Jetset-Treiber für ATARI-Laserdrucker: Über den Wolken

Wer meint, daß man die Benutzung des Atari-Laserdruckers nicht noch komfortabler als mit dem Diabolo-Emulator gestalten kann, der wird durch den neuen Emulator »Jet Set« von Eickmann eines Besseren belehrt. Dieser Treiber steuert Ihren Atari Laserdrucker wie einen Epson LQ2500 Nadeldrucker an. Sie haben also nicht nur einfache Buchstaben wie beim bekannten Diabolo-Treiber zur Verfügung, sondern auch Font-Erweiterungen wie doppelte Breite, Doppeldruck und Grafikausdruck. Alle Einstellungen des Jet-Set treffen Sie über das mitgelieferte CPX-Modul für Ataris neues Kontrollfeld (Bild 1).

Die Hauptmaske des Jet Set ist in vier Untermenüs eingeteilt (Bild 2). Im Menü »Drucker« fällt bereits eine sehr nützliche Einstellung auf. Hier können Sie den Emulator ein- oder ausschalten. Dies ist nützlich, wenn Sie parallel zum Laserdrucker einen herkömmlichen Drucker verwenden. Dann lassen sich in der Laserqualität Briefe drucken und für die Adreßetiketten verwenden Sie Ihren Nadeldrucker.

Unter »Emulation« bestimmen Sie, ob Jet-Set mit dem Epson-Grafikzeichensatz oder mit dem Atari-Zeichensatz arbeitet. Der Atari-Zeichensatz ist hinsichtlich Umlauten und ß zu empfehlen. Unter »Land« bestimmen Sie verschiedene Länder-Zeichensätze. Das ist jedoch nur im Epson-Modus sinnvoll, da im Atari-Zeichensatz alle wichtigen Zeichen vorhanden sind. Über das Pop-Up-Menü »Papiermode« bestimmen Sie den Papiereinzug (Kassette oder Manuell). Im Menü »Seite« der Hauptmaske läßt sich die aktuelle Belegung der Seite ablesen. Ebenso drucken Sie hier Ihre Seite manuell aus oder löschen sie komplett. Jet-Set erlaubt pro Seite bis zu vier Kopien.

Im »Font«-Menü verändern Sie die verschiedenen Fonts des Jet-Set in Aussehen und Schriftbreite. Auch beim Hardcopy-Ausdruck sammelt Jet-Set Pluspunkte. Die Hardcopy-Routine ist auf Wunsch abschaltbar. Im Menü-Punkt »Farbplane« stellen Sie bei Ausdrucken von Farbmonitoren ein, welche Farbplane zu verwenden ist. Unter »Vergrößerung« bestimmen Sie, in welchem Verhältnis Jet-Set die Harcopy bei der Ausgabe vergrößert. Da dies auch von der Bildschirmgröße abhängig ist, paßt sich gegebenenfalls die Ausrichtung und Papierzufuhr an. Über »Ausrichtung« legen Sie fest, ob Sie die Hardcopy in Normallage oder um 90 Grad gedreht auf dem Papier haben wollen. Für eine spätere Version ist auch die Hardcopy in einer Datei, und zwar im IMG- oder TIFF-Format, vorgesehen. Die Hardcopy läßt sich auch mittig oder links oben auf dem Blatt positionieren, eine Sammlung mehrerer Hardcopies auf einer Seite fehlt hingegen. Das Handbuch zum Jet-Set ist nur in Dateiform auf der Diskette enthalten und dient gleichzeitig als Demoausdruck. Der Preis von 79 Mark erscheint zunächst etwas happig, allerdings sind darin das nächste Update und weitere Fonts bereits enthalten, so daß man unterm Strich doch einen guten Gegenwert für sein Geld bekommt. (S.Lucifora/wk)

Eickmann Computer, In der Römerstadt 249/253, 6000 Frankfurt 90

TOS-INFO

Name: Jet-Set-SLM804/SLM605 Page Printer Interface

Preis: 79 Mark inkl. Update auf die erweiterte Version

****Vertrieb:**** Eickmann Computer

Bild 1. Auswahlmöglichkeiten der Jet-Set-Einstellungen

Bild 2. Alle Einstellungen auf einen Blick


Sandro Lucifora



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]