Auf Tastendruck oder Mausklick: Boot-Manager XBoot nicht nur im neuen Kleid

Nicht nur äußerlich bietet XBoot III mehr: nun auch mit CPX-Verwaltung

Festplattenbesitzer können ein Lied davon singen: Je nach benötigter Anwendung sind verschiedene Auto-Ordner-Programme, Accessories und CPX-Module neu zu konfigurieren, um den ST/TT optimal einzusetzen. Seit längerem unterstützt Sie »XBoot« bei dieser Routinearbeit. Tassilo Nitz überarbeitete XBoot gründlich und zur Atari-Messe präsentierte Bela die aktuelle Version 3. Neben einer neuen Oberfläche fällt besonders auf, daß XBoot nun auch CPX-Module verwaltet. Einstellungen lassen sich nach wie vor in Sets speichern, so daß sie später auf Mausklick oder Tastendruck zur Verfügung stehen. Pro Set läßt sich auch ein GEM-Programm festlegen, das automatisch nach dem Booten gestartet wird. Doch damit sind die Fähigkeiten von XBoot noch lange nicht ausgereizt: Zu jedem Set dürfen Sie eine Liste mit Batchbefehlen angeben, die das Programm dann ausführt. Das knapp 50seitige Handbuch erklärt diese kleine »Programmiersprache« ausführlich.

XBoot III erweist sich in der Praxis als ungemein nützliches Hilfsprogramm, das Sie mit Sicherheit bereits nach kurzem Einsatz nicht mehr missen wollen, zumal es nun auch die aktuellen TOS-Versionen optimal unterstützt. XBoot kostet 89 Mark, registrierte Anwender erhalten gegen Einsendung der Originaldiskette ein Update für 20 Mark. (uh)

Bela Computer, Schwalbacherstr. 20, 6236 Eschborn

TOS-INFO

Name: XBOOT III
Preis: 89 Mark
Hersteller: Bela Computer



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]