Tabellenkalkulation CIA: Alles Berechnung

Cellular InterActions bietet viel für ein Shareware-Programm

Zu den drei verbreitetsten Computer-Anwendungen zählt neben der Textverarbeitung und der Datenbank die Tabellenkalkulation. Professionelle Anbieter decken die beiden ersten Sparten mit exzellenten Programmen recht gut ab. Benötigen Sie eine leistungsfähige Tabellenkalkulation für den Atari, lohnt es sich auf jeden Fall, einmal im PD- oder Sharewarebereich nachzusehen.

Sein Spreadsheet-Programm taufte der Autorauf den Namen »Cellular InterActions«, kurz »CIA«. Ein Arbeitsblatt besteht aus maximal 8192 x 8192 Zellen, wobei eine Zelle bis zu 255 Zeichen breit und 255 Zeilen hoch sein darf. Um die Übersichtlichkeit zu erhöhen, stehen dem Benutzer unterschiedlich große Betriebssystemzeichensätze zur Verfügung.

In jede Zelle können Sie entweder einen Text oder einen mathematischen Ausdruck einsetzen. Der Autor legte dabei großen Wert auf die optische Gestaltung des Arbeitsblattes. Neben verschiedenen Schriftattributen können Sie auch, je nach verwendetem Grafikmodus, unter verschiedenen Textfarben wählen. Außerdem sind natürlich Leer- und Trennfelder zugelassen. Diese dienen zur optischen Abgrenzung verschiedener Spalten oder Zeilen.

Natürlich ist es in jeder Tabellenkalkulation möglich, Formeln auf andere Felder zu beziehen, also beispielsweise die Summe zweier Zellen in eine dritte zu übertragen. CIA erlaubt auch den Zugriff auf andere, vollkommen unabhängige Arbeitsblätter. Dadurch kann der Anwender komplexe Berechnungen auf mehrere Spreadsheets verteilen. Dies erleichtert sowohl das Anfertigen solcher Blätter als auch deren spätere Bearbeitung. Die Tabellenkalkulation zwingt aber den Anwender nicht zum Verteilen auf mehrere Dateien, da die Systemgrenzen sehr großzügig gewählt sind.

Das Verteilen auf mehrere Arbeitsblätter gestattet aber das Modularisieren komplizierter Anwendungen. Dies macht sich spätestens beim Arbeiten mit mehreren relativ gleichartigen Rechenvorgängen angenehm bemerkbar. Natürlich ist es möglich, von einer untergeordneten Datei weiter zu verzweigen. Das Programm verwaltet maximal zehn komplette Arbeitsblätter im Speicher. Beim Test des Programms zeigte sich, daß diese Grenze eigentlich für alle Anwendungen ausreicht.

Für Zellendefinitionen stehen Ihnen neben den obligatorischen mathematischen Funktionen auch trigonometrische und statistische Ausdrücke zur Verfügung. Die Einsatzgebiete von CIA liegen damit nicht nur im kaufmännischen Bereich, sondern reichen weit darüber hinaus. Damit Sie die Tabellenkalkulation von Anfang an richtig nutzen können, hilft Ihnen eine sehr anschaulich formulierte und aufgebaute Anleitung.

CIA arbeitet mit allen Konfigurationen, also auch mit Großbildschirmen und Grafikkarten. Möchten Sie es öfter nutzen, müssen Sie dem Programmierer 40 Mark zahlen. Dieser Betrag erscheint zwar etwas hoch, ist aber der Qualität des Programms voll angemessen. CIA ist unserer Meinung nach eine schon lange überfällige Ergänzung dieses bisher eher mager besetzten Programmsektors.

TOS-INFO

Name: CIA
Kategorie: Tabellenkalkulation
Status: Shareware, Registrierungsgebühr 40 Mark
Autor: Michael Marte

Michael Marte. Münchner Straße 26. W-8039 Puchheim
Gerhard Bauer


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]