Kurztests

»Aqanaut«, ein Ballerspiel für Leute mit »Geduld und Spucke«

Aquanaut — Tiefe Einsichten

Es scheint zu den Eigenarten heutiger Spielanleitungen zu gehören, daß die Hintergrundstories inhaltlich immer schwächer werden.

Mit einer ganz besonders schlechten wartet »Aquanaut« auf: Im Jahr 1999 gibt es keine Kriege mehr Die Menschheit schließt sich zu einer friedlichen Gemeinde zusammen und startet ab dem Jahr 2000 eine neue Zeitzahlung.

Feindliche Flotte gesichtet

Nach drei Jahren zeigen sich aber im Weltall eine feindliche Flotte, die die friedlichen Erdenbewohner bedroht. Die Erdlinge lassen sich aber vorerst nicht unterkriegen und errichten einen Schutzschild Die feindliche Flotte wird fast ganz von den Erdenbewohnern zerstört. Ein einziges Raumschiff bleibt übrig und versucht die Schmach zu rächen. Es vergehen Jahre, doch der Fremd ling wartet ab. Prompt bietet sich auch nach einiger Zeit eine Gelegenheit durch den Schutzschild auf die Erde zu kommen. Er nimmt diese Gelegenheit wahr und verschanzt sich auf dem Meeresgrund. Die Suche nach dem Eindringling ist bislang fruchtlos.

Ihre Aufgabe ist es nun, Leut nant Ric Flair auf seiner Reise zum Schiff der Eindringlinge zu begleiten. Dabei behindern Ihn Quallen, Haie, Schwertfische, Unterseeminen und nicht zuletzt sein begrenzter Sauerstoffvorrat. Auf der Reise müssen Sie Gegenstände aufsammeln, die Ihnen ein Weiterkommen ermöglichen. Zuletzt bleibt noch die schwere Aufgabe, das Schiff der Ramanishi, so der Name der Eindringlinge, zu vernichten.

Sie sollten sich jedoch stets überlegen, worauf Sie schießen und vielleicht auch des öfteren versuchen, auf Steine und Mauern zu schießen. Im Abschnitt 4 empfiehlt es sich, auf ein paar der blinkenden Lichter zu schie ßen und vor allem die Babys zu töten.

»Aquanaut« ist ein recht ansprechendes Ballerspiel, das jedoch schnell langweilig wird, wenn man in einem der drei Level »hängenbleibt«. (mb)

Aquanaut

Hersteller: Addictive Preis: 84,95 Mark

Benötigt: Farbmonitor, Joystick

Kurzbeschreibung: mittelschweres Ballerspiel für ausdauernde Spieler

Rushware GmbH, Bruchweg 128-132. 4044 Kaarst 2

TV Sports Football

»TV Sports Football«, ein Spiel für lange Abende

Der amerikanische Import »TV Sports Football« ist mehr als nur ein weiterer Football-Manager. Das Spiel ist eine gute Mischung aus Action-Game und Management-Training. Es bietet Ihnen sowohl Gelegenheit, als Manager die Vereinsgeschäfte zu tätigen, als auch selbst in der Figur eines Spielers teilzunehmen.

Sollten Sie den Spielregeln des »American Football« zu Beginn nicht mächtig sein, so können Sie das Spiel dem Computer überlassen. Dabei bietet Ihnen das Programm eine reichhaltige Sammlung solcher Spielzüge an und gibt dem Einsteiger eine ausreichende Hilfestellung.

