Turrican II: Jagd auf bösartige Blechdosen

Randvoll mit knalliger Action, fantastischen Szenarien und fetzigen Hülsbeck-Sounds kommt das brandneue »Turrican II« — der zweite Teil ließ nicht lange auf sich warten!

Wenn die Action sich auf schnödes Ballern beschränkt, fallt es den Schöpfern neuer Spiele meist schwer, halbwegs plausible Gründe für ihre Feuerorgien zu finden. Um so wildere Blüten treibt die Fantasie. Bei Turrican II ist das nicht anders: Nachdem der fürchterliche Morgul aus dem ersten Teil ins Nirwana entschwand, erscheint eine noch widerwärtigere Figur auf dem Planeten Landorin. Einmal mehr ruft ein verzweifeltes Häufchen den rüstigen Recken Turrican zu Hilfe, um dem drohenden Untergang zu entgehen.

Turrican II besteht aus fünf verschiedenen Welten (Landorin ist ein wirklich vielseitiger Planet), die über zwölf Levels vom Terror befreit werden müssen. Neu sind die drei mittleren Levels, in denen Turrican mit einem Raumschiff durch die unterirdischen Gänge fegt und Bonuspunkte sammelt. Sein bestes Argument ist wie immer die treue Laser-Gun. Ohne Extrawaffen und Bonusgegenstände geht allerdings auch dem Megaheld bald die Puste aus. Turrican findet Streuschüsse, Smartbomben, Schutzschilde, Laser, Abprallgeschosse, kreisförmig wirkende Kanonen und viele andere Extras. Mit diesem Arsenal wappnet er sich gegen anfliegende Robotmücken, schwebende Untertassen, Flugmonster und auf ihn zuwalzende Walker.

Um bei der pausenlosen Ballerei nicht die Orientierung zu verlieren, empfiehlt es sich, eine Karte zu zeichnen. An manchen Stellen scheint es einfach kein Durchkommen zu geben. Doch immer weiter geht die Schlacht — über Plattformen, Treppen, Wasserfalle, Höhlen und nochmals Höhlen. Plötzlich stampft ein kolossaler bewaffneter Robotkrieger ins Blickfeld. Er verträgt eine Menge Treffer, nur keinen Spaß. Dann lauert das Endmonster. Noch größer, noch dickhäutiger.

Die verteufelt schwierigen Levels treiben selbst Joystick-Experten den Schweiß auf die Stirn. Höhlen und Irrgärten verwirren, an einigen Stellen möchte man auch als geübter Kämpfer verzweifeln. Und das, obwohl die Steuerung ganz ausgezeichnet funktioniert. Für aussichtslose Situationen hat Turrican ein As im Ärmel: Die ganze Waffenkammer ballert gleichzeitig los. Leider läßt sich dieser Megaschlag nur einmal pro Leben auslösen.

Bei aller Neugierde — Amateure sollten die Finger von Turrican lassen, um sich den Frust zu ersparen. Profis allerdings werden darin die Herausforderung finden, mit der sie das nervöse Zucken in den Fingern bekämpfen können... (hu)

Ein kleines Raumschiff in Ehren wird niemand verwehren — auch nicht Turrican, der Held

Turrican II

Hersteller: Rainbow Arts
**Preis:
ca. 70 Mark
Note: 6 von 6

Rushware, Bruchweg 128-132, 4044 Kaarst 2

Kampf gegen skurrile Gegner

Manchmal sehen die Levels aus wie von Dali


Carsten Borgmeier
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]