Aktuelle News

TEXTVERARBEITUNG

Professionelle Signum -Zeichensätze

Ende April erscheint die zweite »Signum«-Zeichensatzsammlung von Walther Schön. Das Paket besteht aus einem 12-Punkt-Sonderzeichensatz, einer 20-PunktFettschrift, einer 6-Punkt-Normalschrift sowie einem vertikal laufenden Font - bisher einzigartig im Signum-Bereich. Der Autor verwendet dabei eine um 90 Grad gekippte 10-Punkt-Normalschrift. In der Praxis setzt der Signum-Anwender das erste Zeichen, bewegt den Cursor an den Anfang der nächsten Zeile und setzt dort das nächste Zeichen.

center Bild 1. Im Signum-Bereich bisher einmalig: Walther Schöns bisher verlaufender Zeichensatz

Zur Arbeitserleichterung kennzeichnet Signum die Cursorpositionen jeweils mit einem Punkt (vgl. Bild 1). Ein Anwendungsgebiet des vertikalen Zeichensatzes sind Tabellenbeschriftungen. Dem Signum-Zeichensatzpaket liegt ein ausführliches deutsches Handbuch bei, das die Arbeit mit den neuen Fonts beschreibt und Tips für den praktischen Einsatz gibt. Mit Treibern für Laserdrucker kostet das Paket 119 Mark. Nadeldruckertreiber sind in Vorbereitung. Voraussichtlich werden die Zeichensätze auch einzeln zum Preis von ca. 40 Mark erhältlich sein.

Die bereits seit einem Jahr bewährte erste Zeichensatzsammlung ist weiterhin zum Preis von 199 Mark für acht Signum-Fonts erhältlich, komplett mit 16-seitiger Dokumentation und in zwei Versionen für Laser- oder Nadeldrucker. Das Paket enthält Normalschriften in den Größen 8, 10, 12 und 15 Punkt sowie Fettschriften in 10,12 und 15 Punkt. Außerdem hat der Autor einen 10-Punkt- Sonderzeichensatz auf der Diskette gespeichert. Interessenten fordern beim Autor für drei Mark in Briefmarken Probeausdrucke und weitere Informationen an. (tb)

Walther Schön, Berg-am-Laimstr. 133a, 8000 München 80, Tel 089/4362231

Serienbriefe unter Script

Da sich das Textverarbeitungsprogramm »Script« von Application Systems auch als Accessory installieren läßt, arbeitet es mit der Adressverwaltung »1st Adress« von Viktorsoft zusammen. Über die dort integrierte Tastaturpufferfunktion schreibt man mit wenigen Operationen Serienbriefe unter Script. Registrierte 1st-Adress-Anwender erhalten auf Anfrage ein

Informationsschreiben mit Tips und Tricks zur Serienbriefschreibung. (tb)

Viktorsoft, Halbmond 8, 2058 Lauenburg, Tel. 04153/52323

Borland - Mailbox & Turbo - C 2.0

Seit 2. April liefert Borland die neue Version des bekannten Turbo-C aus. Features sind u. a. der neue Source-Level-Debugger, die Compiler für die Coprozessoren 68020/68881 und das neue kompaktere Objektformat, das jetzt auch Symbole aus bis zu 255 Zeichen zuläßt. Durch das neue Format schrumpft auch die GEM-Bibliothek von 30 auf 12 KByte. Turbo-C 2.0 kostet 248,52 Mark, für Turbo-C 2.0 Professional zahlt der Programmierer 458,28 Mark. Ein Update von Turbo-C 1.1 auf die Version 2.0 kostet 88,92 Mark, auf die Version 2.0 Professional 290,70 Mark. Wer die Version 1.1 Professional besitzt, kommt für 191,52 Mark in den Genuß der 2.0 Professional-Version.

Ab sofort bietet Borland allen Turbo-C-Anwendern Rat und Hilfe in der eigenen Mailbox an.

