viel komfortabler, als es Christoph Bartholme mit seinem Idealist gelang, ist der Weg zum sparsamen Papierverbrauch wohl auch nicht zu programmieren.

Idealist ist auf maximale Papierersparnis beim Ausdruck von Texten im ASCII- und Wordplus-Format auf jedem Drucker ausgelegt. Es läuft auf allen TOS-Versionen ab einer Auflösung von 640 x 200 Punkten. Dank seiner flexiblen Oberfläche erlaubt es unter Multi-TOS das gleichzeitige Arbeiten mit mehreren Applikationen. Die Bedienung des Programms ist in einer Parameterbox und zwei kleinen Funktionsleisten zusammengefaßt, die sich entsprechend der individuellen Grafikauflösung frei positionieren lassen. Nach dem Start von Idealist laden Sie den zu druckenden Text und bestimmen per Mausklick in der Parameter-Box sein Erscheinungsbild. Neben vier verschiedenen direkt anwählbaren Schriftarten und -großen (bis zu 20 Zeichen pro Zoll) gehört der automatische Spaltensatz mit bis zu 9 Spalten zu den Haupttricks der Papierersparnis. Dabei führt das Programm stets einen korrekten wortweisen Zeilenumbruch, auf Wunsch auch zeichenweise, durch. Idealist verwendet stets die druckerinternen Schriften, erlaubt aber auch die freie Verwendung von Download-Fonts. Weitere Parameter bestimmen Sie per Maus mit Bottons und Slidern. So druckt Idealist Vorder- und Rückseiten getrennt, beginnt mit der Ausgabe auch rückwärts sortiert und erlaubt die individuelle Veränderung aller Ränder. Beim Ausdruck gibt es alle Textattribute (fett, kursiv etc.) korrekt wieder und versieht jede Zeile auf Wunsch mit einer Numerierung. Jede Seite darf eine Kopfzeile besitzen, die sich mit verschiedenen Variablen wie der aktuellen Zeit und dem Dateinamen versehen läßt. Vor dem Ausdruck läßt sich das Layout der eingestellten Parameter mit einer exzellenten Preview-Funktion auf dem Monitor betrachten. Hier läßt sich auch seitenweise blättern, der Text mit einer Zeilenlupe z.B. auf korrekte Umbrüche kontrollieren und der Gesamtumfang des Ausdrucks abschätzen. Ein Statistikfunktion gibt dem Auskunft, der es ganz genau wissen will. Die Seitenangabe grenzt den Ausdruck auf Wunsch gezielt ab. Wer lieber den Laserdrucker im Büro benutzen will, lenkt die Ausgabe auf Diskette um und verfügt über einen transportablen und druckbereiten mehrspaltigen Satz.

Kinderleichte Bedienung und drastische Papierersparnis: mit bis zu neun Spalten nutzt Idealist das Papier optimal

Idealist glänzt durchgehend durch Liebe zum Detail wie z.B. das gleichmäßige Füllen von Spalten auf nicht komplett gefüllten Seiten oder die Balkengrafik, die Auskunft über die gedruckten Seiten gibt. Aber auch die sorgfältige Gestaltung der Treiberdateien stellt sicher, daß die Anpassung selbst exotischer Drucker keine Schwierigkeiten bereitet. Gerade in diesem Zusammenhang ist die auch sonst ausgezeichnete Anleitung besonders zu loben. So spart Ihnen Idealist nicht nur hinsichtlich des Papierverbrauchs bares Geld. Ganz nebenbei schont es nicht nur den Drucker bei ellenlangen Anleitungen sondern vor allem Ihre Zeit und Nerven. (Tarik Ahmia/uh)

Maus Netz und Christoph Barthome, Ettiinger Str. 37, 7500 Karlsruhe 1

TOS-INFO

Name: Idealist 3.3
Kategorie: Drucker-Utility
Status: Shareware, 20 Mark
Programmierer: Christoph Bartholme


Tarik Ahmia
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]