Btx/Vtx-Manager Version 4.01 von Drews

Btx - Renaissance einer Totgeburt?

Btx ist wohl nix. So dachte jedenfalls bisher jeder Dfü-Experte. Doch es tut sich was im Informationssystem der Telekom. Das neue System 4.0, das sich gerade in der Aufbauphase befindet, bietet einige Vorteile. So erreicht man demnächst bundesweit unter der Nummer 01910 ein Btx-Pad in allen Geschwindigkeiten bis 2400 Baud. Auch wenn hier 9600 oder gleich 14400 Baud wünschenswert wären: Bis jetzt erreicht man ja selbst in einigen größeren Orten nur einen lahmen 1200/75 Baud-Knoten.

Langsam ist Btx durch die zumeist überflüssigen Farbinformationen. Deshalb erkennt das neue System beim Einloggen, ob es sich um den CEPT 1, den CEPT 2 Standard oder um ein VTIOO-Terminal handelt. Bei der letzgenannten Betriebsart gibt es dann die schnellen, allerdings farblosen ASCII-Seiten. Ferner gelangt man dann auch in das Datex-P-Netz. Während einer Btx-Sitzung läßt sich über Seite *709 einfach die Betriebsart wechseln. Eine verbesserte Kürzelsuche führt schneller zur gesuchten Seite. Doch auch am anderen Ende der Strippe, bei Drews in Heidelberg, hat sich etwas getan. Der Btx/Vtx-Manager präsentiert sich jetzt in der neuen Version 4.01. Das Programm läuft auf allen ST, STE und TT, in Farbe und Monochrom, sogar Grafikkarten finden Unterstützung. Erfreulich schnell ist der Bildaufbau, das schont die Telefonrechnung. Das Programm arbeitet wahlweise mit Hayes-kompatiblen Modems oder der Btx-Anschaltbox der Post. In einer speziellen Konfigurations-Box stellen Sie alle Modemparameter wie Geschwindigkeit, Anwahlstring und Nummer ein. Sogar an einen 9600-Baud-Zugang dachten die Programmierer. Vielleicht geschehen bei der Post doch noch Wunder...

Einstellungen zum Autologin geben Sie einmal in diesem Dialog ein

Nach korrekter Eintragung Ihrer Benutzerdaten führt das Programm wahlweise auch einen Auto-Login durch. Um Datensicherheit zu gewährleisten, speichert der Btx-Ma-nager Passwörter kodiert.

Das Programm beherrscht neben dem üblichen 40-Zeichenmodus auch den neuen 80-Zeichenmo-dus, den aufgrund fehlender Definitionen der Post bislang jedoch nur die Fluggesellschaft Swissair benutzt. Hilfreich ist die Makro-Aufnahme, die eine beliebige Anzahl von Schritten protokolliert. Eine andere Methode ist die direkte Programmierung von Makros. Durch viele verschiedene Befehle lassen sich auch komplizierte Fallunterscheidungen realisieren.

Hat man bei der Datenreise einmal eine interessante Seite gefunden, so läßt sie sich als Bild - leider nur im CEPT-Format - speichern oder als Grafik oder Text drucken. Komfortabel dabei ist die vom Desktop bekannte Lasso-Funktion der Maus, mit der man den zu druckenden Bereich markiert.

Sie erhalten den Btx-Manager mit einem umfangreichen 196 Seiten starken Handbuch, das auch für Anfänger verständlich den Btx-Be-trieb erläutert. Dank einer vorbildlichen Hypertext-Online-Hilfe bleibt einem der lästige Blick ins Handbuch während des Programmbetriebes erspart.

Der Btx/Vtx-Manager ist für alle, die ernsthaft mit Btx arbeiten, ein gut geeignetes Programm. Wer jedoch nur ab und zu mal als Gast herumschnuppern möchte, ist mit dem Btx-Dekoder von Rufus preiswerter, wenn auch längst nicht so leistungsstark bedient. (uh)

Drews EDV + Btx GmbH, Bergheimer Str. 134 b, 6900 Heidelberg

TOS-INFO

Name: Btx/Vtx-Manager Version 4.01
Hersteller: Drews EDV + Btx GmbH
Preis: 199 Mark


Dietmar Spehr
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]