Schnell & preiswert: High-Speed-Modems

High-Speed-Modems sind nicht mehr unerschwinglich teuer. Wir testen zwei preiswerte Geräte aus den USA.

Für Fax und DFÜ geeignet: Yoriko 14.4E

Seit ein paar Wochen hat sich das Angebot leistungsstarker High-Speed-Modems stark geändert. Mußten Sie für schnelle Modems noch vor einem Jahr mehr als 1500 Mark zahlen, liegen die Preise heute deutlich unter der 1000-Mark-Grenze. Wer ein leistungsstarkes Modem haben möchte, braucht nicht mehr lange zu suchen. Aus dem großen Angebot der Hersteller haben wir ein Zwillingspaar herausgepickt, das erstaunlich günstig angeboten wird: das Yoriko-9696- und das Yoriko-14.4E-Modem. Beide werden von der Yoriko Communications GmbH in Köln vertrieben.

Die aus den Vereinigten Staaten stammenden Geräte unterscheiden sich äußerlich kaum. Sie verfügen neben den Standardmodi für die Datenfernübertragung auch über eine Faxfunktion nach CLASS-1- und CLASS-2-Standard (GRUPPE III/G3-FAX). Allerdings sind die inneren Werte der beiden doch unterschiedlich: der kleinere Bruder, das Yoriko-9696-Modem, kann max. mit 9600 bps im Modem- als auch im Fax-Bereich betrieben werden, während das größere, das Yoriko-14.4E-Modem, mit max. 14.400 bps arbeitet.

Der Anschluß erfolgt entweder »in Reihe« mit dem Telefon über die amerikanischen Western-Stecker oder mittels TAE-Adapter direkt an die Telefonsteckdose. Nachdem Sie Ihren Rechner via seriellem Kabel mit dem Modem verbunden und die Stromversorgung hergestellt haben, starten Sie Ihr DFÜ-Programm, z. B. »Rufus« oder »Connect«, mit dem Befehl »ATZ«. Selbstverständlich müssen Sie außerdem die Übertragungsparameter einstellen (Stopp-, Datenbits etc.). Die DTE-Baudrate (Rechner-zum-Modem-Baudrate) können Sie frei von 50 bis 57600 Baud wählen. Das Yoriko-Modem stellt sich dabei selbst auf die entsprechende Baudrate ein (»AT Automatic Speed Sense Data Rates«). Die Yoriko-Modems verfügen, ebenso wie alle anderen High-Speed-Modems, neben dem Standard AT-Befehlssatz über den »Extended-AT-Commands«-Befehlssatz. So läßt sich das Modem weitgehend an alle Erfordernisse anpassen. Diese individuellen Einstellungen können Sie im NVRAM des Modems abspeichern. Darüber hinaus verfügen beide Modems ebenfalls über ein »Factory-Configuration-Profile«, welches Sie nach Bedarf aktivieren können. Zudem lassen sich im NVRAM der Yoriko-Modems auch vier Telefonnummern zu 36 Zeichen speichern.

Wie bereits erwähnt, können Sie mit beiden Modems faxen. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit liegt beim Yoriko 9696 bei 9600 bps und beim Yoriko 14.4E bei 14400 bps. Beide arbeiten problemlos mit »QFax/Pro« oder »Tele Office/Tele Office junior« zusammen. Da sich Yoriko hauptsächlich am DOS-Markt orientiert, liegen den Geräten nur Programme für IBM-kompatible Computer bei (WINFAX 2.0 und Express-Fax). Für den Apple Macintosh bzw. den Spectre GCR eignet sich am besten die »FAXstf«-Software, da sie die unterschiedlichsten High-Speed-Modems unterstützt. Beim Einstellen der Fax-Software ist darauf zu achten, daß die beiden Yoriko-Modems wegen des Rock-well-Chipsatzes genauso wie die TKR-Modems angesprochen werden.

Die Modems arbeiteten im täglichen Einsatz bei der Datenfernübertragung bzw. im FAX-Betrieb reibungslos. Leider fehlt die deutsche BTX-Norm 1200/75 bps, so daß Sie BTX nur in Orten mit 1200/1200 bzw. 2400/ 2400 bps (BTX-Tel.: 19304) betreiben können.

Durch die Kombination eines 20-MHz-Kontroller-Bausteines, gekoppelt mit einem V.32bis Data Pump, sind zwei kleine leistungsstarke High-Speed-Modems entstanden. Wie auch bei dem ZyXEL-Modem bietet die Firma Yoriko Communications GmbH einen Hotline-und Firmware-Update-Service an (Fidonet-Mailboxen). Einzige Wermutstropfen sind die englischen, dafür aber umfangreichen Handbücher, und die fehlende Postzulassung. Als störend empfanden wir die unsaubere Verarbeitung der LED-Anzeigen-Reihe, was aber die Funktionalität des Modems nicht weiter stört, (thl)

WERTUNG

Yoriko

Stärken: kompakte Abmessungen, universell einsetzbar für ATARI, Apple Macintosh und IBM-kompatible PC, Gutscheine für Zugang zu CompuServe, Genie, Dow Jones (Börse), u. a.

Schwächen: keine Postzulassung, nur englisches Benutzerhandbuch, unsaubere Erarbeitung der LED-Anzeigenreihe, BTX nur eingeschränkt möglich

Preise:
Yoriko 9696 499 Mark
Yoriko 14.4E 549 Mark

Yoriko Communications GmbH, Maurituswall 35-39, 5000 Köln 1
Guido Stumpe


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]