True-Color-Grafikkarte Matrix MatGraph TC 1208: Der bunte Riese

Sogar mit 32768 gleichzeitig darstellbaren Farben lassen sich Bilder auf einem Computer noch nicht in Fotoqualität wiedergeben. Erst wenn eine Grafikkarte 16,7 Millionen Farben anzeigt, ist sie für die elektronische Bildverarbeitung geeignet. Seit der CeBIT 1992 existieren solche Erweiterungen auch für die Computer von Atari. Wir testeten die Matrix TC 1208.

Die MatGraph TC1208 stellt auf dem TT bis zu 16,7 Millionen Farben in atemberaubender Geschwindigkeit dar.

Obwohl die »MatGraph TC 1208« über einen VME-Anschluß verfügt, arbeitet sie nicht in einem Mega STE. Dies ist schade, denn auch die Atari-Mittelklasse verfügt schon über genügend Rechenleistung für DTP- und EBV-Anwendungen.

Der Einbau der Erweiterungskarte ist VME-typisch recht einfach. Nach dem Abschrauben der Blende auf dem VME-Bus ziehen Sie die kleinen Pfostenfeldstecker der beiden seriellen Schnittstellen nach oben ab. Auf diese Schnittstellen muß der Anwender einer VME-Bus-Karte leider in Zukunft verzichten.

Unser Testmuster war sehr sauber aufgebaut. Lediglich das hintere Abschlußblech war leicht verschoben befestigt. Dadurch mußten wir zum Einschieben in den VME-Bus etwas Kraft aufwenden. Die Platine ist sowohl mit SMT-Elementen als auch mit konventionellen Bauteilen beidseitig bestückt. Die Monitorbuchse sitzt aus Platzgründen auf einer auf dem Kopf liegenden Tochterplatine. Diese ist über zwei Steckleisten mit der eigentlichen Grafikerweiterung verbunden.

Auf der Grafikerweiterung verrichtet ein superschneller Grafikprozessor »TMS 34020« von Texas Instruments seinen Dienst. Diesen Spezial Prozessor entwickelte der amerikanische Chiphersteller ursprünglich für TIGA-Grafikkarten in IBM-kompatiblen Computern. Auf der Platine unserer Grafikerweiterung arbeitet der Chip mit 32 MHz Taktfrequenz. Ihm unterstehen als Bildschirmspeicher volle 2 MByte extraschnelles RAM. Anschluß finden praktisch alle analogen Bildschirme über eine 9polige Sub-D-Anschlußbuchse. Falls Ihr Monitor dafür vorbereitet ist, benutzen Sie besser das mitgelieferte Kabel mit drei BNC-Steckern. Wir benutzten zum Test einen Eizo-Monitor.

Zur Installation sollten Sie den TTC 1434 noch angeschlossen lassen, im späteren Betrieb ist dies aber nicht mehr erforderlich. Zur ordnungsgemäßen Zusammenarbeit mit dem Betriebssystem und den Anwendungsprogrammen sahen die Matrix-Entwickler die Verwendung von AMCGDOS vor.

Leider existieren keine selbsttätigen Installationsprogramme. Aber schon unser vorläufiges Handbuch schilderte die Vorgehensweise so genau, daß nur technisch absolut unambitionierte Anwender Probleme haben dürften. Dieser Nutzerkreis sollte die hard- und softwaremäßige Installation aber sowieso dem Fachhändler überlassen.

An Software liefert Matrix neben dem AMCGDOS noch verschiedene Hilfsprogramme und die Demoversion eines Zeichenprogramms mit der Grafikkarte aus. Da das AES des TT den Pufferspeicher für das Sichern des Hintergrundes von Menüs und Alertboxen nicht korrekt belegt, finden Sie das Utility »AES__MALL.PRG« auf der Treiberdiskette. Der TT reserviert die Hälfte der aktuellen Bildschirmspeichergröße, was bei hohen Auflösungen zu einer Verschwendung von wertvollem Speicherplatz führt. Zudem wird im True-Color-Modus von nur 256 statt von 16,7 Millionen Farben ausgegangen. Dies bedeutet, daß dabei nur 1/8 der Bildspeichergröße zur Verfügung steht, was bei kleinen Auflösungen und großen Menüs zu Problemen führt. Diese beiden Probleme bereinigt AES—MALL.PRG. »TC-DRAW« ist ein Zeichenprogramm zur Demonstration der wichtigsten Eigenschaften der Mat-Graph TC1208. Die erzeugten Bilder lassen sich speichern und in andere Programme importieren, so daß eine praktische Anwendung möglich ist.

