Ciechowski Lohn- und Gehaltsabrechnung: Eine lohnende Investition

Die Zusammenstellung der allmonatlichen Gehaltsabrechnung ist eine mühsame und langwierige Angelegenheit. Das kann wohl jeder bestätigen, der schon einmal stundenlang über den entsprechenden Formularen für Finanzamt, Bank, Krankenkasse etc. gesessen hat. Was liegt da näher, als den Computer zur Bewältigung des allmonatlichen Papierkrieges einzusetzen?

»CIS-Lohn & Gehalt« heißt das Programm, das diese Aufgabe auf dem ST übernimmt. Das Softwarepaket zum stolzen Preis von 1400 Mark soll kleinen und mittelständischen Betrieben Zeit und Geld sparen. CIS-L&G legt dabei besonderen Wert auf eine komfortable Bedienung, um auch ungeübten Computerbenutzern den Umgang mit dem Programm zu erleichtern. Das Softwarepaket lag für diesen Bericht in der Version 2.0 vor.

Am Beginn der Arbeit mit CIS-Lohn & Gehalt steht die Anpassung des Programmes an die firmenspezifischen Gegebenheiten. Neben Firmennamen, -sitz und Bankverbindung geben Sie die persönlichen Daten der Mitarbeiter ein. Dazu gehören unter anderem Angaben über Religionszugehörigkeit (für die Kirchensteuer), Kinderfreibeträge, Krankenkasse und Jahresurlaub. Auch den Zahlungsweg legen Sie fest. Insgesamt fünf umfangreiche Dialogboxen sind pro Arbeitnehmer auszufüllen. Um dabei den Überblick nicht zu verlieren, dürfen Sie jederzeit zwischen den einzelnen Formularen hin- und herblättern. Außerdem lassen sich alle Buttons in den Formularen auch per Tastendruck anwählen, so daß Ihnen der Griff zur Maus oft erspart bleibt. Sollte es mit der Bedienung einmal Schwierigkeiten geben, hilft ein Druck auf die Help-Taste, und das Programm blendet einen Hinweistext ein.

Der Computer speichert die Stammdaten. Nachträgliche Änderungen, etwa beim Familienstand der Mitarbeiter, lassen sich jederzeit vornehmen. Komfortable Suchroutinen erleichtern das Editieren; auch die Bearbeitung geht sehr flott vor sich.

Ausgestattet mit diesen ganzen Informationen macht sich CIS-L&G am Monatsende an die Gehaltsabrechnung. Diese läßt sich sowohl für die ganze Belegschaft als auch für einzelne Arbeitnehmer durchführen. Für den Abrechnungszeitraum, der natürlich frei definierbar ist, verlangt das Programm außerdem noch einige weitere individuelle Daten — so etwa die Anzahl der Urlaubstage und bei Lohnempfängern die Überstunden- und Schlechtwetterzulagen. Aus dem daraus resultierenden Bruttolohn errechnet CIS-L&G anhand interner Steuertabellen die fällige Lohn-und Kirchensteuer sowie die Sozialabgaben. Das umständliche Durchsuchen von Tabellen per Hand entfällt. Zu dem berechneten Ergebnis kommen noch Sonderposten für außerplanmäßige Abzüge und Erstattungen, was den Nettolohn ergibt. Dabei sind die Neuregelungen der Steuerreform 1990 — soweit vom Gesetzgeber schon klar geregelt — bereits implementiert.

Steuerreform bereits berücksichtigt

Alle Abrechnungen faßt CIS-L&G in einem Journal zusammen, das die Aufschlüsselung für das Finanzamt sowie die Beitragsnachweise für die Krankenkassen enthält. Aufgrund der Monatsjournale bilden Sie denn die Jahresabrechnung.

Selbstverständlich ist der Ausdruck aller Ergebnisse der Monatsaufstellungen in Form der entsprechenden Überweisungen und Lohnstreifen vorgesehen. Die Quittungen für die Arbeitnehmer druckt das Programm gleich mit. Die Schwierigkeit der Druckeranpassung lösten die Programmierer sehr elegant: Sie verwenden einfach Ihren * .CFG-Treiber aus »1st Word Plus«. Um das Problem der unterschiedlichen Formulare zu bewältigen, gestattet CIS-L&G, mitgelieferte Blankoformulare mit Hilfe von Makrotexten umzugestalten. Ein normaler Texteditor genügt dazu. Standardanpassungen für die gängigsten Formate finden Sie bereits auf der Diskette.

CIS-L&G verkraftet die Auswertung von ca. 100 Angestellten mit einem Jahresverdienst um 200000 Mark pro Mitarbeiter. Zur Verwaltung der Daten greift das Programm oft auf den Massenspeicher zu, daher ist die Verwendung einer Festplatte dringend zu empfehlen. Alle Daten lassen sich durch ein Paßwort vor unbefugtem Zugriff schützen. Im Lieferumfang enthalten ist ein 80seitiges Handbuch, das den Umgang mit dem Programm didaktisch und inhaltlich gut erklärt. Der Text ist durch zahlreiche Abbildungen aufgelockert.

CIS-L&G hinterließ während des Tests einen ausgereiften Eindruck. Das Programm ist in der Bedienung sehr komfortabel und reagiert nachsichtig auf Fehleingaben. Die Komplexität des Pakets verlangt jedoch etwas Einarbeitungszeit. Im Preis inbegriffen ist eine Hotline-Beratung des Anbieters. Ferner garantiert der Anbieter bei Änderungen in der Steuergesetzgebung einen Updateservice. Bereits nach Ende des Tests erhielten wir eine Update-Version 2.09, die nach Angaben von Ciechowski für das Jahr 1990 ausgeliefert wird. Die neue Version ist modular aufgebaut. Sie erwerben nicht mehr das vollständige Paket, sondern nur noch die benötigten Einzelteile. So reduziert sich der Kosten-und Zeitaufwand für die Einarbeitung erheblich. Durch diese erhöhte Flexibilität ist das Paket nochmals deutlich attraktiver geworden. (wk)

Ciechowski Computer Innovations, Ober-Saulheimer-Str. 18,6501 Wörrstadt

Wertung

Name: CIS-Lohn & Gehalt V2.0

Preis: 1400 Mark

Hersteller: Ciechowski Computer Innovations

Stärken: □ komfortable Bedienerführung □ umfassende Abrechnungsfunktionen □ flexible Formular-Anpassungen □ verarbeitet 1st Word Plus-Treiber □ Modulkonzept in der neuen Version

Schwächen: Komplettpaket nicht ganz billig

Fazit: umfassendes Abrechnungsprogramm für kleine und mittelständische Betriebe
Marc Kowalsky


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]