Wings of Death

Feurige Begrüßung im Vulkan-Level

Nach dem Fantasy-Rollenspiel »Dragonflight« legt Thalion mit »Wings of Death« ein exquisites Ballerspiel vor, das mühelos in die Sphären von Action-Klassikern wie »Xenon II« vorstößt.

In den vertikal scrollenden Levels steuert der Joystickschütze statt des üblichen Raumschiffs einen Vogel, der auf Feuerknopfdruck hin in Richtung der zahlreichen Gegner schießt. Mancher Angreifer hinterläßt eine Kapsel, wenn Sie sein Bildschirmleben ausblasen. Durch das Aufsammeln dieser Kapseln kommen Sie zu Bonus-Punkten, mehr Geschwindigkeit, Dauerfeuer, Satelliten, Extra-Energie oder einem zusätzlichen Leben. Gemeinerweise gibt es auch ein Totenkopf-Symbol, das Extras wieder abzieht.

Am wichtigsten sind die Extra-Kugeln mit den fünf Waffentypen, die Sie durch wiederholtes Aufsammeln in fünf Stufen ausbauen können.

Soviel Abwechslung bei den Ballermännern bietet bislang kaum ein Computerspiel. Dank guter Spielbarkeit, vorzüglicher Grafik in Spielautomaten-Qualität und erstklassigem Sound (inklusive Musik mit digitalisierten Instrumenten und Sprachausgabe) avanciert Wings of Death zum besten Actionspiel, das in diesem Jahr bislang für den ST erschienen ist. (hl)

TOS-WERTUNG: 8

TOS-Info

Titel: Wings of Death
Hersteller: Thalion
Spiele-Typ: Action
Schwierigkeit: mittel
Monitor: Farbe
Ca.-Preis: 75 Mark
Heinrich Lenhardt


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]