LadenPRG - Ladengeschäfte und -umsätze voll im Griff

Betreiben Sie ein kleines Geschäft - zum Beispiel einen Copyshop? Dann stellen wir Ihnen eine Software vor, mit deren Hilfe Sie die täglichen Umsätze in den Griff bekommen.

Das Programm LadenPRG von Richard Gordon Faika, dem Programmierer der Übersetzungssoftware Arthur, existiert bereits seit rund vier Jahren, fand aber bislang kaum Beachtung, doch wir haben die Qualitäten der Software entdeckt.

LadenPRG richtet sich in erster Linie an die Betreiber kleinerer Geschäfte, die über ein vergleichsweise eingeschränktes Produktangebot verfügen. Das Einsatzgebiet besteht darin, dass Zahlungsvorgänge schnell erfaßt, Gesamtsummen ausgegeben und Tages-, Monats- und Jahresumsätze ausgedruckt und archiviert werden können.

Die Installation des Programmes erweist sich als denkbar einfach, da die vorliegenden Daten lediglich in ein gewünschtes Verzeichnis kopiert werden müssen. Es empfiehlt sich, ST-Guide zu besitzen, denn die Anleitung wird als Hypertext mitgeliefert.

Nach dem Start des Programmes gilt es, alle relevanten Werte einzugeben, um anschließend flüssig arbeiten zu können. Es empfiehlt sich, mit den Produkten, die in Rechnung gestellt werden sollen, anzufangen. Insgesamt stehen dem Anwender zwanzig Produktfelder zur Verfügung, wobei jede Eingabe auf eine F-Taste bzw. auf eine F-Taste in Kombination der [ALT]-Taste gelegt wird.

Zeitgemäßes Feature hierbei ist die Möglichkeit, zwischen DM- und Euro-Berechnung unterscheiden zu können.

Ebenfalls festzulegen ist der Mehrwertsteuersatz, der je nach Angebot zwischen 7% und 16% variieren kann.

Die integrierte Datenbank ermöglicht die Eingabe von Kundenadressen, wobei im Pulldown-Menü zwischen „Kunden“, „Händlern“ und „Anderen“ unterschieden wird. Alle relevanten Daten inklusive Bankverbindung können hier archiviert werden.

Hier hätte ich mir gewünscht, dass während der Adresseneingabe Merkmale für Kunden, Händler usw. eingegeben werden können, damit man sich erstens nicht im Vorfeld festlegen muss, welche Adreßorte man eingeben möchte und zweitens alle Datensätze in einer Datenbank hat.

Wenn man das Produkt in einem kleinen Geschäft einsetzte ist abzuwägen, ob man Kundendaten detailliert registrieren möchte, denn für den Fall, dass Kunden nicht direkt aufgerufen werden, wird der Kassiervorgang pauschal ohne Kundenre- gistrierung vorgenommen.

Zum Finanziellen

Sind alle notwendigen Werte eingestellt, kann es mit dem Geschäftlichen losgehen. Angenommen, der erste Kunde des Tages macht 70 Farbfotokopien, wird nach unserem Beispiel das Eingabefenster mit der Taste F1 geöffnet. So wird die Registrierung automatisch für die zuvor definierten Farbkopien vorgenommen. Sollte man eine individuelle Vereinbarung mit dem Kunden treffen, kann man hier auch einen prozentualen Rabattsatz eingeben. Nach Betätigung der Return-Taste wird ein kleines Fenster geöffnet, das in großen farbigen Ziffern die Gesamtsumme anzeigt, die nun zu kassieren ist.

Auf diese Weise kann der Kassierer schnell und bequem arbeiten, ohne lange in verschiedenen Datenbanken Artikel suchen oder gar Rechnungen schreiben zu müssen, was bei dem Einsatz einer normalen Fakturierungssoftware nicht gegeben wäre.

Was LadenPRG aber so interessant macht, das sind die vielfältigen Auswertungsmöglichkeiten, die es ermöglichen, die exakten Umsätze in Listen ausdrucken zu lassen.

Hier besteht die Möglichkeit, die Umsätze nach Tagen, Monaten oder Jahren differenziert auszugeben. Dadurch, dass z.B. auch die enthaltene MwSt. ausgewiesen werden kann, eignen sich die Umsatzübersichten auch zur steuerlichen Weiterverwertung.
Nette Besonderheit der Listen-Druckfunktion ist, dass man wahlweise eine Vorschau der Liste mit Angabe der Seitenzahl anzeigen lassen kann. Möchte der Anwendet nicht direkt auf dem Drucker ausgeben, kann er die Listen auch in eine Datei drucken und sie anschließend mit einem Texteditor weiterbearbeiten.

Fazit

LadenPRG ist ein Programm, das mit einem individuellen Bedürfnis geboren wurde und in speziellen Fällen sicherlich auch vollkommen ausreicht. Für Firmen oder Läden, die eine Vielzahl von Produkten haben, ist das Programm wahrscheinlich überfordert.

Aber auch davon ausgehend, dass LadenPRG z.B. nur in einem Copy-Shop eingesetzt wird, wären einige kleine Verbesserungen sinnvoll. So z.B. wünsche ich mir für eine der zukünftigen Versionen die Möglichkeit, die Belegung der F-Tasten z.B. mit kleiner Schriftart auf dem Arbeitsbildschirm anzuzeigen.

Sollten ich mit dieser Programmvorstellung Ihr Interesse geweckt haben, empfehle ich Ihnen den Erwerb der Spezialdiskette 3/99 oder einen Blick auf die Homepage des Programmautors (siehe Bezugsquelle). Die kostenlose Heimanwender-Version, die das Speichern von Adreßdaten nicht ermöglicht, gewährt einen deutlichen Einblick in die Funktionsvielfalt und die möglichen Einsatzgebiete der Software.

Bezugsquelle:

Homepage: www.rgfsoft.com



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]