Mit der MatGraph TC1208/1006 wird zur Zeit eine Demoversion von TC—DRAW.PRG mitgeliefert. Die Software enthält in der Vollversion Basisfunktionen zum Zeichnen und zur Bildverarbeitung im True-Color-Farbraum. Das Programm soll dem Käufer eine sofortige Anwendung der True-Color-Karte ermöglichen.

Schließlich dient noch »CXX-Snap« zum Speichern von Bildern, die sich dann in die MatGraph CI 10-Demo-Show oder in Calamus-SL-Dokumente einbinden lassen. CXX-Snap steht Ihnen im DUAL-Modus, also als Accessory oder als Programm, auch unter GEM zur Verfügung.

Nach erfolgter Installation haben Sie die Wahl unter fünf verschiedenen Grafikmodi. Die farbechte Wiedergabe, also True Color, ist nur bei 832 x 608 Pixeln Auflösung möglich. In den Betriebsarten 1024 x 768 und 1280 x 1024 Bildpunkte stehen Ihnen 256 Farben oder ein Monochrom-Modus zur Verfügung. Der Wechsel der Auflösung ist nur beim Systemstart, also beim Booten möglich. Dort stellen Sie auch die Position des Bildes auf dem Monitor und die Horizontal-und Vertikalfrequenzen individuell ein.

Wir testeten die TC 1208 mit verschiedenen DTP- und EBV-Programmen. Cranach Studio und Calamus SL arbeiteten problemlos mit der Matrix-Erweiterung zusammen. Die Entwickler der Softwareschmiede 3K Computerbild passen ihre Produkte zur Zeit an die Grafikkarte an. Prinzipiell laufen auch alle GEM-konformen Anwendungsprogramme ordnungsgemäß auf der TC 1208.

Vor dem ersten Ausprobieren dachten wir, die sehr hohe Anzahl der darstellbaren Farben würde sich nachteilig auf die Geschwindigkeit auswirken. Wie sehr man sich täuschen kann, bewies die TC 1208 mehr als eindrucksvoll. Diese Erweiterung ist eine der schnellsten Grafikkarten für den Atari TT. Vor allem das Scrolling und der Fensteraufbau unter GEM profitieren von der extrem schnellen Hardware. Betrachtet man nur die Geschwindigkeit, dann vermutet man eher eine schnelle 8-Bit-Karte als eine 24 Bit True-Color-Erweiterung.

Sowohl die extrem hohe Geschwindigkeit als auch die grafischen Fähigkeiten der TC 1208 festigen wieder einmal den guten Ruf der Firma Matrix. Der Preis von 3990 Mark ist zwar hoch, aber in Anbetracht der Qualitäten der Grafikkarte voll gerechtfertigt. Für professionelle Anwender, die Wert darauf legen, immer nur mit der besten Ausrüstung zu arbeiten, ist die TC 1208 erste Wahl. (uh)

Matrix Datensysteme GmbH, Talstraße 16, 7155 Oppenweiler

WERTUNG

Name: MatGraph TC 1208
Hersteller: Matrix Datensysteme Preis: 3990 Mark

Stärken: Überragende Geschwindigkeit ? sauberer Aufbau der Platne ? umfassende Kompatibilität Schwächen: Kein automatisches Installationsprogramm ? nur für TT

Fazit: Für professionelle Anwender, die eine extrem schnelle True-Color-Darstellung benötigen, ist die MatGraph TC 1208 die derzeit empfehlenswerteste Grafikkarte.


Gerhard Bauer
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]