Unter der Telefonnummer 0 89/72 01 01 04 (Parameter 8N1, 300 bis 2400 Baud) haben Programmierer Zugriff auf Programm- Pools, erreichen im Kommunikationsforum MS-DOS-und andere ST-Programmierer oder richten Fragen an die Borland-Hotline, (tb)

Borland GmbH, Lindwurmstr 88, 8000 München 2, Tel. 0 89/72 01 00

ISI - Interpreter in neuer Version

Das neue dBMAN-Cockpit der Firma ABAC- München, die übrigens auch »dBMAN« vertreibt, liegt in Version 1.03 vor. Der ISI— Interpreter erspart dem Anwender bis zu 200 Prozent Programmierarbeit. Die wichtigsten Unterschiede der neuen Version 1.03 zu den Vorgängern: Die Zeilenlänge ist nicht mehr auf ein Kommando begrenzt. Außerdem ist der ISI-Interpreter jetzt genau auf die Version 5.0 von dBMAN zurechtgeschnitten und verarbeitet beispielsweise auch Fensterbefehle. Neben der File— Select-Funktion existiert nun auch eine Feld-Select-Funktion, über die der Anwender Feldnamen in Kommandos übernimmt. Beim Aufruf der Funktion erscheint eine Feldauswahl box auf dem Bildschirm. Weiterhin haben die Programmierer bekannte Fehler behoben. Der ISI-Interpreter kostet 149 Mark. Registrierte Anwender erhalten die neue Version 1.03 kostenlos gegen Einsendung der Originaldiskette. Die nächste Version 1.1 ist für Juni geplant, (tb)

ABAC-München, Kellerstr 11, 8000 München 80

GRAFIK & CAD

Retouche Professional & Expose - System

Die Firma 3K-Computerbild bringt im Mai 1990 die Professional-Version des digitalen Reprostudios »Retouche« auf den Markt. Diese Version verwaltet bis zu zehn Bilder mit einem Umfang von bis zu je 16 MByte gleichzeitig.

Bild 2. Das Dia—Belichtungssystem »Expose« von 3K bietet bis zu 8 Millionen Farben bei 640 x 400 Punkten Auflösung

Das Programm holt sich dazu nur den jeweils benötigten Bildausschnitt von der Festplatte. Retouche Professional wurde nach Auskunft der Firma 3K in erster Linie für den Profi im Satzbetrieb ausgelegt. Die Software kostet 1198 Mark. Mit dem neuen Dia-Belichtungssystem »Expose« lassen sich in Verbindung mit Retouche als Bildverarbeitungsprogramm und mit der Polaroid-Palette als Belichtungs- und Ausgabemedium Schwarzweiß- und Farbbilder auf 35 mm, Sofortbild- und Overhead-Material herstellen.

Die maximale Auflösung beträgt 640x400 Bildpunkte, wobei die Software mit 256 Graustufen und 8 Millionen Farben arbeitet (vgl. Bild 2). Das Ergebnis sind ungerasterte Halbtonbilder, also echte Fotos, die man auf konventionellem Weg weiterverarbeiten kann. Das Expose-System kostet inklusive Hardware, der kleinen Retouche- Version sowie eines Diabelichters 6000 Mark.

»Das erste DTP-Buch« ist jetzt lieferbar. »DTP« steht hier nicht für Desktop Publishing, sondern für »Digital Typography & Pictures«. Das Buch beschäftigt sich mit digitaler Text- und Bildverarbeitung und kostet 29,80 Mark, (tb)

3K Computerbild, Sassenfeld 71,4054 Nettetal 1, Tel 02153/60001

DESKTOP PUBLISHING

Calamus - Fonts und Vektorgrafiken

Wohlfahrtstätter+Ohst GbR bietet drei Vektorzeichensätze für »Calamus« zum Preis von 39,90 Mark an. Der Käufer wählt dabei aus 90 Schriften. Außerdem finden sich thematisch geordnete Grafikdisketten im Calamus-Format im Lieferprogramm. Jeder Diskette liegt ein Archivblatt beir auf dem alle Grafiken abgebildet sind. Genauere Informationen finden Sie im kostenlos erhältlichen Infoheft, (tb)

Wohlfahrtstatter, Irenenstr. 76c 4000 Düsseldorf 30; Ohst, Nelkenstr 2,4053 Jüchen 2

dBMAN komplett in Deutsch

Der dBMAN-Distributor ABAC-München bietet ab dem 15.Mai 1990 eine vollständig eingedeutschte Version der Datenbank-Software Version 5.2 an. Sowohl das Handbuch als auch die Programmtexte des von der Firma VersaSoft, San Jose, Californien, stammenden Programms wurden ins Deutsche übersetzt. Im Einführungsangebot bis einschließlich 31. Mai 1990 kostet das deutsche dBMAN 698 Mark, danach liegt der Verkaufspreis bei 798 Mark, (tb)

