Rick Dangerous II

Rick gegen die Aliens: Da bleibt kein Joystick trocken.

Vor Jahresfrist sorgte ein Sprite mit Schlapphut für harsche Flüche, weggefeuerte Joysticks und schluchzende Kehlen: »Rick Dangerous« war ein Plattformspiel der deftigen Art, wie es Fans des Genres lieben. Mit diabolisch ausgetüftelten Levels und einem fesselnden Spielprinzip avancierte das drollige Programm zum Überraschungshit. Jetzt ist Rick zurück: Der Nachfolger »Rick Dangerous II« ist schöner, größer, umfangreicher und noch härter. Ein Plattformspiel der 1000 Tode; schwer, aber fair.

Ricks neue Abenteuer führen ihn in außerirdische Gefilde. Als ein UFO im Londoner FJyde Park landet, spaziert er kurzerhand an Bord und erlebt eine galaktische Odyssee, die sich über fünf umfangreiche Levels erstreckt. Rick kann laufen, springen, Laserstrahlen schießen und Zeitbomben absetzen. Der Vorrat an beiden Waffen ist begrenzt und läßt sich in Depots wieder auffüllen. Für Spielspaß ist ausreichend gesorgt und die niedliche, abwechslungsreiche Grafik läßt sich auch nicht lumpen.

Die zahlreichen Fallen und Gegner geben auch erfahrenen Spielern Saures.

Rick Dangerous II ist nicht gerade ein Programm, das man absoluten Einsteigern ans Herz legt. Wie auch der Vorgänger benötigt das Spiel einen Farbmonitor.

TOS-WERTUNG: 7
★★★★★★★☆☆☆

TOS-Info

Titel: Rick Dangerous II
Monitor-Typ: Farbe
Hersteller: Firebird
Spiele-Typ: Geschicklichkeit
Schwierigkeit: schwer
Ca.-Preis: 85 Mark


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]