TTarife für den Portfolio: Telefongebühren voll im Griff

Es ist schön, daß der Portfolio-Club Deutschland nach wie vor so viele Aktivitäten zeigt, so daß wir immer wieder über neue Entwicklungen für den kleinsten ATARI berichten können.

Was einst als kleines Programm für den Eigenbedarf angefangen und später an Freunde und Bekannte weitergegeben wurde, ist heute eine ausgereifte und kommerzielle Software zur Erfassung von Telefongebühren aller Art.

TTarife wurde von T. Häßler ursprünglich für den reinen Eigenbedarf programmiert und im Zuge der Softwarevorstellungen vom Club-Magazin des ATARI-Portfolio-Club Deutschland vorgestellt. Wesentlich mehr Pofo-Besitzer als erwartet meldeten aber großes Interesse an TTarife an, so daß der Programmierer sich mit M. Schröder, dem Clubleiter, zusammensetzte, um die Zukunft der Software zu besprechen. So wurden im Laufe der Zeit einige kleine Schönheitsfehler beseitigt und interessante neue Features integriert, so daß nun ein Programm zur Verfügung steht, das sich sehen lassen kann, da es nun alles bietet, was ein mobil telefonierender Mensch von einer mobilen Datenerfassung erwarten kann.

Die Installation

Das Programm ist einfach und schnell zu installieren, zumal es vergleichsweise klein ist und auf jeder Ramkarte bzw. in jeder Ramdisk seinen Platz finden sollte. So muß das Programm nur auf ein entsprechendes Laufwerk kopiert werden und ist anschließend direkt startbereit. Nun startet man TTarife, woraufhin es auf C:\SYSTEM eine Parameterdatei sucht. Diese wird (beim allerersten Start) nicht gefunden, so daß Standardparameter erzeugt werden.

Ein zweiter Start ist erforderlich, um auf selbem Wege eine Logdatei zu erstellen. in der später die persönlichen Tarife eines jeden Telefon-Besitzers geschrieben werden.

Bevor man die Software nun wirklich aufruft, sollte man die Datei „TT.PAR" mit Hilfe des Texteditors bearbeiten, denn dort können die persönlichen Einstellungen definiert werden.

Dazu gehören:

In der derzeitigen Version müssen die oben genannten Punkte über einen Texteditor eingegeben werden, was nicht weiter problematisch sein sollte. Für die Zukunft ist allerdings eine Erweiterung dahingehend angestrebt, daß man die Parameter direkt innerhalb von TTarife zuweisen kann.

Der erste wirkliche Start

Nun sind Sie endlich startbereit. Sie beginnen nach Aufruf der Software in der Statistikübersicht (Bild 1), wo Ihre Verbindungsdaten mit Hinblick auf Anzahl, Kosten gesamt, Kosten Telefonanschluß usw. zu sehen sind.

Über die ATARI-Taste gelangen Sie in das Hauptmenü von TTarife (Bild 2).

Hier werden Sie schnell bemerken, daß viele Funktionen direkt über Tastaturkürzel aufgerufen werden können, was den Umgang mit der Software im Laufe der Zeit deutlich beschleunigt.

Telefonieren und Registrieren

Die Praxis sieht nun wie folgt aus: Mittels der F2- oder F3-Taste geben Sie an, ob Sie mit einem herkömmlichen Telefon oder mit dem Handy telefonieren. Daraufhin erfolgt die exakte Aufschlüsselung. TTarife erkennt anhand der Systemzeit, innerhalb welcher Tarifzeit Sie Ihr Gespräch führen, so daß Sie nun nur noch angeben müssen, wo sich Ihr Gesprächspartner befindet (Bild 3) (also Fernsprechzone bzw. Handy) (Bild 4).

Im aktiven Fenster wird nun angezeigt, wieviel Minuten und Sekunden man bereits spricht, für welchen Betrag man telefoniert hat und wann die jeweils nächste Einheit beginnt. Letzteres ist besonders für Handy-Besitzer häufig interessant, da es hier verschiedene Tarifalternativen gibt, die z.B. zulassen, daß die ersten Sekunden komplett frei sind oder wiederum nur eine Abrechnung im Minutenrhythmus zu lassen.

Die Erfassung der Daten kann jederzeit gestoppt werden. Mit einer beliebigen Taste gelangen Sie nun in die Logfileverwaltung, wo die aktuellen Daten überschaut und gespeichert werden können (Bild 5).

Die Logfileverwaltung

Während des Programmbetriebes können Sie mittels F4/TAB von der Statistik- in die Logfileanzeige schalten, innerhalb derer Sie hoch- und runterblättern können, um die einzelnen Einträge anzuschauen. Hierzu läßt sich auch ein Filter einstellen, der es ermöglicht, nur Einträge zum Handy oder zum Standardtelefon anzeigen zu lassen.

In der Logilfeanzeige lassen sich Einträge mittels ENTF löschen. Es kann durch ALT B aber auch noch einmal der Inhalt des Logfiles angezeigt und bearbeitet werden. Durch ALT S wird der Inhalt dann gespeichert oder gedruckt.

In diesem Menübereich ist auch zu erkennen, daß TTarife noch viel Platz für zusätzliche Funktionen wie z.B. Export im ADR-Format, Löschen bis zu einem bestimmten Datum, automatische Abfrage zu einem bestimmten Datum usw. hat.

Monatsbericht

Neben der Möglichkeit, sich eine Übersicht in einem File ausgeben zu lassen, gibt es auch die Funktion zur Ausgabe einer Monatsabrechnung.

Im Normalfall wird TTarife z.B. für Handys oder für einen Telefonanschluß verwendet, wofür man in der Regel monatlich eine Abrechnung erhält. TTarife hat nun die Möglichkeit, den Abrechnungszeitraum so zu bestimmen, daß die Einträge außerhalb dieses Zeitraumes auf Wunsch nicht exportiert werden, so daß man eine klare Übersicht zu der zu erwartenden Rechnung hat.

Bezugsmöglichkeiten

Das Programm ist sowohl als Update als auch in komplett neuer Version inkl. Handbuch erhältlich. Der Preis kann sich sehen lassen, denn registrierte User erhalten die neue Version 2 für nur 5,- DM auf einer Diskette. Die komplette Neuversion kostet lediglich 25,- DM und wird ebenfalls auf einer Diskette geliefert. Alles in allem ist das Programm diesen Betrag auf jeden Fall wert!

Bezugsquelle:

Portfolio Club Deutschland Michael Schröder Poststr. 16b 67316 Carlsberg


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]