ABAC-München, Kellerstr 11, 8000 München 80, Tel. 089/4489988

fibuMAN -Einsteigerversion

Die Firma Novoplan erweitert ihre »fibuMAN«-Buchführungsreihe um die Low-Cost-Version »1st fibuMAN«. Gedacht ist diese Einsteigerversion für Kleingewerbe, Privatgebrauch - oder einfach zum Kennenlernen für alle, die den Einstieg in eine professionelle Buchhaltung suchen. Ist fibuMAN verwaltet maximal 10000 Konten und erlaubt bis zu 199 Buchungen pro Monat. Für die Umsatzsteuer stehen fünf einstellbare Sätze zur Verfügung. Jahresabschlüsse sind jederzeit erlaubt. An Listen bietet Ist fibuMAN Journal, Saldenliste, Kontenrahmen und Kontenplan. Die Auswertung erfolgt als Einnahme-Überschuß-Rechnung. Sämtliche Auswertungen und Listen erscheinen auf Tastendruck auf dem Bildschirm. Auch an Hilfsfunktionen geizt die Einsteigerbuchführung nicht: Neben Hilfstexten warnt Ist fibuMAN vor negativer Kasse, überprüft alle Eingaben auf logische Korrektheit, storniert falsche Buchungen per Mausklick und bietet jederzeit Einblick in Kontenrahmen, Journal und Kontenplan. Das Anlegen neuer Konten ist jetzt auch im Buchungsmodus vorgesehen. 1st fibuMAN besitzt eine Funktion zum automatischen Zwischenspeichern und läßt auf zwei Ebenen ein Kennwort zur Datensicherung zu. Beim späteren Aufstieg in eine größere fibuMAN-Version wird der Kaufpreis von 1st fibuMAN angerechnet. Bestehende Daten kann der Anwender problemlos übernehmen.

1st fibuMAN benötigt mindestens 1 MByte RAM. Eine Festplatte ist nicht erforderlich. Das Programm kostet 148 Mark. Allen Anwendern steht bei Problemen die Novoplan-Hotline am Montag und Donnerstag zwischen 16 und 18 Uhr zur Verfügung, (tb)

Novoplan-Software GmbH, Hardtstr 21 4784 Rüthen, Tel. 02952/8080

Preiswerte Datenverwaltung

ST-Profi-Partner bietet eine neue preisgünstige Datenverwaltung an. Der »Selektor« wurde nach Angaben des Herstellers für anspruchsvolle Anwender entwickelt, er ist aber wegen seiner einfachen Bedienung auch für Computerneulinge geeignet. Bereits bei 1 MByte RAM hält Selektor ca. 10000 Datensätze im Speicher. Größere Datenmengen verwaltet das Programm als Teildateien, wobei das Mischen mehrerer Teildateien möglich ist. Selektor bietet eine schnelle Suchfunktion, Listendruck, Etikettendruck, Serienbriefdateien, eigene Feldbezeichnungen, Sortierfunktionen, Suchen nach Selektionsmerkmalen sowie Im- und Export von ASCII-Dateien. Die maximale Datensatzgröße beträgt bei vier Datenfeldern 40 Zeichen, bei sieben Datenfeldern 60 Zeichen. Der Selektor kostet 98 Mark, (tb)

ST—Profi—Partner Monkhofer Weg 126,2400 Lübeck, Tel. 0451/505367

Update für Handwerks - Fakturierung

Die speziell für Handwerker entwickelte Fakturierung »Harofakt« von Harosoft liegt jetzt in der neuen Version 8.30 vor. Pro Artikelzeile sind bis zu 35 Zeichen Text erlaubt. Die Kalkulationsdaten sind fortan in allen Dokumenten zu finden. Die Dokumentenart »Ausschreibung« wurde komplett überarbeitet und ist nun übersichtlicher. Unter »Rabatt« dürfen Sie jetzt auch einen prozentualen Zuschlag pro Leistung angeben, ebenso beim Nettopreis. Registrierte Anwender erhalten die neue Version gegen Einsendung der Originaldiskette und 10 Mark, (tb)

Harosoft, Tornerdngerstr 23, 7909 Dornstadt, Tel 07348/22312

TOOLS & ACCESSOIRES

Komfortables Bootprogramm

BELA-Computer stellt ein neues Bootprogramm vor. »XBOOT« erlaubt das Laden verschiedener Konfigurationen z.B. von einer Festplattenpartition. Eine GEM-Oberfläche erleichtert die Bedienung. »XBOOT« kostet 69 Mark. Der Software-Blitter »Turbo-ST« (Hersteller: Softrek) liegt mittlerweile in der Version 1.8 vor. Diese Version arbeitet mit dem Atari-Großbildschirm zusammen. Turbo-ST Version 1.8 kostet 89 Mark, (tb)

