Falcon-Scene: SubspaCe Gigascene 42

Wirklich nette Grafik aus Donkey Island

Heho Leute, letztes Mal streikte mein Intemetanschluß. und auch diesmal befinde ich mich in einer Ausnahmesituation. Ich wechsle nämlich just morgen meine Behausung und sitze sozusagen auf gepackten Kisten. Aber nichts desto trotz habe ich noch meine Computer am Laufen, um Euch mal wieder eine Scene zu bringen.

Und was fällt mir als erstes auf? Genau, wir haben mal wieder ein Jahr um, und das ist für mich natürlich ein Anlaß, mal in die Falconscene vom Dezember 97 zu sehen. Tja, das war ja ein Reinfall mit dem Versuch, einen kleinen Grafikwettbewerb zu initiieren. Der einzige Beitrag, der kam, verspätete sich um ca. ein halbes Jahr. Außerdem hatte ich einen etwas beleidigten Leserbrief bekommen, weil ich eine Ausgabe vorher Teile des Falcons als schwabbelig bezeichnet hatte. Hmmm, irgendwie scheint sich ja wohl alles in gewissen Zyklen zu wiederholen. Keine Angst, ich werde nicht wieder verlangen, daß Ihr auch mal aktiv werden sollt (ich lerne ja schließlich dazu). Aber das Thema: „Welches ist der allerallerbeste Computer der Welt?“ ist mal wieder aktueller den je.

Das aufregendste Thema des letzten Monats war nämlich der „leichtfertige“ Kauf eines PCs von MoD/TSCC. Es entbrannten sofort heftige Diskussionen im Net, und die Gemüter liefen heiß. Tja, irgendwie scheint es ja immer ein heißes Thema zu bleiben, denn die Technologie entwickelt sich auf der PC-Seite gerade in letzter Zeit brüllend schnell, und das Argument, daß ein ATARI auch reicht wird dadurch zwangsweise immer etwas entkräfteter. Der wesentliche Punkt ist halt die Perspektive. Wie jeder weiß, habe ich ja auch seit zwei Jahren einen PC und muß gestehen, daß es ohne ihn nicht mehr gehen würde, aber für mein Hauptbetätigungsfeld (3D Grafik) kann man sowieso nie genug Performance haben. Aber trotzdem habe ich nie einen Grund gesehen, meinen geliebten Falcon zu verkaufen. Denn er ist ja mein Hobby geblieben. Und Demos auf den „alten“ Kisten zu releasen ist immer noch cooler als auf einem Highend PC, weil es ja gerade eine sportliche Herausforderung ist, die Geschwindigkeitsengpässe eines Falcons oder besonders ST zu umgehen. Und diesen Kick haben wohl viele Leute in der Scene. Ich glaube nicht, daß jemand ernsthaft behaupten wird, er könnte an einem Falcon oder ST schneller arbeiten als an einem 200 MHz Pentium, den man mittlerweile komplett für weit unter 1000 DM hinterher geworfen bekommt.

Heftiges EXA-Logo von FLAN… im Intro zu K.

Es sei denn, man möchte partout kein anderes Environment, und wahrscheinlich gibt es für den einen oder anderen auch noch Software, die es halt nur so für ATARI-Kompatible gibt. Fazit: Der echte ATARI-Freak kauft sich vielleicht einen PC, bleibt aber dem Flair der grauen Kisten mit Fuji-Logo treu. Gerade durch die hohen Geschwindigkeiten der PCs erlebt ja die ATARI-Scene ein regelrechtes Revival, da die Emulatoren immer effizienter werden. Würde mich nicht wundern, wenn es auch bald einen Falcon-Emulator gibt.

Außerdem hat das Thema sogar die Gruppe PARANOIA zu einem kleinen Intro inspiriert, in dem man dann bewundern darf, wie eine (nun sagen wir mal) einfach animierte Figur ’nen PC in einen Mülleimer schmeißt. Vielleicht fühlt sich ja der eine oder andere demnächst dazu hingerissen, ein Demo zu machen, das den PC-Demos die Stirn bieten kann?

