Topics, Datenbank von SDS-Software: Infos auf der Bank

Topics bietet eine durchdachte Benutzeroberfläche

Wenn Ihr Bücherberg oder Ihre Videosammlung Sie zu erschlagen drohen, schafft eine Datenbank Abhilfe. Für 600 Mark bietet SDS-Software unter dem Namen »Topics« eine »Infobank« an. Wie bei vergleichbaren MS-DOS-Programmen gestattet Topics die Verwaltung strukturierter Informationen, die sich nur schlecht mit herkömmlichen Dateiprogrammen oder Datenbanken verwalten lassen. Anders als bei den normalen Datenverwaltern müssen Informationen nicht unbedingt in computergerechter Form vorliegen. Vielmehr arbeitet Topics als objektorientierte Datenbank mit bis zu 100 Objekt-Typen. Darunter versteht man beispielsweise Buchtitel, Literaturangaben oder auch umfangreiche Text- und Grafikdateien, die sich gemischt in einer einzigen Datenbank verwalten und nach Themenbereichen ordnen lassen. Die Datenbankstruktur von Topics ist im Gegensatz zu relationalen Datenbanken leicht nachträglich zu ändern. Das Programm läuft auf allen ST/STE und TT. Die Menge der Datensätze beschränkt nur der verfügbare Speicher. Bei vier MByte RAM sind das etwa 5.000 Themenbereiche, 100 Objekt-Typen und 100.000 Datensätze.

Das Programm ist in GEM eingebunden und mit Maus und Tastatur bedienbar. Umständlich sind manche Tastenkombinationen, wie »Shift-Linke Maustaste«. Ärgerlich ist auch, daß in einigen Masken die Rollbalken fehlen, und daß beim Verschieben einer Info-Box die falsche Markierung erscheint. Im Programm-Info liest man, daß Teile der Software dem Buch »Vom Anfänger zum GEM-Profi« entstammen. Vielleicht hat der Programmierer darin eine Lektion überlesen.

Die Besonderheit des Programms ist seine Fähigkeit, externe Dateien einzubinden und in andere Programme zu laden. Dazu verwaltet Topics die Daten in sogenannten »Infos«, die sich wie im Bild auf dem Bildschirm »ausrollen«. Bei einer Datenbank zum Thema »Physik« etwa startet ein Mausklick auf das Info »Der Motor« automatisch »Stad« und lädt eine kleine Animation. Ruft man »Geschichte der Physik« auf, öffnet sich eine Textdatei in einem Editor wie »Tempus« oder »Edison«. Jedes Programm, das Parameter erlaubt, läßt sich für solche Aufgaben verwenden.

Jedes Info beinhaltet die Pfade der Daten und des aufzurufenden Programms, sowie acht verschiedene Datenbankfelder. Dies sind jedoch eindeutig zu wenig. Aus 100 verschiedenen Info-Typen wie »Buch, Zeitschrift, Diskette« etc. wählen Sie den passenden aus oder definieren selbst einen.

Gründlich mißlungen ist die zu Topics mitgelieferte Dokumentation, der es vor allem an Übersicht mangelt. Immer wieder stößt man auf Verweise zu anderen Kapiteln, ein Anhang fehlt völlig. Manchmal kommt man auch nur durch Ausprobieren weiter.

Insgesamt reduziert sich Topics praktisch auf einen komfortablen File-Manager. Angesichts der erwähnten Mängel und der Tatsache, daß sich nicht einmal ein kleiner Texteditor im Lieferumfang befindet, erscheint das Programm deutlich zu teuer. (D.Spehr/wk)

SDS-Software Dirk Sandhorst, Peterskampweg 15, 2000 Hamburg 76, WERTUNG

Name: Topics
Preis: 599 Mark
Hersteller: SDS-Software

Stärken: externe Files einbindbar □ ausgeklügelte Benutzeroberfläche
Schwächen: kein eigener Editor □ keine Druckausgabe □ schwache Datenbank

Fazit: Topics ist mehr File-Manager als Datenbank und mit 600 Mark eindeutig zu teuer.


Dietmar Spehr
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]