BELA-Computer, Unterortstr 23-25,6236 Eschborn, Tel. 06196/481944

Preiswerte Speichererweiterungen

Preiswerte Speichererweiterungen für die Mega ST1 und Mega ST2 bietet die Firma Rolf Rocke-Computer an. Die Erweiterungen sind voll kompatibel zu jeder gängigen Soft- und Hardware. Im Lieferumfang sind der komplette Bausatz zum Löten sowie eine ausführliche Einbauanleitung enthalten. Wer seinen Mega ST1 auf 2 MByte RAM aufrüsten will, zahlt 690 Mark. Die Erweiterung auf 4 MByte kostet 1500 Mark. Besitzer eines Mega ST2 bauen ihren Computer für 990 Mark auf 4 MByte aus. Sämtliche Produkte sind im einschlägigen Fachhandel oder direkt bei Rolf Rocke-Computer zu beziehen. (tb)

Rolf Rocke-Computer, Auestrl 5090 Leverkusen 3,

Tel. 02171/2624

Zwei Betriebssysteme gleichzeitig

Binnewies-datasystems bietet für die Mega STs eine steckbare ROM-Karte an. Die frei bestückbare Platine nimmt zwei Betriebssysteme auf, zwischen denen der Anwender umschalten kann. Außerdem bietet die Platine zusätzlichen Platz für Original-Macintosh-ROMs. Die ROM-Karte kostet 99 Mark.

Weiterhin sind bei Binnewies-datasystems steckbare Speichererweiterungen für den Mega ST1 erhältlich. Der Ausbau auf 2 MByte kostet 598 Mark, bei 4 MByte liegt der Preis bei 1198 Mark, (tb)

Binnewies-datasystems, Bergfeldstr 37 3000 Hannover 91, Tel. 0511/431006

Erstes ST - Netzwerk in der DDR

Die für ihre professionellen Netzwerke bekannte Firma Biodata hat das erste ST- Netzwerk in der DDR installiert. In der Redaktion der Tageszeitung »Thüringer Nachrichten« sind seit kurzem elf mit »BioNet« vernetzte Atari ST-Arbeitsplätze beim Erfassen im Einsatz. Das »BioNet 100« erlaubt den gleichzeitigen Betrieb von Atari ST, MS-DOS-Computern, Unix-Systemen und Macintosh in einem Netzwerk. Dabei arbeitet nach wie vor jeder Computer unter seinem eigenen Betriebssystem. Für reine Atari ST-Netzwerke ist interessant, daß außer beim Server keine Bootdiskette mehr benötigt wird. Für einen vernetzten ST-Arbeitsplatz fallen ca. 1754 Mark für die Hardware an. Dazu kommen pro Netzwerk 960 Mark für die Software, (tb)

Biodata GmbH, Flughafen Siegerland, 5909 Burbach, Tel. 02736/50005

Leise Festplatte: Preis gesenkt

Die Firma Eickmann-Computer hat den Preis für ihre 30-MByte-Festplatte EX30 auf 1298 Mark gesenkt. Die Festplatte mit einer mittleren Zugriffszeit von 40 Millisekunden erfreut sich in Anwenderkreisen wegen des extrem leisen Laufwerks großer Beliebtheit.

Speziell für Desktop Publishing-Anwendungen sind die Kombinationen Fest-/Wechselplatte interessant. Während die Wechsel platten- Kapazität stets 40 MByte beträgt, erhält man die »feste Hälfte« mit 80 oder 200 MByte Speicherkapazität. Genauere Informationen gibt's direkt bei Eickmann-Computer. (tb)

Eickmann-Computer, In der Römerstadt 249, 6000 Frankfurth/Main 90, Tel. 069/763409

Bunte Tastatur

Wer die graue Atari-Tastatur übersichtlicher oder einfach etwas fröhlicher gestalten möchte, erhält bei RTS-Elektronik farbige Tastaturkappen (vgl. Bild 3). Beispielsweise können Sie zum schnelleren Auffinden einige Funktionstasten farblich hervorheben. 15 Farbtasten kosten 10 Mark, (tb)

RTS—Elektronik, Postfach 64, 7533 Tiefenbronn, Tel 07234/6915

Berichte von der CeBIT und der Musikmesse

Die Neuheiten der Aussteller auf der CeBIT '90 in Hannover finden Sie in unserem ausführlichen Messebericht ab Seite 16. Ein Bericht über die Musikmesse in Frankfurt beginnt auf Seite 94. (tb)

center Bild 3. Mit den farbigen RTS Tastaturkappen häufig benutzte Tasten auffällig kennzeichnen



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]