SL-FAQ: Fragen, Antworten & Lösungen zu Calamus SL99

Jetzt und in Zukunft möchten wir an dieser Stelle Lösungen und Antworten zu Fragen und Problemen rund um Calamus SL bieten. Sollten Sie Fragen haben, sollten Sie die Redaktion anschreiben. Selbstverständlich freuen wir uns auch sehr, wenn Sie uns Ihre Tipps & Tricks rund um das Thema DTP auf dem Atari (also nicht nur Calamus betreffend) mitteilen.

Frage: Welcher Emulator läuft eigentlich im Windows-Pack von Calamus?

Antwort: Im Calamus-Windows-Pack ist eine speziell angepasste Version von STEmulator enthalten, die besonders schlank ist und eine hohe Kompatibilität durch das Einlesen eines originalen TOS-Images gewährleistet. Die eingebettete Version bietet alles, damit Calamus sich vernünftig in eine Windows-Umgebung integriert. Dabei muss nicht extra der Emulator gestartet werden, wenn Sie Calamus unter Windows nutzen möchten: Sie starten Calamus einfach aus dem Start-Menü von Windows. Alle anderen Programme können weiterlaufen und weiter benutzt werden.

Problem: Nach dem Start von Calamus SL ist meine Menüleiste schwarz.

Lösung: Sie haben Calamus im S/W-Modus oder auf einem S/W-Bildschirm gestartet. Seit Calamus SL99 können Sie bestimmen, wie die Farbe der Menüleiste und der Hilfstextausgabe sein soll, wie im SL99-Handbuch ab Seite 29 beschrieben ist. Standardmäßig ist Calamus im Standard-Setup (Calamus. SET) so eingestellt, dass dunkelblaue Schrift auf hellgrauem Grund ausgegeben wird, weil die meisten SL-Anwenderinnen und -Anwender mit einem Farb-Bildschirm im 3D-Modus arbeiten. Rufen Sie das Modul Systemparameter auf und stellen Sie die Menü-Farbe so ein, dass der Vordergrund in Schwarz und der Hintergrund in Weiß gezeichnet wird. Sichern Sie anschließend das Calamus. SET und starten Sie Ihren Calamus SL99 neu.


Frage: Warum kann ich die angebotene 3D-Optik nicht nutzen?

Antwort: Der 3D-Modus im Calamus SL unterstützt momentan alle MagiC-Varianten sowie das SL99-Windows-Pack. Andere TOS-Derivate wie z.B. N.AES und eine 3D-Optik bei 16 Farben (TT, Falcon) werden leider noch nicht unterstützt.

Problem: Im Ergänzungshandbuch zu Calamus SL99 wird auf Seite 9, Punkt 1.2.1, gesagt, dass der Import-Automatismus genutzt wird, wenn man den Menüpunkt Datei/Importieren auswählt. Bei mir kommt aber immer die alte Importtreiber-Auswahlbox.

Lösung: Das Handbuch beschreibt, wie der Import ursprünglich geplant war. Die Entwickler haben dieses Vorhaben allerdings kurz vor der Auslieferung von SL99 noch einmal geändert, so dass der ursprüngliche Zustand jetzt wieder hergestellt ist und man den Auto-Import nur mit gedrückter Ctrl-Taste aktiviert. Dieser Modus kann jedoch angepasst werden. In der Konfigurationsdatei Calamus.SET findet man am Ende des ersten Parameterblocks (#SystemParameters) die Zeile ImportDefaultMode = manual. Wenn dort stattdessen ImportDefaultMode = auto steht, funktioniert die Funktion wie im Handbuch beschrieben. Allerdings ist von dieser Veränderung momentan noch abzuraten, da noch nicht alle Treiber diesen Mechanismus sicher unterstützen. Es gibt diverse Formate, die nicht eindeutig erkennbar sind. Bisher unterstützen folgende Import-Treiber den neuen Automatik-Import:

Wir danken dem invers Softwarevertrieb und speziell Ulf Dunkel für die freundliche Bereitstellung der FAQ-Liste. Sie finden mehr Tipps & Antworten zu Calamus SL unter der URL http://www.calamus.net



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]