Turn 'n Burn

»Turn 'n Burn«: auf der Suche nach dem Spielwitz

Nichts Neues präsentiert die neue Softwareschmiede Flair mit einem kleinen Raumschiff, dem sich mit steigendem Level mehr und mehr Gegner annehmen. Die Steuerung ist seit »Asteroids« wohlbekannt: Sie drehen sich in die gewünschte Richtung, geben Gas und sausen -am Bildschirmrand angekommen - auf der entgegengesetzten Seite wieder heraus. Die Gegner verhalten sich zu Beginn noch recht dümmlich, machen dem Spieler aber - bedingt durch deren Anzahl - in höheren Levels schwer zu schaffen. FHaben Sie einen Level überstanden, erhalten Sie ein Passwort, das Sie in einem neuen Spiel in die nächst höhere Ebene führt. Auch die obligatorischen Extra-Waffen dürfen natürlich nicht fehlen, täuschen jedoch keineswegs über die flache Spielidee hinweg. Einziger Lichtblick ist der Zwei-Spieler-Modus, der zwei Spieler nach Geschmack mit- oder gegeneinander um die Wette ballern läßt. Technisch reizt »Turn 'n Burn« den ST bei weitem nicht aus. Die Hintergrundgrafik besteht aus verschiedenen, teilweise ganz ansprechenden Bildern, der Sound hingegen ist einfältig und kann nicht begeistern. Für den Preis von rund 60 Mark lohnt sich die Anschaffung von Turn 'n Burn nicht, (ah)

TOS-WERTUNG: 3

TOS- Info

Titel: Turn 'n Burn
Monitor-Typ: Farbe
Hersteller: Flair
Spiele-Typ: Action
Schwierigkeit: mittel
Atari TT: nein
Ca.-Preis: 60 Mark
Armin Hierstetter


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]