Spiel »Shift Zwei«: Steinbeißer

Auf der Welle der semiprofessionellen Spiele für den Monochrom-Monitor schwappte auch »Shift zwei« in unsere Redaktion. Mußten Sie beispielsweise in »Oxyd« oder »Future Garden« noch mit einer Kugel verschiedene Steine oder Felder berühren, bewegen Sie in dem Spiel von Michael Harwerth gleich die Steine.

Für Kurzweil sorgt Shift zwei

Der Spieler muß versuchen, zwei oder mehr gleiche Steine durch Verschieben nebeneinander anzuordnen. Mit einem Mausklick nehmen Sie einen Stein auf, verschieben ihn mit der Maus und legen ihn mit einem Druck auf den linken Mausknopf wieder ab. Durch geschicktes Anordnen der Blöcke können Sie mit einem Zug bis zu 5 Steine auflösen. Je mehr Steine auf einmal verschwinden, desto mehr Punkte erhalten Sie.

Das hört sich einfacher an als es ist. Sie müssen nämlich aufpassen, daß nie auch nur ein Stein einer Farbe übrigbleibt. Sollte Ihnen dies doch passieren, müssen Sie von vorne beginnen. Damit der Spieler sich nicht jedesmal durch die einfacheren der 100 Level quälen muß, erhält man nach jedem dritten oder vierten Level ein Paßwort. Der Programmierer erschwerte einen Teil der Levels durch Zeitlimits. In anderen Spielebenen können Sie die Steine nur in bestimmten, vorgegebenen Wegen bewegen. Das Spiel von Michael Harwerth funktioniert leider nur in der hohen ST-Auflösung. (uh)

Michael Harwerth, Saarstraße 29, 6360 Friedberg/H.

TOS-INFO

Name: Shift zwei
Kategorie: Spiel
Status: Public Domain Autor: Michael Harwerth


Gerhard Bauer
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]