st-computer Leser-CD

Auch die aktuelle stc-Leser-CD kommt mit ein wenig Verzug auf Sie zu. Wir hielten das für sinnvoll, da der Sommer wirklich keine wahre Softwareflut zu bieten hatte. Und eines kann ich Ihnen versprechen: Das Warten hat sich gelohnt - für Ihr Portemonnaie genauso wie für Ihre Ohren. Denn neben einer Vielzahl von Updates und Neuheiten gibt es einen besonderen Leckerbissen: Die jüngst freigegebenen Musikprogramme der englischen Softwareschmiede electronic cow. Das Paket beinhaltet MIDI-Player, Sampler, Drumcomputer und vieles mehr, wobei der Einkaufswert der Software bis vor kurzem noch bei einigen hundert DM lag. Also: Zögern Sie nicht lange, greifen Sie ganz schnell zu und renovieren Sie Ihr kleines oder großes Atari-Musikstudio.

Bevor wir auf die Musikhighlights eingehen, ein kurzer Überblick zum Inhalt der CD, die weit mehr als 50 MByte tolle Software zu bieten hat. Die Beschreibung der Programme erfolgt gemäß der Ordnerstruktur der aktuellen Leser-CD 11/2000.

APPS. 7up233, der beliebte Texteditor, der trotz Neulingen wie Luna noch immer hoch angesehen ist bei den vielen Atari-Anwendern, wird tatsächlich weiterentwickelt und liegt nun in der Version 2.33 vor. Wer also damit arbeitet, sollte sich das Update aufspielen.

Cdlab ist ein Shareware-CD-Brenner, der vor einem knappen Jahr erstmals in der noch fehlerbehafteten Version 0.3 aufgetaucht ist. Mittlerweile konnten allerdings viele Probleme behoben werden, sodass sich das Programm sicherlich schnell durchsetzen wird. Überzeugend ist auch der Preis der Vollversion, der mit knapp DM 60.- wirklich niedrig ist. Die eingeschränkte Variante auf dieser CD kann immerhin mit einfacher Brenngeschwindigkeit CDs aufnehmen.

CFNVIEW ist das richtige Programm für Calamus-Anwender, denn es verschafft jederzeit den richtigen Überblick über die vorhandenen Calamus-Fonts.

Der Kommunikationsmanager CoMa liegt nun in der Version 5.2.5 und ebenfalls der CD-ROM bei.

FirST Million stammt ebenso wie CoMa aus dem Hause SoftBär und kommt in einer eurofähigen Version 4.5.0 daher.

Multimedial wirds mit den Programmen Aniplayer 2.13a (Audio-CDs, MP3-Files, Video-Files aller Art usw.) und dem Programm PlayMyCD, das einen optisch ansprechenden Software-CD-Player darstellt.

Steem ist ein brandneuer Atari-Emulator für Windows-PCs. Sie benötigen nur noch TOS-lmages und können loslegen.

Abgerundet wird das Angebot des Applikations-Verzeichnis durch Programme wie Phototip in der neuen Version 2.12, GemGraph, dem komfortablen Graphen-Zeichner und dem Ahnenforschungs-Programm Genea.

Games. Etwas Spielen gefällig? Dann werden Sie einen Blick in das Games-Verzeichnis, denn hier warten einige neue Programme auf Sie. Ob nun Tetris als Accessory, neue Varianten von Breakout, ein toller Shanghai-Clone, das Schachprogramm Gemchess oder auch die tolle Vorversion des Autorennspiels Reeking Rubber im Lotus-Gewand, das speziell für den Falcon programmiert wurde. Diese Games lassen keine Langeweile aufkommen.

Grafik. Das Grafik-Verzeichnis bietet 20 (!) Module für das Freeware-Programm Escape-Paint. Enthalten sind wichtige Funktionen wie Antialiasing, Tiefenschärfe, Kontrast, Schmiereffekt etc. Für alle diejenigen, die das Grafikprogramm noch nicht besitzen, haben wir es sicherheitshalber noch einmal auf die CD-ROM getan.

Eine weitere Tür zur Windows-Welt wird durch den BMP-Viewer und Converter geöffnet. Dieser ermöglicht das Betrachten und das Konvertieren (.pil) von Windows-Bitmap-Dateien.

Online. Auch die Online- und Internet-Freunde werden mit Hilfe der aktuellen Leser-CD wieder neu eingedeckt: Die mehrfach in der st-computer erwähnten wichtigen Updates von StiK2 und STinG liegen ebenso vor wie ein neues Programm zum Anzeigen der Internet-Zeit. Auch AtarIRC, das Programm, mit dem Sie Freunde im Internet treffen und sich mit ihnen unterhalten können, liegt nun in einer neuen Version 1.46 vor.

