Lotus Turbo Challenge II: Gas Mann!

Im Winter 90 sicherte sich Gremlin vom Nobelschlittenhersteller Lotus die Exklusivrechte für Computerqames. »Lotus Turbo Challenge« begeisterte die Szene. Wie gut ist die Neuauflage?

So gemütlich wie auf diesem Kurs geht’s nur am Anfang zu

Kaum waren die ersten begeisterten Testberichte in der Fachpresse erschienen, überschütteten Lotus-Fans das Gremlin-Team mit zusätzlichen Anregungen zum »Lotus Turbo Esprit Challenge«. Ob man nicht einen Vollbildmodus auch für einen Spieler einbauen könnte? Oder wie wär’s mit dem Zusammenschluß mehrerer Computer, um live gegen seine Freunde antreten zu können? Oder wenn vielleicht mehr Autos unterwegs wären, Gegenverkehr vorhanden, unterschiedliche Wetterbedingungen, Stadtverkehr, Nachtfahrten, Nebel?

Kein Wunder, daß man bei Gremlin alsbald an der Fortsetzung des Hits zu basteln begann. Der Nachfolger »Lotus Turbo Challenge II« ist im Prinzip genauso aufgebaut wie der erste Teil. Nur schlagen jetzt nach der Boot-Sequenz zwei Flitzer statt einem charmant die Scheinwerferaugen auf: ein Lotus Turbo Esprit und das schnuckelige Lotus-Elan-Cabrio. Die Leistungscharts zu den beiden Flitzern liefert das Programm gleich nach und wenn der Fahrer seine Steuerung definiert hat, geht’s ohne Umschweife auf den Kurs. Die Steuerung erlaubt Handschaltung und Automatik (für Anfänger empfehlenswert) und unterschiedliche Belegung bei der Steuerung, beispielsweise kann der Fahrer den Gasgriff nach Belieben auf Stick oder Feuerknopf legen. In diesem Menü erfolgt auch der Zusammenschluß mehrerer STs via Nullmodemkabel und serieller Schnittstelle.

Leistungs-Charts protzen mit allem, was die Flitzer zu bieten haben

Der Fahrspaß ist genauso groß wie im ersten Teil: rasante Geschwindigkeit, gute Straßenlage (nicht so störrisch wie bei vielen anderen Rennsimulatoren) und sensible Steuerung sorgen für stundenlange Motivation. Auf jedem Kurs müssen die Checkpoints fünf- bis zehnmal passiert werden, bevor es zum nächsten geht. Der Fahrer kämpft ständig gegen den unbarmherzigen Countdown. Jeder Checkpoint bringt eine Minute zusätzliche Gnadenfrist. Auf der Strecke liegen plötzlich Baumstämme, Pfützen bremsen den Wagen und störrische Gegner blockieren die Straße.

Die Kurse führen durch Wald, Wüste und Schnee, bei den unterschiedlichsten Wetterbedingungen. Besonderen Spaß macht das Stadtrennen, wo man auf der linken Spur zwar prima überholen kann, aber mit Gegenverkehr rechnen muß. An Kreuzungen muß der Flitzer besonders aufpassen.

Lotus Turbo Challenge II dürfte —- trotz der etwas dürftigen Soundkulisse — der spannendste Rennsimulator für den ST sein, der momentan auf dem Markt ist. Extrem gute Spielbarkeit und viele Zusatzfeatures sorgen auch noch nach Wochen immer aufs neue für Spannung — Bestnote! (hu)

Das Lotus-Elan-Cabrio

WERTUNG

Lotus Turbo Challenge II

Hersteller: Gremlin
Preis: ca. 85 Mark
Mono: nein
Genre: Rennsimulation

Motivation: 6 von 6
Grafik: 6 von 6
Sound: 3 von 6
Gesamt: 6 von 6

United Software, Hauptstr. 70,4835 Rietberg 2


Carsten Borgmeier
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]