OK, was geht also ab in der Scene? Beim Herumsurfen habe ich etwas Interessantes gefunden. Jeder hat ja schon mitbekommen, daß EXA an einem Mariokart-Clone für Falcon und entsprechenden Beschleunigern sowie dem mysteriösen PHENIX arbeiten. Leider habe ich keinen aktuellen Stand der Entwicklung, aber ein Preview gefunden Dieses ist allerdings schon ein Jahr alt. Die Frage ist nun, warum es noch nicht vorher gespreadet wurde? Oder wurde es, nur nicht besonders effizient? Keine Ahnung aber ich habe es mir mal reingezogen und war überrascht. Denn dieses Preview sieht sehr vielversprechend aus. Die Aufmachung ist durchweg cool und professionell (gerade für ein Preview), und man kann sogar einen Runde testspielen, wobei schon sehr viele Gamefunktionen benutzbar sind. Das Ganze hat auch sehr überzeugende Grafik (von FLAN) und ist flüssig spielbar. Ich habe leider die Net-Adresse vergessen, aber ich werde es mal der ST-AI zukommen lassen, und vielleicht kann man es ja dann auf einer PD-Disk bekommen. Leider streikte auch mein Software-Screengrapper, so daß ich nur Shots aus dem Intro machen konnte.

Ganz ähnlich verhält es sich mit einem schon einmal in der Vergangenheit erwähnten Projekt für den ST, obwohl der Status dessen „leider“ geklärt ist. Nachdem ich von „Donkey Island“ schon mal berichtet hatte, kamen längere Zeit keine Informationen mehr zu dem Thema und nun fand ich im Internet eine neues spielbares Preview, welches aber auch bekannt gab, daß der Autor ( ED Cleveland) das Projekt aufgegeben hat. Ziemlich tragisch, denn es wäre ein hervorragendes Game in bester Lucasgames (man erinnere sich an Titel wie Zak McKracken)-Manier geworden. Die Grafik ist für ST-Verhältnisse obercool, und auch die technische Umsetzung kann überzeugen. Leider habe ich ja mit der Aktivität der Leser etwas schlechte Erfahrungen gemacht, sonst würde ich mich natürlich spontan hingerissen fühlen, dazu aufzurufen, daß alle Leute, die einen Stift halten können, einen Brief an ED schreiben, um ihn umzustimmen.

Spielmäßig geht es dann auch gleich weiter: Die Gruppe TYPHOON aus Frankreich hat ein TRON-Clone namens „THE TRACE“ released, und zwar für den ST/E, es läuft aber auch auf dem Falcon. Die Soundchipmusik ist von 505/CHECKPOINT, die Grafik steuerte ST Survivor/LOUD bei. Das Ganze gibt sich gediegen. Die Grafik ist ganz ansprechend, und das Game wurde mit ein paar Gimmiks aufgebohrt. Leider hat es keinen Computerspielmodus, aber Tron macht eigentlich auch nur gegen menschliche Gegner richtig Spaß und davon dürfen sich dann 2-3 beharken. Gerade ST-Besitzer sollten es sich auf jeden Fall mal besorgen. Zu haben ist es auf der DHS-Website.

Aber auch an der Demofront tat sich ein wenig, so haben WILDFIRE endlich ihr seit 95 in der Mache befindliches STE-Demo „Immortalize“ raus gebracht. Und es schaut ganz nett aus, man merkt den Effekten allerdings das Alter an. Zum Anfang gibt es einen 3D-Starwarsscroller (wie der im Gasts-crecn von CHAOS/Sanity im Just Buggin Demo (ACF)), danach einen RootZOOMer (in 2 Bitpalnes), und der Rest ist offensichtlich Falcon-inkompatibel, denn mein Bild blieb schwarz, aber STE-Besitzer sollen außerdem noch einen Vektorscreen und einen Overscanscreen bewundern dürfen. Gleichzeitig gaben Wildfire zukünftige Aktivitäten auf dem Falcon (und JAVA, was ja mittlerweile eine etablierte Dcmoplattform geworden ist) bekannt und verabschieden sich mit „Immortalize“ vom ST’E.

Was liegt sonst noch so an? Offensichtlich wird es nächstes Jahr wieder eine große ATARI-Party geben, die die Traditionen der Sillikonvention aufgreifen soll. Einzig bekannt ist, daß sie wohl in Dresden stattfindet, der Name scheint noch nicht ganz klar zu sein. Weiter weg, aber auch hyperinteressant, ist eine geplante Party des ST-News Magazines. Sie wollen zum Jahreswechsel 2000 die Tradition der l.C.C. neu beleben, und das dürfte der heftigste ATARI-Event werden, wenn alle Leute kommen, auf deren Erscheinen man hofft. Die komplette Oldscoolriege aus den goldenen ST-Zeiten dürfte sich dort ein Stelldichein geben. Aber diesem Thema werde ich mich wohl zu einem späteren Zeitpunkt mal genauer widmen.

OK Leute, damit bin ich wieder am Ende angelangt, mit Grüßen an Silli, Sven (der Man an den Geräten), Suay und Davit (der heftige Man am Mic) verabschiedet sich

Euer A.-t- of CREAM/AVENA

... und weil es so schön ist, hier nochmal typisch FLAN


Kay Tennemann


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]