Themes. Nachdem wir immer wieder die MagiC-Freunde mit neuen Desktop-Themes beliefern konnten, gibt es endlich Nachschub für die N.AES-Anwender. Hier liegen uns 8 tolle Motive zur kompletten Renovierung des N.AES-Desktops vor. Besonders witzig ist beispielsweise das Theme „AQUA", das der neuen MacOS- X-Optik angepasst wurde und für das Öffnen und Schließen der Fenster bunte, farblich schimmernde Kugeln zur Verfügung stellt. Ein Blick lohnt sich auf alle Fälle; zu beachten ist aber, dass die NVDI-Farbpalette vorausgesetzt wird.

Utilities. Den Inhalt dieses umfangreichen Verzeichnisses Programm für Programm darzulegen, würden den Rahmen dieses Artikels sprengen. Hier ist auf jeden Fall etwas für jeden Dabei. Ob nun die neueste Version von Luna (1.61), ein aktueller ZIP-Packer, das neue Taskbar 3.0H, ein neuer Kalender oder sogar ein Treiber für die bekannten Connectix Quick-Farb-Cams. Nahezu jedes Interessengebiet sollte hier abgedeckt sein.

Adventskalender. Passend zu dem in dieser Ausgabe veröffentlichen Adventskalender gibt es sämtliche 24 Atari-Weihnachtsprogramme auch auf der Leser-CD. Sie müssen aber versprechen, jeden Tag nur einen zu Ordner öffnen! Außerdem erwartet Sie in diesem Ordner ein Weihnachtsgruß im OZZ-Format für das Präsentationsprogramm Overlay. Ein Player liegt anbei, sodass Sie Overlay nicht bindend installiert haben müssen. Als Auflösung werden mindestens 640x480 Bildpunkte in 256 Farben vorausgesetzt.

Musik. Im Verzeichnis Sounds finden Sie schließlich die Pracht der electronic-Cow-Programme. Beginnen möchten wir mit dem „Hammer" Squash-It: Ein professioneller Sampler mit unendlich vielen Möglichkeiten für die Sound-Aufnahme, den Schnitt und die Weiterbearbeitung. Die Fachpresse schrieb 1998/99 bei Erscheinen des Programmes, das Vergleichbares auf PC- oder Mac-Systemen mehrere hundert DM kosten würde. Der Preis der Atari-Software lag immerhin bei 159 DM. EC 909 ist der einst 99 DM teure Emulator des legendären TR-909-Drumcomputers von Roland. Hier werden aber nicht nur Sound-Samples abgespielt. Volle MIDI-Anbindung und integrierte Aufnahme-Funktionen sind ebenfalls inklusive.

Interessante Sound-Synthesizer sind die Programme Snippit-Synth oder Scribble-Synth. Durch Emulation verschiedener Klangerzeugungs-Verfahren, wie sie von bekannten Synthesizern verwendet werden, zaubert man durch ein wenig Tüfeltarbeit die tollsten Klänge aus dem Atari-Sound-Chip. Besonders interessant ist auch die Funktion, diese Klänge als WAV-Files für den eigenen Synthie oder Sampler exportieren zu können. Der MIDI-Arpeggiator erzeugt keine Sounds, dafür aber die schönsten Tonläufe, die nach gewünschten Harmonien erzeugt werden und als MIDI-File exportiert werden können, um sie in eigene Stücke einzubetten. Anstatt sich also die Finger wund zu spielen oder die Aufnahmegeschwindigkeit bei Ihrem Sequenzer auf 60 BPM herunter zu kurbeln, sollten Sie dieses Programm verwenden.

MP3-Files spielen Sie nicht nur mit Aniplayer, sondern auch mit dem neuesten FalcAmp ab, der in einer Version 1.06 inkl. FGEM-Oberfläche zur Verfügung steht.

Whip-Module. Kennen Sie noch Whip? Es erschien für knapp zwei Jahren und war die erste Virtual-Light-Machine für den Falcon. Mit einer VLM können Sie die schönsten und aufregendsten Grafiken erzeugen, die auf die Signale der Eingangsquelle (vornehmlich Musik bitte) reagieren. Nun gibt es eine umfangreiche Modul-Sammlung mit rund 20 Effekten, die in Ihrer Sammlung nicht fehlen sollten.

Abschließend. Neben all den hier vorgestellten Titeln verfügt die CD-ROM über eine Reihe weiterer Programme, Texte, Disk-Magazine, Entwickler-Tools usw. .


Kassian A. Goukassian
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]