Atarium: Warten auf Düsseldorf

Nicht nur die Messe bringt es an den Tag: Es tut sich was bei Atari - und zwar bei den Entwicklern in Sunnyvale wie auch bei der deutschen Niederlassung in Raunheim.

Auf der Systemsoftwareseite gab es einige kleine Verbesserungen und eine längst fällige Entscheidung zum Thema »Erhältlichkeit von XCONTROL«:

Zumindest Atari USA hat nun endlich »XCONTROL« zur Weitergabe an alle ST-Besitzer freigegeben. Eine ähnliche Entscheidung der deutschen Niederlassung wird vermutlich schon sehr bald folgen. Damit dürfte sich das Modul-Konzept endlich durchsetzen. Alle diese Programme sollten bei Atari-Fachhändlern zum Kopieren bereitliegen. In Problemfällen darf man sich auch an den Usersupport in Raunheim wenden (formatierte Diskette mit frankiertem Rückumschlag beilegen). In diesem Zusammenhang sei allen Laserdruckerbesitzern geraten, sich auch die aktuelle Version des Diablo-Emulators (1.4) zu besorgen - noch immer tauchen SLM-Systemdisketten mit nicht TT-fähiger Software im Handel auf.

Nun noch zwei kurze Informationen zum Cookie Jar: Wenn Atari beschrieben hat, daß das untere Wort im »_MCH«-Cookie für feinere Unterscheidungen in den Baureihen gedacht ist, dann hatte das natürlich seinen Grund: Beim »Mega STE« enthält es den Wert 0x10!

Neue Cookie-Abfrage

Die letztes Jahr an dieser Stelle [2] veröffentlichte Routine zur Cookie-Abfrage hatte bedauerlicherweise einen unschönen Fehler: bei einem leeren Cookie Jar (also dann, wenn der Null-Cookie der erste Eintrag ist), konnte es unter Umständen zu recht unschönen Abstürzen kommen. Die abgebildete Routine beseitigt das Problem.

Bleibt ein Blick auf die Atari-Messe - die hoffentlich die auf der CeBIT geweckten Erwartungen einlöst und viele neue Überraschungen bietet. Lieferbare »ST-Books« und eine Veröffentlichung von »FSMGDOS« und »ASV« (Atari Unix) stehen eigentlich im Pflichtenheft von Atari!

Ein »Book« anderer Art wird in Düsseldorf mit einiger Wahrscheinlichkeit leider noch nicht zu sehen sein - gemeint ist das »Atari Profibuch ST/STE/TT«, das nun auf weit über 1000 Seiten die Neuigkeiten der letzten drei Jahre in das bekannte Profibuch integriert. Im Laufe des September sollte es dann aber im Buchhandel liegen.

Quellennachweis:
[1] Julian F. Reschke, »Vorhang auf für die Keksdose«, ST-Magazin 3/1990, Seite 62 [2] Julian F. Reschke, »Patchen um des Patchens Willen?«, ST-Magazin 6/1991, Seite 66 Listing: Die neue Cookie-Abfrage läßt sich auch durch einen leeren Cookie-Jar nicht irritieren
Julian F. Reschke, 1038,uw


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]