Das Programm überzeugt durch seine zwei umfangreichen deutschen Anleitungen, die sich der Spielbedienung widmen. (mb)

TV Sports Football

Hersteller: Mirror Soft
Preis: 84,95

Benötigt: mindestens 521 K RAM, einen Joystick, Farbmonitor

Kurzbeschreibung: Football-Simulation mit guten Grafiken

Rushware GmbH. Bruchweg 128-132, 4044 Kaarst 2, Tel.: 02101/6070

Switchblade

»Switch Blade«, eine weitere Episode aus dem Buch der Dungeon’s & Dragons

In »Switchblade« steuern Sie Ihren Spielhelden Hiro durch ein riesiges unterirdisches Gewölbe auf der Suche nach einem zerbrochenen Schwert. Ihre Aufgabe ist es, die 16 Fragmente des Schwerts Fireblade zusammenzusammeln und damit Havoc, einen Vertreter der Gattung »Himmeldiktatoren« zu beseitigen, der den Tod Ihres Volks zu verantworten hat. Auf der Reise durch die Gänge begegnen Ihnen jede Menge feindlicher Gesellen, die Sie entweder durch Fausthiebe oder gezielten Waffengebrauch ausschalten. Das »Arsenal der Wie-derlinge« reicht von giftigen Riesenläusen über Roboterskorpione bis zu Ebermenschen. Sie sollten sich auf einiges gefaßt machen.

Die zur Vernichtung der Gegner nötigen Waffen sind ebenfalls im Labyrinth gut versteckt.

Hinter dieser reichlich obskuren Story verbirgt sich ein recht ansprechendes Spiel der Gattung »Run & Jump-Games«. An die sehr träge Steuerung gewöhnt man sich nur langsam, dann jedoch fängt das Spielen an, Spaß zu machen.

Die Idee ist zwar nicht gerade die neueste, die Ausführung macht »Switchblade« jedoch zu einem durchaus unterhaltsamen und spannenden Spiel.

Negativ fällt auf, daß erreichte Spielstände nicht abspeicherbar sind, und später leider nicht fortgesetzt werden können. Ebenfalls speichert »Switchblade« die High-Score-Liste nicht ab, was sicher einige »High-Score-Jäger« stören wird.

Bedenklich stimmt, daß das Disketten-Laufwerk, obwohl das Programm es — wie die Betriebslampe zeigt — deselektiert, ständig läuft und dadurch die Diskette binnen kürzester Zeit demolieren dürfte. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich sofort eine Kopie der Originaldiskette anzufertigen und diese Diskette sofort nach Programmstart zu entnehmen, um Disk und Laufwerk zu schonen.

Ein witziges, unterhaltsames Spiel für die Freunde von Run & Jump-Games. (mb)

Switch Blade

Hersteller: Gremlin
Preis: 64,95

Benötigt: Farbmonitor, Joystick

Kurzbeschreibung: spannendes, mittelschweres Baller- bzw. Run- und Jumpspiel

Ariolasoft, Hauptstraße 70, 4835 Rietberg,

Axel's Magic Hammer

»Axel’s Magic Hammer«, ein Run & Jump-Game aus dem Hause Gremlin Graphics

Das wohl enttäuschendste Spiel dieses Monats ist »Axel’s Magic Hammer«, das von Gremlin Graphics stammt.

Axel, seines Zeichens Liebhaber und Hammerfanatiker, hat — so ist der spärlichen und schlecht übersetzten Anleitung zu entnehmen — seine Freundin aus den Fängen eines widerlichen Mieslings zu befreien. Dazu steht ihm ein »magischer Hammer« zur Verfügung, mit dem er sich seinen Weg durch allerhand Widrigkeiten bahnt — Dejä vu. Enttäuschend an diesem Werk ist nicht nur die Spielidee, sondern auch die Programmierung. Das Spiel beinhaltet diverse Routinen von »Switchblade«, und sämtliche Kritikpunkte. So bleibt es ein eher durchschnittliches »Run & Jump-Game« ohne besonderen Spielwert. (mb)

Axel's Magic Hammer

Hersteller: Gremlin
Preis: 64,95

Benötigt: Farbmonitor, Joystick

Kurzbeschreibung: mittelschweres Ballerspiel

Ariolasoft, Hauptstraße 70, 4835 Rietberg


Laurenz Prüßner
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]